Was macht das Volume „Macintosh HD Daten“ auf meiner Festplatte?

Ab macOS 10.15 Catalina mit dem Dateisystem APFS wird die Festplatte des Apple Mac standardmäßig in „Macintosh HD“ und „Macintosh HD Daten“ aufgeteilt. Die beiden Volumes haben verschiedene Eigenschaften, die sich ohne weiteren Einblick in die Materie wahrscheinlich nicht sofort erschließen. Deshalb findet ihr in diesem Ratgeber alles Wichtige zum zweiten Volume, seinen Aufgaben und dem möglichen Umgang mit den beiden Teilen der Festplatte. Habt ihr noch Fragen oder Anmerkungen? Dann lasst gern einen Kommentar da! Habt ihr Schwierigkeiten mit dem Mac-Betriebssystem von 2019? Dann schaut mal in diesen Blogbeitrag.

Festplattendienstprogramm, aber nicht im Finder angezeigt? Und warum kann man es nicht löschen? Hier findet ihr alle Infos zum Thema.” width=”1024″ height=”484″ /> Was ist das Macintosh HD Daten Volume? Warum wird im Festplattendienstprogramm, aber nicht im Finder angezeigt? Und warum kann man es nicht löschen? Hier findet ihr alle Infos zum Thema.

Was ist „Macintosh HD Daten“?

Führt ihr auf eurem Mac ein Upgrade auf macOS Catalina (oder in Zukunft auf Big Sur) aus, dann findet ihr im Festplattendienstprogramm neben der seit jeher bekannten Macintosh HD als Systemfestplatte auch noch das Volume Macintosh HD Daten. Bei letzterem handelt es sich um das Volume, auf dem ihr Änderungen vornehmen, Daten schreiben, lesen und löschen sowie Apps und Daten von Drittanbietern unterbringen könnt. Hier liegen auch Apple-Programme, zum Beispiel Safari, Pages oder Numbers, damit sie per Update oder durch Nutzer/innen angepasst werden können.

Getrennt ist das Ganze von der vorbenannten und altbekannten „Macintosh HD“, welche als System-Volume dient und die Systemdateien, -skripte und dergleichen für macOS enthält. Die Trennung dient also der Absicherung der Systemdaten, damit diese nicht kompromittiert werden – weder absichtlich noch aus Versehen. Oder wie es bei Apple im Support-Dokument zum Thema heißt: „macOS Catalina wird auf einem schreibgeschützten Systemvolume ausgeführt […] Dieses Volume ist vollständig von allen anderen Daten getrennt, um ein versehentliches Überschreiben kritischer Betriebssystemdateien zu verhindern.

Zum neuen Volume heißt es u. a.: „Beim Upgrade auf Catalina wird ein zweites Volume erstellt, und einige Dateien werden möglicherweise in einen Ordner namens ‚Neu zugewiesene Objekte‘ verschoben […] Ihre Dateien und Daten werden auf […] ‚Macintosh HD – Data‘ gespeichert. Im Finder werden beide Volumes als “Macintosh HD” angezeigt“ – Data wurde in der deutschen Version des Betriebssystems zu Daten übertragen. Und auf dem so benannten Volume gibt es, wie von Apple schon beschrieben, eventuell einen Ordner mit einer Sammlung verschobener Dateien und Apps.

Wozu dient der Ordner „Neu zugewiesene Objekte“?

Die beiden Volumes werden euch im Festplattendienstprogramm angezeigt. Im Finder werden sie zu einem Element, dem altbekannten Macintosh HD, zusammengefasst. Schaut ihr im Finder auf eurem Mac die Festplatte durch, dann fällt euch vielleicht der Ordner „Neu zugewiesene Objekte“ auf. Dieser wurde ja oben schon einmal beschrieben. Doch was enthält er eigentlich? Nun, laut Apple werden dahin die veränderbaren bzw. von Nutzerin oder Nutzer selber angelegten Dateien und Ordner hin verschoben, die zuvor (unter macOS 10.14 oder älter) in Systemordnern lagen. 

Ab macOS 10.15 Catalina – und ab Herbst 2020 auch unter macOS 11.0 Big Sur – werden also die Systemordner ausgemistet, falls ihr ein Upgrade von macOS 10.14 Mojave oder älter macht. Was nicht zum schreibgeschützten Betriebssystem gehört, wird wie bei einem Umzug in eine Kiste gepackt und im neuen Haus nicht mehr ins Arbeits-, sondern ins Hobbyzimmer gestellt. Ob ihr sie dort auspackt, aussortiert oder euch dazu entscheidet, den neuen Ordner komplett zu löschen, das steht euch frei.

Fazit zum neuen Volume ab macOS Catalina 

So super-neu ist das Thema natürlich nicht; immerhin könnt ihr euren Mac, iMac oder das MacBook schon seit Herbst 2019 mit dem aktuellen System ausstatten. Und auch das neue System für 2020 / 2021 ist schon längst bekannt. Dennoch ist ja wichtig, dass man weiß, was auf dem Mac so los ist, was die einzelnen APFS-Volumes im Festplattendienstprogramm bedeuten, und dass man das „Macintosh HD Daten“ nicht löschen kann. Es ist eben der veränderbare und anpassbare Teil eures Macs, der vom abgesicherten System separat abgelegt wurde. Weitere Informationen, Details, Anleitungen und Ratgeber-Inhalte findet ihr mit diesem Beitrag.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

10 Kommentare zu „Was macht das Volume „Macintosh HD Daten“ auf meiner Festplatte?“

  1. Alfred Sassenfeld

    Hallo Jens,
    ich interessiere mich für die Antivirus App Malwarebytes um sie auf meinem Mac mit Catalina zu installieren. Gibt es auch eine deutsche Version und wenn ja wo kann ich die downloaden. Ist das Freeware?
    Danke im voraus,
    Mit freundlichen Grüßen
    Alfred

    1. Hallo Alfred! Malwarebytes ist leider keine Freeware und muss bezahlt werden. Du kannst es hier über meinen Trackinglink zu Malwarebytes finden (dann bleiben beim Kauf ein paar Cent bei mir hängen, was mir hilft, das Blog zu betreiben). Wenn ich auf die Webseite gehe, ist diese schonmal auf Deutsch. Ich gehe davon aus, dass dann auch die Software auf Deutsch ist. Es gibt aber eine kostenlose Testversion, die du laden kannst. Dann siehst du, ob es wirklich auf Deutsch verfügbar ist.

  2. Das Konzept ist an sich nicht schlecht. Nur die Umsetzung ist leider der totale Murks. Anstatt die Volumes komplett undurchsichtig zu überlagern, hätte man das System-Volume einfach im Verzeichnis “/System” mounten können, und gut wär’s gewesen. /usr, /bin und /lib hätte man dorthin symlinken können.

    1. Hi Antonia! Da bin ich nicht genug in der Materie, um an Apple zu kritisieren. Aber ich nehme an, deren Programmierer haben sich schon ein paar Minuten Gedanken über das Thema gemacht, bevor sie an die Umsetzung geschritten sind. Trotzdem: Vielleicht hast du recht und es wäre so einfach und praktischer gewesen. :D

  3. Ich hätte zu diesem Thema eine Frage :)

    Ich arbeite mit einem MacBook Pro (Retina, 13-inch, Late 2013) mit macOS Catalina (Version 10.15.7) und möchte auf BigSur updaten.

    Bei der Installation habe ich nun die Wahl auf das Volumen Macintosh HD oder Macintosh HD – Daten zu installieren. Ich habe mich jetzt nicht angetraut “blind” ein Volumen zu wählen. Aus deinem Artikel würde ich jetzt schließen, dass ich auf Macintosh HD das neue Betriebssystem BigSur installieren müsste, weil dieses als “System-Volume dient und die Systemdateien, -skripte und dergleichen für macOS enthält”. Ist das korrekt?

    1. Hallo Soho! Genau so ist es. Das “Macintosh HD” ist das Volume mit dem System und “Macintosh HD Daten” ist das Volume mit deinen Daten. Da sollte man kein Systemn drauf installieren. Mich wundert, dass er dir überhaupt die Wahl gibt. Ich hätte gedacht, er nimmt gleich die “Macintosh HD”.

  4. Guten Tag
    Ich weiß das Passwort für denn Zugang von Macintosh HD-Daten nicht.
    Hab ihm gebraucht gekauft und die vorige Besitzerin weiß das Passwort auch nicht.
    Danke

  5. Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem iMac 27 Zoll (Late 2013). Vor 2 Jahren hatte ich das letzte Upgrade auf Mojave gemacht und nun funktionieren so langsam natürlich eine Apps nicht mehr oder andere Software die ich auf dem Rechner habe. Gestern nun habe ich ein Upgrade auf Catalina gemacht. Hat knapp 4 Stunden gedauert und der Rechner hat normal gestartet. Nachdem er das erste Mal in die Ruhephase ging und wieder starten wollte, hatte ich einen schwarzen Bildschirm mit einem Ordner und Fragezeichen. Darunter einen Hinweis auf apple.com/mac/startup. Bin den Anweisungen von Apple gefolgt und habe die Erste Hilfe der Festplatten aktiviert, aber es wurden keine Fehler gefunden. Danach hat der Mac normal weiter gearbeitet (über einige Stunden) und nichts aussergewöhnliches passiert. Danach ging er nochmals in den Ruhemodus, habe ihn wieder einschalten können, wieder mit ihm gearbeitet, aber nach dem nächsten Ruhemodus ging das Theater wieder los. Wieder der Ordner mit dem Fragezeichen. Ich konnte den Mac nur mit der Command und R Taste wieder aktivieren und habe Catalina aus dem Wiederherstellungsmodus nochmals installiert. So wie Apple es sagt. Diesmal hat die Installation nur 45 Minuten gedauert. Gestern blieb er 3 Stunden lang am gleichen Punkt der Fortschrittsleiste hängen und schaltete sich auch nicht wie heute mehrfach an und aus. Vor dem Upgrade hat der Mac absolut ohne Probleme funktioniert. Also schliesse ich mal Hardware Probleme aus. Jetzt nach der 2.Installation läuft er auch wieder normal. Aber falls die Probleme erneut auftauchen sollten, wäre dann die beste Option die Festplatte zu löschen und einen erneuten Installationsversuch zu wagen? Vielen dank im Voraus

    1. Hallo Michael! Ich würde jetzt schon einmal ein System auf einer externen Festplatte installieren und dann mit dem Migrationsassistenten die Daten des Benutzers rüberholen. Vielleicht hat die Festplatte schon ein paar Macken. Du kannst vielleicht Folgendes machen: ALT-Taste halten, dann im Apple-Menü auf “Systeminformationen” klicken, dann unter dem Punkt “Festplatte” schauen, was dort unter “S.M.A.R.T.-Status” steht. Bei mir steht “überprüft”. Ich glaube, das ist das, was zeigt, das die Festplatte ok ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •