Apple Watch Ultra – Technische Daten, Bilder und Preis

Vorgestern hat Apple sein alljährliches September-Event gestreamt, bei dem nicht nur das iPhone 14 (Plus), das iPhone 14 Pro (Max) und die AirPods Pro der 2. Generation gezeigt wurden. Neben diesen Geräten gab es auch die Präsentation verschiedener Watch-Modelle. Das eindrucksvollste davon ist die Apple Watch Ultra. Diese bietet ein 49 mm Titan-Gehäuse, welches das Display umschließt sowie die Krone vor Schäden und unbeabsichtigter Betätigung schützt. Weiterhin gibt es eine neue Aktionstaste, die individuell belegt werden kann. In Kombination mit bis zu 36 Stunden Akkulaufzeit und zahlreichen Extremsport-Funktionen ist ein Angebot für Nutzer/innen mit höchsten Ansprüchen entstanden.

Hinweis: Dieses neue Apple-Produkt ist jetzt bei Amazon erhältlich

Mit neuer Hardware, neuen Features in watchOS 9 sowie den jeweils passenden Armbändern richtet sich die Apple Watch Ultra an Entdecker/innen, Wassersportler/innen und Athlet/innen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Mit neuer Hardware, neuen Features in watchOS 9 sowie den jeweils passenden Armbändern richtet sich die Apple Watch Ultra an Entdecker/innen, Wassersportler/innen und Athlet/innen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Apple Watch Ultra – Technische Daten

Im Folgenden findet ihr die wichtigsten Daten zur Apple Watch Ultra. Ich habe bisher noch kein offizielles Datenblatt gefunden, im Hinblick auf die Watches lässt sich Apple damit immer ein bisschen Zeit. Deshalb findet ihr hier die zusammengefassten Daten aus dem Keynote-Stream und der Pressemitteilung zur Apple Watch Ultra.

  • Hersteller: Apple
  • Modell: Watch Ultra
  • Gerätetyp: Smartwatch
  • Gehäusegröße: 49 mm
  • Gehäusematerial: Titan
  • Display: Always-On Retina Display
  • Display-Helligkeit: bis zu 2.000 Nits für beste Lesbarkeit im Freien
  • Chip: S8 SiP Dual-Core Prozessor
  • Betriebssystem: watchOS 9
  • Interner Speicher: k/A
  • Eingabemöglichkeiten: Display, Krone, Seitentaste (gedrückt halten, um zwischen Notruf, Notfallpass und Sirene zu wählen) und Aktionstaste
  • Action Button / Aktionstaste: farblich abgesetzte Taste am Gehäuserand mit Sofortzugang zu Funktionen wie Trainings, Kompass Waypoints, Kompass Backtrack, etc. (individuell einstellbar)
  • Sensoren: Temperatursensoren für Zyklus- und Eisprung-Beobachtung, zwei neue Bewegungssensoren für die Unfallerkennung (Crash Detection), Herzfrequenz, Blutsauerstoff, EKG, Navigationssensoren für Kompass, Höhe und Tauchtiefe, und einige mehr
  • Akkulaufzeit: bis zu 36 Stunden bei normaler Nutzung, bis zu 60 Stunden im Low Power Mode
  • Lautsprecher: zwei Lautsprecher für bessere Audioausgabe sowie integrierter Alarmton als 86 Dezibel laute Sirene für Aufmerksamkeit nach Unfällen o. ä.
  • Mikrofone: drei Mikrofone, die für Sprachübermittlung mit Ausblendung von Störgeräuschen sorgen sollen
  • Mobilfunk: alle Modelle der Apple Watch Ultra sind GPS+Cellular und mit Mobilfunk nutzbar
  • Widerstand gegen äußere Einflüsse: MIL-STD-810H-Zertifizierung für Temperaturen zwischen -20°C und 55°C sowie verschiedene Wetterverhältnisse
  • Wasserdichte: dicht bis 100 Meter Wassertiefe (WR100-zertifiziert)
  • Zertifizierung als Tauchgerät: EN 13319 Zertifizierung, misst Unterwassertiefe und Wassertemperatur bis 40 Meter Tiefe
  • Für Taucher/innen empfohlene Watch- und iPhone-App: Oceanic+ App von Huish Outdoors
  • Ortung: u. a. Dual-Band-GPS mit L1 und L5
  • Zielgruppen: Ausdauer- und Spitzensportler/innen, Entdecker/innen, Meeres- und Wassersportler/innen (Details s. u.)
  • Armbänder: speziell designte Armbänder für die drei Zielgruppen

Die Apple Watch Ultra für Ausdauer- und Spitzensportler/innen

Die neue Apple Watch Ultra wurde unter anderem für den Spitzensport designt. Für die präzise Ortung auf Laufstrecken, im Gelände sowie in Städten als auch abseits jeglicher Zivilisation kommt das Dual-Band-GPS zum Einsatz. Neben der L1- wird davon auch die L5-Netzfrequenz genutzt. Weiterhin wendet die Uhr neue Positionsalgorithmen an, um eine noch genauere Positionierung zu ermöglichen. Aber nicht nur die Ortung beim Stadtmarathon oder in der Wüste wird mit der Apple Watch Ultra verbessert.

