Was ist suggestd und warum läuft dieser Prozess auf meinem Mac?

Ist euch durch einen Blick in die Aktivitätsanzeige eures Apple Mac der Hintergrundprozess suggestd aufgefallen, und wollt ihr nun wissen, was es damit auf sich hat? Dann seid ihr hier richtig. Denn im Folgenden findet ihr Informationen zu Sinn und Zweck des Prozesses sowie Tipps für die Problemlösung. So habt ihr direkt das richtige Vorgehen zur Hand, falls suggestd zu viel CPU-Last verursacht oder den Arbeitsspeicher ausreizt. Das sollte aber nur selten der Fall sein. Eine weitere gute Nachricht: Beim suggestd-Prozess handelt es sich nicht um Schadsoftware.

Was ist suggestd am Apple Mac? Hier findet ihr Informationen zum macOS-Prozess und seinen Aufgaben. Zudem gibt es Tipps für den Fall, dass er dauerhaft für zu hohe Systemlast sorgt.
Was ist suggestd am Apple Mac? Hier findet ihr Informationen zum macOS-Prozess und seinen Aufgaben. Zudem gibt es Tipps für den Fall, dass er dauerhaft für zu hohe Systemlast sorgt.

Der suggestd Prozess am Mac: Vorschläge in Spotlight, von Siri, in Apps und mehr

Der Name dieses Hintergrundprozesses, der zur Standardausstattung des macOS-Betriebssystems gehört, setzt sich aus „Suggest“ und „d“ zusammen. Der erste Begriff steht für „Vorschlagen“ und der Einzelbuchstabe für „Daemon“. Ein Daemon ist ein eigenständig vom System gestarteter Prozess, der automatisch eine bestimmte Aufgabe erfüllt, um die Computer-Nutzung komfortabler zu machen. Mehr dazu hier: Was ist ein Daemon?

Der Suggest-Daemon ist also dazu da, um Vorschläge zu machen. Dies kann etwa bei der Suche über Spotlight der Fall sein, aber auch bei der Nutzung von Siri, in der Mail App, in der Nachrichten App und in weiteren Nutzungsfällen. Durch den beschriebenen Hintergrundprozess werden Kontakte, Ereignisse, Termine und dergleichen hervorgeholt, um sie bei passenden Suchanfragen oder Eingaben verfügbar zu machen. So muss man die einzelnen Daten nicht manuell heraussuchen.

Wann ist ein hoher Ressourcenverbrauch von suggestd normal?

Beim Importieren oder Synchronisieren von größeren Datenmengen, etwa aus einem Backup, oder bei der Nutzung des Migrationsassistenten im Rahmen der Einrichtung eines neuen Mac kann es durchaus vorkommen, dass suggestd viel Prozessorleistung und Arbeitsspeicher in Anspruch nimmt. Das ist normal. Deshalb sollte man einfach warten, bis dieser sowie ähnliche Prozesse, die an der Datenübertragung und am Katalogisieren der neuen Informationen beteiligt sind, ihre Arbeit abgeschlossen haben. Sie abzubrechen oder den Mac mittendrin neu zu starten kann dazu führen, dass Daten verloren gehen oder der Mac anschließend nicht mehr richtig läuft.

Hintergrundprozesse dauern zu lange: Trick zum Beschleunigen von macOS-Prozessen mit niedriger Priorität!

Troubleshooting: Wenn suggestd dauerhaft zu viel CPU verbraucht

Habt ihr gerade keine Daten synchronisiert oder aktualisiert und sorgt suggestd plötzlich für eine hohe CPU-Last? Oder wird der Prozess einfach nicht fertig und verlangsamt die Mac-Nutzung auch nach Stunden noch? Dann könnte dies an einem Bug liegen, der durch relativ einfache Maßnahmen beseitigt werden kann. Hier ein paar Vorschläge für das Troubleshooting bei hoher CPU-Last durch den Suggest-Daemon:

  • Den Prozess über die Aktivitätsanzeige beenden (er wird danach automatisch neugestartet)
  • Den Mac herunterfahren und nach einer halben Minute Wartezeit neustarten
  • Öffnet den Finder, klickt in der Menüleiste auf „Gehe zu“, haltet die option-Taste und klickt in dem Menü auf „Library“, sucht und löscht dort den „Suggestion“-Ordner, leert den Papierkorb und startet den Mac neu (anschließend wird das Verzeichnis des Daemons neu angelegt, was kurzzeitig für Systemlast sorgen kann, anschließend aber für Ruhe sorgen sollte)

Zusammenfassung: suggestd ist wichtig für die komfortable Mac-Nutzung

Apple-Geräte sind durch verschiedenste Hilfen und Unterstützungsmechanismen darauf ausgelegt, die Verwendung komfortabel und effizient zu gestalten. Der suggestd-Prozess ist ein Werkzeug für genau diese vereinfachte Nutzungserfahrung, da er Vorschläge für bestimmte Inhalte in mehreren macOS-Werkzeugen und einzelnen Apps anbietet. Er sollte dabei unauffällig im Hintergrund arbeiten und nicht zu viele Ressourcen verbrauchen. Das gilt auch für andere Prozesse, zu denen ihr euch hier im Blog belesen könnt. Etwa diese: coreduetd, trustd, backupd, AppleSpell, sandboxd, kernel_task und mehr.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials