MacBook Pro/Air lädt nicht mehr – die häufigsten Ursachen

Wenn der MacBook-Akku nicht auflädt, kann das verschiedene Ursachen haben. Genauso unterschiedlich sind auch die Lösungen für das Problem. Hier findet ihr einige Tipps und Tricks, die ihr anwenden könnt, wenn euer MacBook Pro/Air nicht mehr lädt. Von der einfachen Tastenkombination beim Start des Apple-Laptops hin zu umfangreicheren Vorgehen ist alles dabei. Auch einen Tipp für die Reparatur habe ich für euch am Ende des Beitrags – für den Fall, dass die anderen Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

Das Apple MacBook Pro/Air lädt nicht mehr? Einige Ursachen und Lösungen, um das Problem zu verstehen und zu beseitigen, gibt es hier. Mit den folgenden Tastenkombinationen könnt ihr hoffentlich wieder den Akku des MacBooks aufladen.

Das Apple MacBook Pro/Air lädt nicht mehr? Einige Ursachen und Lösungen, um das Problem zu verstehen und zu beseitigen, gibt es hier. Mit den folgenden Tastenkombinationen könnt ihr hoffentlich wieder den Akku des MacBooks aufladen.

MacBook-Batterie-Status lautet „Lädt nicht“

Wenn euch in der Menüleiste von macOS am Batteriesymbol der Status „Lädt nicht“ angezeigt wird, dann liegt das am verwendeten Ladegerät bzw. an der verwendeten Stromquelle. Der Status bedeutet, dass ihr das MacBook zwar über jene Stromquelle betreiben und nutzen könnt, der gelieferte Strom aber nicht ausreicht, um nebenher auch noch den Akku zu laden. „So wird dein Mac beispielsweise nicht geladen, wenn er über ein Netzteil für die Verwendung im Flugzeug mit Strom versorgt wird“, heißt es im Support-Dokument von Apple zu diesem Thema. 

Wichtig zu wissen: der MacBook-Akku wird auch dann nicht geladen, wenn sich das Gerät im Ruhezustand befindet oder ausgeschaltet ist. Die Lösung lautet hier ganz einfach, dass man eine reguläre Stromquelle (Steckdose) und ein entsprechendes Netzteil mit ausreichend Leistung verwenden muss, um den Laptop laden zu können. Auf Reisen sollte das spätestens in der Unterkunft der Fall sein. Wer mit dem Zug unterwegs ist, sollte selbst darin Steckdosen mit ausreichend Strom vorfinden.

Problem Tiefenentladung: Tastenkombination kann helfen

Das MacBook Pro/Air lädt nicht mehr, nachdem ihr es länger nicht genutzt habt? Dann ist die eigenständige, weit fortgeschrittene Entladung des Akkus womöglich das Problem. Die Tiefenentladung lässt sich (theoretisch) mit ein-zwei Maßnahmen beheben. Die erste Lösung besteht aus einer Tastenkombination beim Start des Apple-Laptops. So geht ihr vor:

  1. Apple MacBook komplett herunterfahren (ausschalten)
  2. Die Tasten Shift (⇧), Alt (⌥) und Ctrl (alle links auf der Tastatur) gedrückt halten
  3. Den Power-Knopf drücken, um das MacBook anzuschalten
  4. Direkt danach die drei gedrückt gehaltenen Tasten loslassen
  5. Am Lade-Stecker sollte die LED nun wieder zu Orange wechseln (und der Akku laden)

Verschiedene Funktionen: Tastenkombinationen beim Mac-Start

MacBook Pro/Air lädt nicht wegen Tiefenentladung: PRAM-, NVRAM- & SMC-Reset

Funktioniert der Shortcut beim Start des MacBook nicht, dann gibt es noch weitere. Zum Beispiel könnt ihr mit verschiedenen Tastenkombinationen beim Start oder vor dem Hochfahren des MacBooks den „Non-Volatile Random-Access Memory“ (NVRAM), den „Parameter Random Access Memory“ (PRAM) sowie auch den „System Management Controller“ (SMC) zurücksetzen. 

Wie das funktioniert, habe ich euch detailliert in diesem Ratgeber zusammengefasst: Anleitung – NVRAM, PRAM und SMC Reset am Mac zurücksetzen, um Probleme zu lösen. Beachtet vor allem beim SMC-Reset die Hinweise für MacBooks mit herausnehmbaren und fest verbauten Akkus. Versucht auch so gut wie möglich die weiteren Anweisungen und Längen des Gedrückthaltens der Tasten umzusetzen.

MacBook-Akku lädt nicht mehr wegen Logicboard-Fehler

Funktioniert wirklich gar nichts und bringen weder die bis hierhin gegebenen Tipps noch ein neues Netzteil einen Erfolg, dann könnte das Problem schwerwiegender sein. Könnt ihr den MacBook-Akku nicht mehr aufladen, egal was ihr versucht, liegt das Problem vielleicht in der Hardware begründet – genauer gesagt im Logicboard.

Hier empfiehlt es sich, einen guten Reparatur-Dienst zu kontaktieren, der euren Apple-Laptop kostenlos durchcheckt, das Problem lokalisiert und euch eine individuelle Reparatur ohne zu viel Hardware-Austausch zum vernünftigen Preis anbietet. Die Rede ist natürlich von Sadaghian. Deren Service findet ihr auf der offiziellen Webseite sowie in meinem Beitrag zum Unternehmen. Wenn ihr den Coupon-Code "SIRAPF" bei der Anfrage nennt, erhaltet ihr auch 20 EUR Rabatt und ich erhalte eine finanzielle Unterstützung für mein Blog.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.