Auch die Akkulaufzeit soll Ausdauer- und Spitzensportler/innen zum Vorteil gereichen. Die Apple Watch Ultra soll über ausreichend Akku für einen Langdistanz-Triathlon über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einen Marathon von 42 Kilometer verfügen. Dabei können natürlich jeweils die bereits von den vorigen Modellen bekannten Fitness-Features genutzt sowie vermittels der Sensoren die Körperwerte wie Puls und Blutsauerstoff im Blick behalten werden.

Auch die Aktionstaste wurde mit ausdauerndem Sport im Hinterkopf entwickelt: Die Aktionstaste kann direkt Trainings starten und Nutzer/innen ins nächste Intervall eines Custom Workout oder zur nächsten Runde eines Kombinationssport-Trainings leiten. Sie kann außerdem zum Markieren von Abschnitten verwendet werden und ergänzt so das neue Track-Lauferlebnis, das automatisch die Tempo- und Entfernungsschätzungen für Läufer/innen auf einer Bahn liefert

Die Apple Watch Ultra für Entdecker/innen

Eine zweite Zielgruppe, die Apple mit der Watch Ultra ansprechen will, sind „Entdecker/innen“. Das heißt im Grunde Bergsteiger/innen und Freund/innen des Klettersports. Denn vor allem im alpinen Gelände wurden die entsprechenden Werbebilder und -videos angesiedelt. Helfen soll hier nicht nur der Kompass, sondern auch das bis zu 2.000 Nits helle Display. Zudem wurde die Kompass App angepasst, um mehr nützliche Daten zu liefern.

Die App verfügt über eine neue Hybridansicht, die gleichzeitig einen Kompasszeiger sowohl analog als auch digital anzeigt. Durch Drehen an der Digital Crown erscheint eine zusätzliche Ansicht mit Angaben zu Breitengrad, Längengrad, Höhe und Neigung sowie eine Ansicht zur Orientierung mit Kompass-Wegpunkten und Backtrack. 

Wegpunkte oder auch „Waypoints“ dienen dazu, einen Ort oder interessanten Wegpunkt direkt in der App zu markieren. Das geht über ein entsprechendes Symbol auf dem Display, aber auch über die Aktionstaste – ideal, wenn man Handschuhe trägt. „Backtrack“ heißt, dass man sich anhand zuvor gesetzter Wegpunkte zurück orientieren kann. „Backtrack verwendet GPS, um einen Pfad anzulegen, der zeigt, wo die Nutzer:innen zuvor waren. Das ist hilfreich, wenn sie sich verirren oder die Orientierung verlieren und Unterstützung brauchen, um den Rückweg zu finden“, heißt es in der oben verlinkten Pressemitteilung.

Die neue Apple Watch Ultra soll bei Temperaturen zwischen -20°C und 55°C funktionieren und widrigen Umständen standhalten. „Die Apple Watch Ultra besitzt die Zertifizierung nach den relevanten MIL-STD-810H-Kriterien […] Getestet wurde in Bezug auf niedrigen Luftdruck (Höhe), hohe Temperaturen, niedrige Temperaturen, Temperaturschock, Flüssigkeitskontamination, Regen, Feuchtigkeit, Untertauchen, Sand und Staub, Einfrieren/Auftauen, Eis/Eisregen, Schock, Vibration und mehr“, heißt es dazu.

Die Apple Watch Ultra für Meeres- und Wassersportler/innen

Die dritte von Apple für die neue Ultra-Smartwatch auserkorene Zielgruppe sind Wassersportler/innen und Taucher/innen. Dabei sollen Scuba Diving und Free Diving gleichermaßen mit der Uhr verbessert werden. Aber auch Kitesurfing und Wakeboarding hatten die Entwickler/innen im Hinterkopf. Fürs Tauchen bis 40 Meter Tiefe wird die Oceanic+ App empfohlen, für den entsprechenden Einsatz ist die Uhr WR100- und EN 13319-zertifiziert.

Neben allen schon von vorigen Modellen bekannten Schwimm- und Wassersport-Funktionen gibt es nun auch einen neuen Tiefenmesser im Ultra-Modell. Neben der Wassertiefe können auf einen Blick zudem Uhrzeit, Wassertemperatur, Tauchzeit und maximal erreichte Tiefe angezeigt werden. Auch hier sollen sich die Größe und die Helligkeit des Displays bezahlt machen. Die Aktivierung der empfohlenen App sowie in watchOS 9 integrierter Tauch-Funktionen lässt sich direkt auf den Action Button legen.

Wir freuen uns, mit Apple zusammenzuarbeiten. Mit unserer Erfahrung im Tauchsport und den einzigartigen Features der Apple Watch Ultra, wird aus derselben Uhr für den Alltagsgebrauch ein innovativer Tauchcomputer“, sagt Mike Huish, CEO von Huish Outdoors. „Mit Oceanic+ können Apple Watch Ultra Nutzer:innen neue, bereichernde Erfahrungen beim Tauchen sammeln.

Die großen Neuerungen der Apple Watch in 2022

Sowohl die neue, große Apple Watch Ultra als auch die reguläre Apple Watch Series 8 und die Apple Watch SE der 2. Generation, die alle am 7. September 2022 vorgestellt wurden, verfügen über die sogenannte Unfallerkennung. Die im Englischen „Crash Detection“ genannte Funktion erkennt Autounfälle und setzt im Fall eines Crashs einen Notruf ab. Falls alles okay ist bzw. die Uhr eine andere Einwirkung als Unfall missverstanden hat, kann der Notruf natürlich abgebrochen werden. Es sollen zudem vier verschiedene Unfälle erkannt werden: Frontalaufprall, seitliche Einwirkung, Auffahrunfall und Überschlag.

Eine weitere Neuerung dieses Jahres, die mit der Apple Watch Ultra und der Apple Watch Series 8 möglich wird, ist die Erweiterung des Zyklusprotokolls durch rückblickende Ovulationsschätzungen. Durch zwei Temperatursensoren soll rückwirkend ermittelt werden können, ob und wann der Eisprung stattgefunden hat. Die Apple Watch SE (2. Gen) hat diese Funktion nicht, weil ihr die Temperatursensoren fehlen – genauso wie die EKG-Technik. Hier ist aber das bereits seit einigen Jahren angebotene Zyklusprotokoll an sich möglich. 

Die Apple Watch Ultra hat außerdem alle Verbindungs-, Aktivitäts- und Gesundheitsfunktionen, die von den vorigen Modellen bekannt sind – Messung der Herzfrequenz, Aufzeichnen eines EKGs, Messung des Blutsauerstoffs, und so weiter. Hinzu kommen Aktivitätsringe für den Alltag und die Achtsamkeit App. Nicht zuletzt sind auch alle weiteren zusätzlichen Gesundheits-, Sicherheits- und Navigationsfeatures integriert. Wer sich also zu einer der oben aufgezeigten Zielgruppen zählt, aber bei einer spezialisierten Smartwatch die bisherigen Apple-Watch-Vorteile nicht missen will, kann hiermit ein Upgrade durchführen.

Verfügbarkeit und Preis: Wann kann man die Apple Watch Ultra kaufen?

Die neue Apple Watch Ultra könnt ihr ab heute, dem 9. September 2022, um 14:00 Uhr im Apple Online-Shop vorbestellen. In zwei Wochen, am 23. September 2022, kommt sie dann in den Handel. Vorbestellte Modelle werden ausgeliefert und Apple Stores sowie der Elektronikhandel bringen die Profiuhr dann in die Regale. Zum Preis: Die Apple Watch Ultra kostet 999 Euro. Für die Kopplung mit dem Smartphone ist ein iPhone 8 oder neuer bzw. iPhone SE (2. Gen) oder neuer mit iOS 16 nötig. Beim Neukauf der Uhr sind 3 Monate Fitness+ kostenlos enthalten.

Apple Watch Ultra GPS + Cellular, 49 mm Titangehäuse, Alpine Loop Orange - Medium
  • Spezielle Features, Sensoren und drei neue Armbänder, die für Abenteuer, Erkundung und Ausdauersport entwickelt wurden
  • 49 mm Gehäuse aus Titan in Raumfahrt-Qualität für die perfekte Balance aus Gewicht, Widerstandsfähigkeit und...
  • Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

4 Kommentare

  1. LutzS sagt:

    Hmmm, nee, dann bleibe ich doch erst einmal bei der fenix von Garmin. Denn die kann u.a. Ausdauer. Was sie halt net kann ist telefonieren, aber den Rest. Vom Preis her sind neue Geräte gleich teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.