macOS Sonoma: Diese Funktionen werden nicht auf Intel-Macs verfügbar sein

Apple hat letzte Woche mehrere neue Betriebssysteme vorgestellt, u. a. macOS 14 Sonoma für den Mac. Unter den kompatiblen Modellen, auf welchen man ab Herbst 2023 das offizielle Upgrade installieren kann, sind dabei weiterhin ein paar Intel-Macs. Da diese nicht von den Vorteilen des Apple Silicon profitieren und macOS mit jeder neuen Version immer weiter auf dieses SoC ausgelegt ist, fallen für sie einige neue Funktionen weg. Welche Features von macOS Sonoma nicht mit Intel-Macs genutzt werden können, das erfahrt ihr hier.

Nicht alle Funktionen von macOS 14 Sonoma sind auf den kompatiblen Intel-Macs verfügbar. Für welche neuen Features ihr mindestens einen M1 Apple Silicon benötigt, das erfahrt ihr hier.
Nicht alle Funktionen von macOS 14 Sonoma sind auf den kompatiblen Intel-Macs verfügbar. Für welche neuen Features ihr mindestens einen M1 Apple Silicon benötigt, das erfahrt ihr hier.

Sonoma-Features, die erst ab dem M1 oder M2 funktionieren

macOS 14 bietet verschiedene Neuerungen, die bei Videokonferenzen, beim Gaming, beim Teilen des Bildschirms, bei der Nutzung von Webseiten, in Apps wie Nachrichten und Notizen, bei der Texteingabe sowie an vielen weiteren Stellen Verbesserungen bringen sollen. Nicht alle kommen dabei auf Mac-Modelle mit Intel-CPU. Hier eine Übersicht der Features, für die ihr mindestens einen Mac mit M1-Chip, wenn nicht sogar M2-Chip benötigt:

  • Die Moderatorenmaske (Presenter Overlay), mit der Bildschirminhalte bei gleichzeitiger Bildschirm- und Kameraübertragung hinter der Person angezeigt werden, setzt einen Mac mit Apple Silicon voraus.
  • Die Gesten-Reaktionen, bei denen AR-Effekte wie Feuerwerk oder Konfetti mit Handzeichen ausgelöst werden, benötigen entweder einen Mac mit Apple Silicon oder die Nutzung des iPhone 12 oder neuer als Webcam.
  • Der Spielmodus (Game Mode), der beim Ausführen von Videospielen dafür sorgt, dass die CPU- und GPU-Leistung für selbige reserviert wird und andere Prozesse in den Hintergrund treten sowie die Bluetooth-Übertragung beschleunigt wird, ist nur mit Apple Silicon Macs kompatibel.
  • Die Verbindung von MFi-Hörgeräten mit dem Mac funktioniert erst ab dem MacBook Pro 2021 (14 Zoll und 16 Zoll) mit M1 Pro oder M1 Max, dem Mac Studio 2022 mit M1 Max oder M1 Ultra sowie Mac-Modellen mit M2-Chip oder neuer. Hier fallen also auch das M1 MacBook Pro und das M1 MacBook Air (beide 2020) sowie der M1 iMac (2021) heraus.
  • Die Nutzung von Siri mit „Siri“ statt „Hey Siri“ setzt einen Apple Silicon voraus.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •