Neues 512Pixels-Projekt: Apples Flachbild-Displays von 1984 bis heute

Den Blog 512Pixels.net von Stephen Hackett haben wir hier im Blog schon ein-zwei Male hervorgehoben, zum Beispiel im großen Beitrag zu macOS Monterey. Denn auf der Seite findet ihr hochauflösende Versionen der Standard-Wallpaper von Mac OS X 10.0 bis zum aktuellsten Mac-Betriebssystem. Aber auch andere Apple-nahe Projekte realisiert Hackett in seinem Blog. Das aktuellste zeigt die aus Cupertino stammenden Flachbild-Monitore auf, die vom iPhone-Hersteller seit den 1980er Jahren angeboten werden. Knapp 40 Jahre Flat Panel-, Cinema-, Thunderbolt- und Studio Display werden präsentiert.

TL;DR: Hier geht’s direkt zur detaillierten Übersicht

In der Geschichte der Geschichte der Apple Flachbild-Displays finden wir vom Apple IIc Flat Panel (1984) bis zum Studio Display (2022) verschiedenste LCD- und LED-Modelle.

In der Geschichte der Geschichte der Apple Flachbild-Displays finden wir vom Apple IIc Flat Panel (1984) bis zum Studio Display (2022) verschiedenste LCD- und LED-Modelle.

Vom Apple IIc Flat Panel (1984) bis zum Studio Display (2022)

Was Stephen Hacket da zusammengetragen hat, ist wirklich eine imposante Sammlung an Daten und Bildern. Ohne große Umschweife zeigt er das Apple IIc Flat Panel Display, ein LCD-Bildschirm mit 7 Zoll Diagonale und 1-Bit-Farbauswahl. Die monochrome Anzeige war damals Standard und somit okay. Das erste Apple Studio Display kam dann 1998 auf, durch die leichte und bunte Gestaltung eine Kampfansage gegen die damals vorherrschenden Röhren-Klötze. Noch futuristischer muss das Apple Cinema Display in 1999 gewirkt haben, dessen Design auch auf die Studio Displays von 2000 bis 2003 übertragen wurde.  

Eine neue Ära brach 2004 an, da stellte Apple seine Cinema Displays mit Aluminium-Rahmen vor. Die im Verlauf der WWDC 2004 vorgestellten Monitore mit flachem Bildschirm passten, wie schon ihre Vorgänger, gut zu den damals erhältlichen Mac-Modellen. Ganz neu: ein Breitbild-Display mit 30 Zoll Diagonale. Ab 2008 folgten dann LED-Modelle, etwa das LED Cinema Display mit 24 Zoll sowie die Weiterentwicklung mit 27 Zoll im Jahr 2010. Schon in 2011 folgte das erste Thunderbolt Display von Apple – allerdings noch ohne „Retina“ mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel.  

Beim Thunderbolt Display blieb es dann und Apple kündigte 2016 an, keine eigenen Monitore mehr auf den Markt zu bringen. Stattdessen entschied man sich für eine Kooperation mit LG. Zum Beispiel die 5K-Modelle deren Monitore wurden speziell für den Einsatz mit dem Mac beworben und von Apple u. a. im Online Store verkauft. Aber scheinbar wollte Apple dann doch wieder mehr anbieten, vor allem im Pro-Bereich. Schon 2019 kam mit dem neuen Apple Mac Pro auch das sündhaft teure „Apple Pro Display XDR“ heraus. Im März 2022 folgte dann als Zubehör für den neuen Mac Studio das wieder aufgelegte „Apple Studio Display“.

Welche Apple-Bildschirme habt ihr im Gebrauch (gehabt)?

Es ist eine Sache, die Evolution der Apple-Bildschirme aufzuzeigen. Doch eine andere Sache ist es, von Nutzer/innen zu hören und zu lesen, wie und wo und wann sie die einzelnen Modelle eingesetzt haben. Also ist meine Frage an euch: Habt ihr in den letzten 40 Jahren einen oder mehrere der aufgezeigten Apple-Bildschirme in Gebrauch gehabt? War es für euch eher ein Statussymbol, ein günstiges Second-Hand-Schnäppchen oder zur jeweiligen Zeit die Pro-Ausrüstung, die ihr für eure Arbeit brauchtet? Lasst gern einen Kommentar mit euren Erfahrungen da!



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.