5 App-Empfehlungen im März 2023

Wie jeden Monat biete ich euch auch im März 2023 wieder einen Sammelbeitrag mit fünf App-Empfehlungen für den Apple Mac. Die Empfehlungen für macOS-Programme umfassen dabei heute diese Aufgabenbereiche: Detailliertes Erstellen von Farbpaletten, Überwachen der Hardware-Auslastung am Mac, Transkript-Erstellung mit KI-Unterstützung, Markierungen auf jedem beliebigen Displayinhalt einfügen sowie schnell und einfach die Webcam checken. Ist das noch nicht das Richtige für euch? Dann findet ihr am Ende dieses Beitrags eine Übersicht der App-Empfehlungen, die ich zwischen Juni 2021 und letzten Monat veröffentlicht habe – eine riesige Auswahl praktischer Helferlein also!

1. RickRack

Mit der RickRack App bekommt ihr kostenlos ein smartes und umfangreich nutzbares Werkzeug für die Erstellung von Farbpaletten geboten. Nicht nur könnt ihr ein Farbrad nutzen, um eine bis fünf zusammenpassende Farben zu bestimmen, auch könnt ihr direkt die RGB- und HSL-Codes dieser Farben kopieren. Farbpaletten lassen sich zudem aus Bildern erstellen und individuell anpassen. Für die spätere Verwendung können alle erstellten Paletten gespeichert werden. Die einzelnen Werkzeuge und Übersichten könnt ihr dabei vom Hauptfenster lösen, um sie übersichtlicher über mehrere Monitore zu verteilen. Ich finde RickRack eine sehr durchdachte und praktische App. Es gibt sie neben macOS auch für Windows und Linux.

  • Name: RickRack
  • Kategorie: Color Picker / Designhilfe
  • Preis: Kostenlos
  • Infos und Download: GitHub / SourceForge

2. System Watcher

System Watcher ist eine weitere Empfehlung für alle, die am Mac die Auslastung von CPU, Arbeitsspeicher, Grafikchip, Netzwerk, Festplatte und dergleichen im Auge behalten wollen. Wir haben hier im Blog schon mehrere solcher Apps vorgestellt, aber System Watcher ist durchaus eine neuerliche Empfehlung wert. Die von Sascha Simon entwickelte Software zeigt Prozessorlast, Speichernutzung, Netzwerklast, Batterie-Parameter, Grafikkarte und Laufwerke an. Neben einem Programmfenster, in dem alle Informationen abgerufen werden können, gibt es dabei auch eine Übersicht für die Menüleiste. Diese zeigt in der Gratis-Version der App CPU-Last, Speichernutzung und Netzwerkaktivitäten an. Mit der Pro-Version für 2,49€ lassen sich weitere Werte in der Menüleiste ablegen.

  • Name: System Watcher
  • Kategorie: Systemmonitor
  • Preis: Gratis oder 2,49 Euro für die Pro-Version
  • Infos: Webseite
  • Download: App Store

3. Aiko

Aiko ist eine App von Sindre Sorhus, einem Programmierer, der immer wieder neue, praktische Apps für Apple-Geräte veröffentlicht. Diese sind meist kostenlos und spezifisch für ein-zwei Aufgaben gedacht. Hier im Blog haben wir schon mehrere Apps von ihm vorgestellt: Sindre Sorhus. Aiko ist dabei keine komplett neue Idee, sondern eher eine grafisches User Interface für die Nutzung der Whisper-KI. Diese kann Gesprochenes in Text umwandeln, und das in 100 Sprachen. Da Aiko auch für die Offline-Nutzung gedacht ist, kommt die App inklusive des Whisper-Modells daher, was den Download rund 3 GB groß macht. Letzten Monat habe ich euch schon eine Alternative vorgestellt: Whisper Transcription.

  • Name: Aiko
  • Kategorie: Speech-to-Text KI
  • Preis: Kostenlos
  • Infos: Webseite (da gibt es ein umfangreiches FAQ zur Nutzung der App!)
  • Download: App Store

4. ScreenNote

Die ScreenNote App habe ich euch schon einmal 2018 vorgestellt und sie in 2021 mit Presentify verglichen. Allerdings wird im Hintergrund weiter an der kostenlosen App gearbeitet, sodass sich nun ein Blick auf die aktuelle Version 4 lohnt. Ihr könnt ScreenNote am Mac nutzen, um auf dem Display zu zeichnen, Formen und Text einzufügen sowie weitere Funktionen zu nutzen. Dabei kann auf beliebigen Hintergründen gezeichnet werden, etwas zum Hervorheben eingekreist werden und dergleichen mehr. Die App sitzt unauffällig in der Menüleiste und kann zudem schnell und einfach aktiviert werden, indem man die control-Taste (^-Taste) gedrückt hält. Den Download gibt es gratis im Mac App Store.

  • Name: ScreenNote
  • Kategorie: Produktivität / Präsentation
  • Preis: Gratis
  • Infos und Download: App Store

5. Hand Mirror

Der Name der Hand Mirror App kann direkt mit „Handspiegel“ übersetzt werden. Und das gibt auch schon einen Hinweis auf die Funktion der App: durch individuell festgelegte Auslöser kann man dank dieser Software die Webcam aufrufen. So lässt sich schnell und einfach vor einem Videocall, dem Twitch-Streaming oder dem FaceTime-Telefonat checken, wie man aussieht und ob etwas aus dem Hintergrund weggeräumt werden muss. Für MacBook-Modelle mit Notch gibt es sogar die Möglichkeit, einen Klick hinter der Notch als Auslöser für die Webcam-Anzeige zu nutzen. Zudem lässt sich die Webcam-Ansicht zuschneiden und auf dem Display platzieren, was ein einfaches PiP-Streaming ermöglicht. Hand Mirror gibt es u. a. im Setapp-Paket.

  • Name: Hand Mirror
  • Kategorie: Dienstprogramm / Tool
  • Preis: Setapp-Abo für nur 9,99 Euro im Monat (inkl. 240+ weitere Apps)
  • Infos und Download: Setapp

Setapp bietet über 240 App-Vollversionen zum kleinen Abo-Preis

Setapp von MacPaw bietet mehr als unsere bisherigen App-Empfehlungen zusammen. Denn das Software-Abo bringt euch ab $9,99 im Monat über 240 Apps als Vollversion mit allen Updates und ohne Werbung auf den Mac. Dabei installiert ihr vorerst nur Setapp und sucht dann genau die Apps aus der Übersicht, die euch zusagen. Auf der Webseite des Angebots findet ihr bereits alle Titel aus den Kategorien Wartung, Lifestyle, Produktivität, Mac Hacks, Entwickler-Tools, Aufgabenverwaltung, Schreiben & Bloggen, Bildung, Kreativität und Persönliche Finanzen aufgelistet. CleanMyMac X ist genauso dabei wie VPN-, News-, Grafik-, Video-, Text-, Multimedia- und weitere Lösungen. Schaut mal rein ;)

Alle bisherigen App-Empfehlungen für 2023

Alle „App-Empfehlungen“-Beiträge, die ich zwischen Juni 2021 und Dezember 2022 veröffentlicht habe, findet ihr hier zusammengefasst: Die besten Mac-Apps für 2023 – App-Empfehlungen für alle Anwendungsbereiche. Aber auch im Jahr 2023 selbst erstelle ich wieder jeden Monat eine Übersicht mit jeweils fünf praktischen Mac-Apps. Und deshalb gibt es bereits Auflistungen von Mac-App-Empfehlungen aus dem Januar und dem Februar dieses Jahres: 

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •