Welche SD-Karte passt in die GoPro HERO9 Black?

In der GoPro HERO9 Black, die im September 2020 auf den Markt kam, wird zum Speichern von Fotos und Videos wieder auf eine SD-Karte gesetzt. Genauer auf eine microSD-Karte mit variabler Kapazität. Je nachdem, wie viel Speicherplatz ihr der Kamera vermittels Speicherkarte hinzufügt, könnt ihr mal mehr, mal weniger Foto- und Video-Material speichern. Zu bedenken ist dabei, dass die neue GoPro Action-Cam 5K mit 30 fps und 4K mit 60 fps aufnehmen kann. Welche SD-Karte in die GoPro HERO9 Black gehört, wie viel ihr darauf speichern könnt und weitere Infos findet ihr hier.

Welche SD-Karte ist mit der GoPro HERO9 Black kompatibel? Wie viele Stunden Video kann man mit 64 GB, 128 GB oder 256 GB speichern? Hier findet ihr alle SanDisk-microSD-Empfehlungen.

Welche SD-Karte ist mit der GoPro HERO9 Black kompatibel? Wie viele Stunden Video kann man mit 64 GB, 128 GB oder 256 GB speichern? Hier findet ihr alle SanDisk-microSD-Empfehlungen.

GoPro HERO9 Black mit microSD-Speicherkarte

In der kompakten sowie wasserdichten Kamera für Sport, Urlaub und Streaming kommen microSD-Speicherkarten zum Einsatz. Diese sind kleiner als reguläre SD-Karten und mittlerweile der Standard für die Speichererweiterung in Mobilgeräten. Sie kommen auch in Android-Smartphones und -Tablets zum Einsatz. Empfohlen wird für die GoPro HERO9 Black mindestens eine microSDHC mit 32 GB oder eine microSDXC ab 64 GB. Weiterhin kann eine microSDXC-Karte mit 128 GB oder 256 GB Speicher verwendet werden. Größere SD-Karten, die mit GoPro Kameras kompatibel sind, gibt es vielleicht auch (512 GB, 1 TB, 2 TB), sie werden aber nicht vom Hersteller empfohlen. 

Empfehlung für den Speicher: SanDisk SD-Karte für GoPro HERO9 Black

Hier im Blog empfehle ich im Grunde ausschließlich SanDisk Speicherkarten. Das liegt daran, dass dies der einzige Hersteller ist, mit dem ich diesbezüglich noch keine Probleme hatte. SD-Karten von anderen Herstellern haben irgendwann den Geist aufgegeben oder waren teilweise sogar nach einem ganzen Tag mit Aufnahmen von Drohnen-Videos plötzlich nicht mehr lesbar. Gerade bei Action-Aufnahmen, Urlaubsvideos und Sport-Events sollte sowas nicht passieren. Deshalb findet ihr hier meine SanDisk-microSD-Empfehlungen für die GoPro HERO 9 Black:

Hinweis: Bei den Modellnummern handelt es sich um die Empfehlungen vom Hersteller GoPro. Ich habe nicht immer die genauen Modelle gefunden, sondern teilweise ähnliche microSDs bzw. die Nachfolger der Empfehlungen verlinkt. Die sind aber genauso gut bzw. noch besser.

Wie viel Speicher verbrauchen 5K- und 4K-Aufnahmen?

Weiter oben habe ich euch unseren Beitrag zur GoPro HERO 9 Black verlinkt, in dem wir auch technische Daten der Kamera aufzeigen. Ihr findet darin – neben zahlreichen anderen Details zum Gerät – den Hinweis auf die wählbaren Video-Auflösungen von 1080p Full HD über 1440p und 2,7K hin zu 4K und 5K. Je nach Auflösung lassen sich fps-Zahlen von 24 bis 240 wählen. Hier könnte man nun ausrechnen, wie viele Bilder pro Sekunde mit welcher Größe gespeichert werden und dergleichen. Oder man schaut auf die maximale Bitrate von 100 MBit/s. 

Da acht Bits ein Byte darstellen, sind das grob gerechnet 12,5 MB pro Sekunde. Eine Minute Video brauchen also 750 MB; und zehn Minuten 7.500 MB oder 7,5 GB (hier wird der Einfachheit halber mit 1.000 statt mit 1.024 umgerechnet, darauf müsst ihr mich nicht hinweisen). Weiter in dieser Manier gerechnet ergeben sich 45 GB benötigten Speichers für eine Stunde Video. Mit einer 256 GB microSDXC-Karte könnt ihr also ganz grob gerundet fünfeinhalb Stunden mit höchster Bitrate aufnehmen. Gerade bei geringeren Auflösungen liegt diese aber unter 100 MBit/s, was mehr Aufnahmezeit bedeutet.

Speicherkarten für GoPro HERO8, HERO7 und MAX

Neben den Speicherkarten, die mit der GoPro HERO9 Black kompatibel sind, findet ihr hier auch Ratgeber für andere Modelle. Welche SD-Karte passt in die GoPro HERO 8 oder 7? Und was ist mit der GoPro MAX 360°-Kamera? Hier findet ihr die Antworten auf diese Fragen:



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

3 Kommentare

  1. Gerhard sagt:

    14.12.2021

    Hallo Jens,
    beim Neukauf meiner GoPro Hero 9 vor wenigen Wochen wählte ich die von GoPro empfohlene Mikro-SD-Karte SanDisk Extreme 128 GB U3 A2 XC1 V30, wie sie auch in Ihrer Liste enthalten ist. Beide seitdem vorgenommenen Video-Ausflüge endeten mit der Meldung: "SD-Karten-Fehler, der Fehler kann nur durch eine Formatierung behoben werden, Ihre auf dieser Karte gespeicherten Daten gehen dabei verloren."
    Beim ersten Ausflug gingen 32, beim zweiten Ausflug zehn Clips verloren. Das war sehr enttäuschend. Die SD-Karte hatte ich jeweils vor den Ausflügen neu formatiert. Kurz: ich habe alles so gemacht wie vorgeschrieben und auch mit der empfohlenen Karte gearbeitet. Beim ersten Ausflug filmte ich mit 2,7 K/60 FPS, beim zweiten hatte ich umgeschaltet auf 4K/50 FPS.
    Schwer enttäuscht von dem 350 € teuren Apparat zuzüglich ca. 200 € Zubehör bin ich drauf und dran, alles zurückzusenden und mir mein Geld erstatten zu lassen.
    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine Alternative vorschlagen könnten, mit der ich die Kamera behalten und zuverlässig nutzen kann.
    Freundliche Grüße
    Gerhard

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Gerhard! Das ist natürlich schlimm… es gibt nichts Ärgerlicheres, als seine Filme zu verlieren. Um die Sache jetzt auf SD-Karte oder GoPro lokalisieren zu können, müsstest du das Ganze nochmal testweise mit einer anderen SD-Karte ausprobieren. Wenn es dann wieder den Fehler gibt, dann dürfte es an der GoPro liegen. Ansonsten ist die SD-Karte defekt. Danach weißt du, was du zurückschicken musst. :D

  2. Ingo Sonntag sagt:

    Hallo zusammen,
    ich besitze die gleiche Konstellation und auch ich hatte im Winterurlaub mit dem Kartenfehler der Sandisk-Karte zu kämpfen. Da ich natürlich nicht auf die Videos des halben Urlaubs verzichten wollte, versuchte ich mit diversen Tools (TestDisk, Recuva, Rescue Pro, usw) die Daten erfolglos zu retten. Als letzten verzweifelten Versuch ließ ich das Windows10-eigene Komandozeilen-Tool CHKDSK drüberlaufen und siehe da, nach wenigen Sekunden waren alle Videos wieder verfügbar.
    Wieso die Dateistruktur geschädigt wurde, habe ich allerdings bisher noch nicht herausgefunden. Es wäre ein Unding, wenn die GoPro mit einem derartigen Bug ausgeliefert worden ist.

    Gruß Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.