Lösung: Apple Mac erkennt die eingebaute SSD nicht

Habt ihr eurem Apple Mac, MacBook oder iMac eine neue SSD-Festplatte verpasst oder damit die HDD ersetzt, erkennt er sie vielleicht nicht. Das ist besonders dann nervig, wenn ihr mit dem neuen Speichermedium den Computer neu aufsetzen müsst und der macOS-Installer die Festplatte nicht anzeigt. Der Mac erkennt die eingebaute SSD nicht und daraus ergibt sich die Frage: Warum? Im Folgenden findet ihr nicht nur die Antwort, sondern natürlich auch die Lösung für das Problem, sodass ihr auch auf dem umgebauten iMac, MacBook und Co. das Apple-Betriebssystem macOS installieren könnt ;)

Der Mac erkennt die eingebaute SSD nicht und ihr könnt sie bei der Betriebssystem-Installation nicht finden? Eure Suche nach Antworten hat nun ein Ende ;)
Der Mac erkennt die eingebaute SSD nicht und ihr könnt sie bei der Betriebssystem-Installation nicht finden? Eure Suche nach Antworten hat nun ein Ende ;)

Problem: Mac erkennt eingebaute SSD – Lösung: Festplattendienstprogramm

Könnt ihr davon ausgehen, dass die neue Festplatte nicht defekt ist, und habt ihr sie auch richtig verkabelt? Dann liegt der Fehler wahrscheinlich nicht in der Hardware begründet. Auf Seite der Software ist die Lösung für das Problem das Festplattendienstprogramm. Bevor ihr also den USB-Boot-Stick mit dem darauf befindlichen Installer für Mac OS X bzw. macOS an den Mac anschließt, ruft ihr das Festplattendienstprogramm auf. Falls das nicht über den abgesicherten Modus funktioniert, könnt ihr das Dienstprogramm zur Festplatten-Verwaltung teils auch im Rahmen der Installer-Ausführung aufrufen. 

Beispiel-Screenshot für das Festplattendienstprogramm. Wird euch die neu eingebaute SSD nicht im Installer angezeigt, muss die Hardware nicht defekt sein. Schaut in dieses Programm, vielleicht muss sie nur formatiert oder partitioniert werden.
Beispiel-Screenshot für das Festplattendienstprogramm. Wird euch die neu eingebaute SSD nicht im Installer angezeigt, muss die Hardware nicht defekt sein. Schaut in dieses Programm, vielleicht muss sie nur formatiert oder partitioniert werden.

Zudem könnt ihr den Mac vom USB-Stick aus starten und dann das Festplattendienstprogramm über die Ordnerstruktur Programme -> Dienstprogramme -> Festplattendienstprogramm aufrufen. Auch dafür lohnt sich besagter Boot-Stick, selbst wenn ihr das aktuelle oder zuletzt für euren Apple-Computer erhältliche Betriebssystem aus dem Internet heraus installieren wollt. Wie das funktioniert und welche verschiedenen Möglichkeiten zur Nutzung des „Recovery Mode“ bzw. Wiederherstellungsmodus es am Apple Mac gibt, lest ihr in diesem Beitrag: Beim Mac-Neustart – Tastenkombinationen für die Wiederherstellung.

Je nach Betriebssystem: Dateiformat und / oder Partition festlegen

Je nachdem, welche Generation Mac, iMac, MacBook, Mac Mini oder anderen Apple-Computer ihr habt und welche Betriebssystem-Version ihr installieren wollt, ist ein bestimmtes Vorgehen im Festplattendienstprogramm nötig. Mal ist eine Partition anzulegen, mal muss die neu eingebaute SSD auch einfach in das richtige Dateiformat gebracht werden – also beispielsweise für HFS+ oder APFS formatiert werden. Wollt ihr zwei verschiedene macOS-Versionen auf einer Festplatte installieren, dann steht ihr zudem vor der Wahl zwischen APFS Volume und Partition. Die einzelnen Vor- und Nachteile findet ihr in diesem Beitrag.

Mögliche Lösung für die nicht erkannte SSD in Mac, iMac und MacBook

Der Mac erkennt die eingebaute SSD nicht – bei der Lösungssuche für dieses Problem habe ich unterschiedliche Anleitungen, Foren und Technik-Seiten gefunden. Die meisten verweisen auf das Dienstprogramm für die Festplattenverwaltung, sodass ich dieses als Hauptinhalt für diesen Ratgeber gewählt habe. Es wird auch in einem Thread im Apfeltalk Forum erwähnt; allerdings hat dort ein/e Nutzer/in (Post #5) beschrieben, dass vor allem das Herumprobieren und kein spezielles Vorgehen geholfen hat. Sogar nach einem RAM-Reset wurde die SSD im iMac nicht erkannt und einfach probeweise das Dienstprogramm geschlossen sowie neu geöffnet. Siehe da – die neue Festplatte wurde angezeigt. Also im Zweifelsfall einfach Probieren statt Studieren :D


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

11 Kommentare zu „Lösung: Apple Mac erkennt die eingebaute SSD nicht“

  1. Kann daran liegen: SSD nutzt NVME-Modus und nicht AHCI. Ältere macOS Versionen als High-Sierra kommen damit nicht zurecht. Beispiel bei den Transcend SSDs…

    1. Hallo Ederseepirat! Danke für den Einwurf. Davon habe ich keine Ahnung, aber es klingt nach einer plausiblen Erklärung. Übrigens: Wenn du den Edersee als Habitat hast, sind wir fast Nachbarn. ;-)

  2. Peter P. Frank

    Der Austausch meiner HDD (1TB) gegen „Samsung SSD 860 Pro 2TB“ war 5 Monate OK, dann plötzlich kein booten mehr (ich neige zur Überladung der HDD und/oder SSD durch Dateien). Extern, auch auf einer 2.“Samsung SSD 860 Pro 2TB“ alles OK. OS X El Capitan Installation wurde extern ausgeführt aber bei keinem Versuch jeder sich anbietenden Möglichkeit auf der internen SSD nicht. Sie wurde nicht bis zu Ende ausgeführt, weil keine Volume Nr. vergeben wurde.
    Verzweifelt habe ich die alte HDD wieder eingebaut und siehe da alles wieder OK und die SSD funktionierte extern auch, also ist sie nicht defekt.

    Was nun? Alle Ratschläge soweit ausführbar waren bisher erfolglos.

    1. Hallo Peter! Ich bin kein Experte, was selbst eingebaute SSDs als Bootlaufwerk betrifft, aber ich habe da schon häufiger Meldungen von Lesern gehabt, bei denen es da nach einem macOS Update oder so Probleme gab. Ich glaube, meistens ist die Firmware oder der Treiber ein Problem. Eventuell findest du bei Samsung eine neue Firmware und du kannst sie wieder zum Laufen bekommen. Ich glaube, der Mac erkennt sie aktuell nicht als Laufwerk, von dem er booten kann. Aber vielleicht haben andere Leser noch einen Tipp.

  3. Nun mit jedem Update von Monterey scheint es schwerer zu werden eine PCIe SSD am Macbook (2017 ohne TB) zum laufen zu bringen. Im Recovery Modus wird die SSD angezeigt aber bei der Installation vom Stick verschwindet sie plötzlich und bleibt unauffindbar,
    Habe inzwischen die Originale wieder eingebaut und die Funktioniert. Leider lässt sich unter Monterey kein Klon mehr erstellen, zumindest ohne die Apple eigenen Tools. Sonst hätte ich die SSD einfach mit CCC geklont und dann eingebaut ging ja davor immer. Leider geht das nicht mehr. Jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll, aber Gut dann lebe ich mit den 120GB und einer externen 1 TB Lösung…. die ist über Thunderbolt sogar schneller als die Originale. Blöd ist eben nur das ich die Externe dann immer dabei haben muss und ein USB.C Port ständig belegt ist…..

    1. Jens Kleinholz

      Hallo Macosuser! Wo ist das Problem dabei, ein bootbares mit CCC zu erstellen? Ich habe mir von meinem Monterey eins mit Carbon Copy Cloner erstellt und es gab keine Fehler. Wenn der Mac nicht davon starten möchte, liegt es eventuell am Startsicherheitsdienstprogramm. Oder welche Fehler hast du?

  4. HalloZusammen
    Interessante Infos. Allerdings hab ich auf meinem MacBook Pro 2015 das Problem das keine SSD erkannt wird, die SSD’s aber über extern alle funktionieren.
    Ich würde jetzt eher einen Controllerfehler oder irgendwas anderes vermuten! Hat vielleicht noch jemand eine Idee wie man das rausfindet?

    Gruss

    1. Jens Kleinholz

      Hi! Was bedeutet, dass sie „über extern“ funktionieren? Also wenn du sie im MacBook einbaust, werden sie nicht erkennt, aber in einem Gehäuse am externen Port schon? Könnte auch sein, dass er einen Treiber oder so benötigt. Ich bin nicht so der Bastler, aber kannst du eine originale Apple SSD einbauen und prüfen, ob die erkennt wird?

  5. Danke für die Rückmeldung. Ich hatte beim booten plötzlich nur noch einen grauen Bildschirm mit einem Fragezeichen in einem Ordnersymbol.
    Ich habe einen anderen Macbook an den ich die Platte über einen Adapter extern anhängen kann und da wird sie erkannt, kann drauf zugreifen formtieren etc. Auch bei einer neuen SSD den gleichen Effekt. Im Gerät nicht erkannt, extern kein Problem. Ist nicht mehr neu aber eigentlich will ich das Gerät nicht entsorgen.

    1. Jens Kleinholz

      Grauer Ordner mit Fragezeichen klingt danach, als würde er kein System haben, von dem er booten kann. Ich denke, deine Vermutung könnte schon richtig sein. Ich würde den Mac mal zu Sadaghian senden. Versand übernehmen die und reinschauen und Fehlersuche ist kostenlos. Danach weißt du bescheid und kannst schauen, ob du es reparieren lässt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials