Mac-Tipp: Pfad ins Terminal per Drag and Drop übernehmen – mein Pick der KW11

Mac Terminal Tipps & Tricks

Hin und wieder muss man ja selbst als Mac-Nutzer ins Terminal und einen Befehl eingeben. Ich tue mir da oft schwer, weil ich Pfade eingeben muss, die teilweise Leerzeichen und andere Sonderzeichen enthalten, die mich bei der Eingabe vor Rätsel stellen. Ich gebe zu, in Bezug auf die Verwendung des Terminals bin ich nicht gerade eine große Leuchte, aber manchmal reicht es auch, wenn man ein paar gute Tricks kennt.

Heute gibt es mal wieder einen interessanten Tipps für das Terminal am Mac.

Heute gibt es mal wieder einen interessanten Tipp für das Terminal am Mac.

Automatisches Vervollständigen mit der Tabulator-Taste

Der erste Tipp, den ich hier geben möchte, ist die Tabulator-Taste. Gibt man den ersten Teil von einem Datei- oder Ordnernamen ein und drückt TAB, so wird der Name vervollständigt. Gibt es mehrere Möglichkeiten, weil es zum Beispiel mehrere Dateien gibt, die mit den bereits eingegebenen Zeichen anfangen, so wird nichts vervollständigt.

In diesem Fall kann man 2x TAB drücken und erhält dann im Terminal eine Liste mit den verschiedenen Möglichkeiten, die infrage kommen würden.

Datei oder Ordner per Drag-and-drop ins Terminal ziehen

Hier nun aber der eigentliche Tipp, um den es geht: Möchte man im Terminal zu einem bestimmten Ordner wechseln, so kann man in einem Finder-Fenster den Ordner mit der Maus anklicken und dann in das Terminal-Fenster ziehen. In meinem Fall erschien daraufhin im Terminal der Befehl "cd /Pfad/zum/Ordner". Ich musste also nur noch Return drücken und bin im entsprechenden Ordner gelandet. Dort konnte ich dann die übrigen Befehle eintragen, die eine bestimmte Datei betrafen.

Per Drag-and-Drop kann man den Pfad im Terminal ändern.

Per Drag-and-drop kann man den Pfad im Terminal ändern.

Terminal-Trick: Mac per Timer ausschalten

Wo wir gerade beim Terminal sind: Tragt im Terminal doch mal folgenden Befehl ein:

sudo shutdown -h +30

Das hilft, damit man nicht so ewig am Computer sitzt und auch mal an die frische Luft kommt, denn mit diesem Befehl sagt man dem Mac, er soll nach 30 Minuten (+30) runterfahren (-h). Aber bevor euch wichtige Arbeiten verloren gehen: Ich bin nicht im Bilde darüber, wie man den Timer stoppt. 😊

Für mich sind diese kleinen "Hacks" sehr hilfreich im Umgang mit dem Terminal. Wenn ihr ebenfalls einen schönen Trick für das Terminal habt, lasst ihr gerne als Kommentar hier.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

1 Kommentar

  1. frater mosses von lobdenberg sagt:

    Wie man shutdown abbrecht? Na, indem man den Prozess abbricht. GuxDu man shutdown:

    A scheduled shutdown can be canceled by killing the shutdown process (a SIGTERM should suffice).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert