Apple Watch Series 2: DIE Apple Smartwatch mit watchOS 3

Apple Watch Series 2 aus Keramik

Die Apple Watch Series 2 ist momentan das Maß, an dem sich jede andere Smartwatch zu messen hat. Ein paar Details zur neuen smarten Uhr von Apple, die zudem das neue Betriebssystem watchOS 3 mitbringt, habe ich euch ja schon im Artikel zur Apple Keynote 2016 gegeben. Hier sollen aber noch einmal andere Gesichtspunkte mit in die Betrachtung einfließen.

Wasserdichte Smartwatch mit selbstleerendem Lautsprecher

Die größte Neuerung in baulicher Hinsicht dürfte wohl im Vergleich zur Apple Watch Series 1 die Tatsache sein, dass die Modelle der Series 2 wasserdicht sind. Bis zu 50 Metern Tiefe soll Wasser der Uhr nichts anhaben können. Mit diesem Novum in der Produktreihe wurde auch eine ganz neue Zielgruppe aufgetan: Schwimmer. Bisher wurden zwar die Gesundheits-Apps für iPhone und Apple Watch hervorgehoben, aber diese richteten sich hauptsächlich an Nutzer an Land; an Jogger und Personen im Alltag.

Apple Watch Series 2 wasserdicht

Die Apple Watch Series 2 ist wasserdicht. Der Lautsprecher entleert sich selber.

Das größte Hindernis beim wasserdicht machen der Apple Watch, so wurde es auf der Keynote kommuniziert, war der Lautsprecher. Bei der Series 1 liegt er noch weiter im Gehäuse und kann sich mit Wasser füllen, das im schlimmsten Falle nicht mehr rauskommt. Die Apple Watch Series 2 lässt zwar immer noch Wasser in den Lautsprecher, dieser kann sich aber durch schnelle Vibrationen der Schallmembran selbst entleeren:

Der Lautsprecher der Apple Watch Series 2 beim Entleeren - Screenshot von der Apple Keynote 2016

Der Lautsprecher der Apple Watch Series 2 beim Entleeren – Screenshot von der Apple Keynote 2016

GPS und weitere technische Daten der Apple Watch Series 2

Ein weiteres Novum ist der GPS-Chip in der neuen Apple Smartwatch. Mit diesem sind die Navigation und die Nachverfolgung von Jogging-Routen oder Schwimmbahnzahlen, etc. wesentlich einfacher geworden. Hinzu kommen der Dual-Core-Prozessor der Uhr und weitere Top-Features wie der Herzfrequenzmesser, der Beschleunigungssensor, der Gyrosensor und so weiter. Das gesamte Datenblatt findet ihr auf support.apple.com.

apple watch series 2 nike+ nike plus

Apple Watch Series 2 Nike+, jene Modellreihe, die für Sportler in Zusammenarbeit mit Nike entstand

Alle Ausführungen der neuen Apple Watch mit 38 mm und 42 mm Größe sowie die einzelnen Modellreihen aus Aluminium, Edelstahl und Keramik nebst den Sport-Uhren der Nike+ Reihe und die Apple Watch Series 2 mit Hermès Bändern findet ihr, inklusive der aktuellen Preisangaben, bei smartwatch.de. Dort gibt es auch noch weitere Ausführungen zur technischen Ausstattung und ein Werbevideo von Apple sowie etliche Bilder der Uhr.

Deutschland als großer Absatzmarkt für Smartwatches

In Vorbereitung auf diesen Artikel habe ich auch noch eine Statistik aus dem letzten Jahr gefunden. Diese besagt, dass 2015 rund 970.000 Personen eine Smartwatch in Besitz und Gebrauch hatten. Für die nächsten zwei Jahre, also 2016 und 2017, planten allerdings 3,15 Millionen Menschen die Anschaffung einer smarten Uhr. Als Beispiel wird in der Übersicht der Statistik auch ganz klar die Apple Watch als Objekt der Begierde genannt.

Die Tendenz sehe ich zudem als steigend an. Denn auch mit der Series 1 der Apple Watch waren die Einsatzmöglichkeiten von Smart Watches doch noch recht beschränkt. Aber immer mehr Zielgruppen werden abgedeckt und auch im normalen Alltag werden Smartwatches immer nützlicher. Daher denke ich, dass allein in Deutschland nun mehr als 3,15 Millionen Menschen eine Kaufabsicht in dieser Richtung hin hegen.

Vorstellung der Apple Watch Series 2, des watchOS 3 und mehr

Hier habe ich euch einmal die offizielle Aufzeichnung der Apple Keynote 2016 herausgesucht. Falls es dazu irgendwelche Fragen gibt oder ihr ein bestimmtes Thema aus der Präsentation aufgeschlüsselt haben wollt, dann lasst einfach einen entsprechenden Kommentar da:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. Horst Hader sagt:

    Für mich kommen Smartwatches, egal welche Marke, nicht in Frage. Ich habe eine Aversion gegen diese Plastikuhren und nicht erst seit den Smartwatches. Das fing schon beim Aufkommen von Swatch und Co an. Ich bevorzuge mech. Uhren seit meiner Firmung. Es fing mit einer Junghans an. Inzwischen habe ich eine mech. Uhr(Glashütte Nomos Metro) mit Handaufzug und eine Automatik(Rolex Oyster). Dagegen sieht die Applewatch plump aus.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Horst! Ich gebe dir recht… mechanische Uhren sind einfach das Mittel der Wahl, wenn man die Uhrzeit wissen will. 🙂 Ich war bisher auch nicht so überzeugt von der Smartwatch von Apple, aber es wird langsam interessant. Durch das GPS und die Wassertauglichkeit rückt sie langsam in meinen Fokus. Aber sie wäre bei mir auch eher ein Fitness Gadget und dafür ist sie doch recht teuer. Aber mal sehen… als Sir Apfelot bin ich ja meinen Lesern auch eine fundierte Meinung über die Apple Watch schuldig und vermutlich muss ich sie mir irgendwann alleine aus diesem Grund mal zulegen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.