Sir Apfelot Wochenschau KW 37, 2022

Letzte Woche habe ich die Sir Apfelot Wochenschau mit einer Linksammlung zu den Keynote-Inhalten rund um das iPhone 14, die neuen Apple Watch Modelle und die AirPods Pro 2 begonnen. Diese Woche starten wir mit iOS 16 als Thema. Denn scheinbar interessiert euch das neue iPhone-Betriebssystem brennend. Die Aufrufzahlen der einzelnen Beiträge sind überdurchschnittlich und Jens musste den Blog sogar auf einen anderen Server umziehen, um dem Ansturm gerecht zu werden. Aber diese Woche gab es auch noch mehr Apple- und Tech-News. Deshalb hier meine Zusammenfassung für die Kalenderwoche 37 des Jahres 2022.

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 37 des Jahres 2022 findet ihr unter anderem folgende Meldungen: Amazon Alexa mit mehr Werbung, YouTube mit noch mehr Werbung, iOS 16, 16.1 und 15.7, Hardware-Erweiterung für Apple One Abonnement, iPhone 14 Pro Max Teardown und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 37 des Jahres 2022 findet ihr unter anderem folgende Meldungen: Amazon Alexa mit mehr Werbung, YouTube mit noch mehr Werbung, iOS 16, 16.1 und 15.7, Hardware-Erweiterung für Apple One Abonnement, iPhone 14 Pro Max Teardown und mehr.

Apple veröffentlicht iOS 16 für kompatible iPhone-Modelle

Anstelle einer langen Liste mit den Links zu allen Beiträgen rund um iOS 16 ist hier der entsprechende Sammelbeitrag: iOS 16 – Alles, was du wissen musst. In der Desktop-Version des Blogs findet ihr rechts einen Banner, der euch ebenfalls zu diesem Beitrag führt. Darin zeige ich euch alles zum neuen iPhone-Betriebssystem von Apple auf; es geht um kompatible iPhones, um die Installation, um einen nervigen Bug, um neue Funktionen von Sperrbildschirm, Kamera, Fotos und so weiter, um neue Sicherheitseinstellungen und mehr. Die Liste mit den Tipps und Tricks ist dabei noch längst nicht fertig. Der Tag hat nur nicht genug Stunden, um bereits alle Themen abgedeckt zu haben. Aber wir arbeiten daran :)

Amazon Alexa zukünftig mit mehr Werbung bei Produkthilfe-Anfragen

Alexa, die Sprachassistenz von Amazon, kann für verschiedene Bereiche genutzt werden: Allgemeine Web-Anfragen, Streaming von Musik und Filmen, Verwaltung der Technik im Smart Home und auch Shopping bei Amazon. Für Anfragen zu bestimmten Produkten können die einzelnen Hersteller und Marken zukünftig mehr Werbung in ihre Antworten einbinden. Das zeigte diese Woche iFun in einem Beitrag mit Bezug auf die offizielle Verlautbarung der „About Amazon“-Webseite auf. Bei einer Anfrage zu einem Produkt können die verkaufenden Marken auf ihren eigenen Shop-Bereich verweisen und Produkte vorstellen – in der Quelle wird das am Beispiel der Teppichreinigung aufgezeigt.

Zeit für Ad-Blocker: YouTube nervt mit noch mehr Werbung

Als YouTube von einem Werbespot zu zweien hintereinander überging, war das schon nervig. Nun, da man sich langsam daran gewöhnt hat, scheint die Videoplattform von Google noch einen (bzw. drei) drauf setzen zu wollen. Denn einzelnen Nutzer/innen sind bereits Werbeblöcke mit ganzen fünf Spots hintereinander untergejubelt worden. Das berichtet ebenfalls iFun in einem Artikel und bezieht sich dabei u. a. auf einen Tweet, in dem ein Foto die Anzeige der Werbung 3 von 5 darstellt. Laut dem Tweet waren alle fünf Werbespots nicht nur relativ lang, sondern konnten auch nicht übersprungen werden. Wird Zeit, dass wir hier im Blog mehr auf Ad-Blocker eingehen, oder? Oder auf VPNs, mit denen YouTube Premium durch einen anderen Standort günstiger nutzbar ist.

„Apple One“-Abo schon bald mit Hardware-Angeboten?

Ab Oktober könnte Apple (zumindest in den USA als Testmarkt) sein „Apple One“-Angebot um ein Hardware-Abonnement erweitern. Aktuell beinhaltet das Abo verschiedene Services wie Apple Music, Apple tv+, Apple Arcade, Apple Fitness+ und mehr iCloud-Speicher bzw. iCloud+. Im Rahmen des Oktober-Events von Apple, das u. a. neue MacBook- und iPad-Modelle bringen soll, könnte allerdings ein Hardware-Angebot hinzukommen. Dieses wäre aber keine Ratenzahlung für ein bestimmtes Gerät, heißt es in einem weiteren Beitrag von iFun, sondern eine günstige Art, immer die aktuellste Hardware zu nutzen und dabei einen kleineren monatlichen Preis zu zahlen.

Neben iOS 16: Apple veröffentlicht iOS 15.7 als Sicherheitsupdate

Als ich am Montag nach dem Upgrade auf iOS 16 geschaut habe, ist mir in den iPhone-Einstellungen auch das iOS 15.7 Update aufgefallen. Allerdings habe ich mich nicht weiter damit auseinandergesetzt. Gut, dass das andere Leute mit redaktionellem Job tun. Denn u. a. beim iPhone-Ticker wird auf das iOS 15.7 Update für kompatible iPhones eingegangen. Wer noch kein iOS 16 nutzen will, sollte zumindest dieses Update installieren, denn es schließt mal wieder große Sicherheitslücken. Im offiziellen Support-Dokument HT213445 zu iOS 15.7 und iPadOS 15.7 wird aufgezeigt, dass wirklich viele Bereiche betroffen sind: Kontakte, Kernel (mehrfach), Karten, Medienbibliothek, Safari und Erweiterungen, Kurzbefehle und WebKit (mehrfach). 

Update auf iOS 16.1 – So wird das iPhone-System erweitert

Wie ich euch diese Woche aufgezeigt habe, wurde iOS 16 mehr oder weniger „unfertig“ herausgebracht. Denn einige der im Juni auf der WWDC22 angekündigten Funktionen sind nicht mit dem iOS 16.0 Release ausgerollt worden, sondern kommen vermittels iOS 16.x Updates. Erste Infos zu den kommenden Inhalten von iOS 16.1 zeigt MacRumors mit Bezug auf erste Beta-Versionen unter anderem hier und hier auf:

  • Live-Anzeige von Sportergebnissen auf dem Sperrbildschirm
  • Weitere Live Aktivitäten für den Sperrbildschirm
  • Clean Energy Charging (vorerst nur in den USA)
  • Apple Wallet App kann deinstalliert werden
  • Die Grundlagen für Matter sollen gelegt werden
  • Die Anpassung des Sperrbildschirms soll erweitert werden

tvOS 16 – Endlich werden Nintendo-Controller unterstützt

Am Apple TV bzw. Apple TV 4K könnt ihr verschiedene Game Controller für Apple Arcade nutzen. Darunter sind etwa die Gamepads der PlayStation 4 und PlayStation 5 sowie die Eingabegeräte der Xbox Series One, der Xbox Series X und der Xbox Series S. Mit dem Update des Betriebssystems auf die Version tvOS 16 kommen nun aber auch die offiziellen Controller der Nintendo Switch hinzu: Joy-Cons und Pro Controller. Ich als Nintendo-Fan und Releasekäufer der Nintendo Switch finde das super. Ich werde mich mal schlau machen, ob die Erweiterung auch für iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und Co. gilt – in der Quelle für diesen Absatz stand dazu noch nichts. 

Hinweise in eigener Sache: Akku-Kapazitäten und Merchandise

Habt ihr übrigens schon gesehen, dass ich für euch die Akku-Kapazitäten der neuen iPhones und Apple Watches recherchiert habe? Wenn ihr euch also fragt, ob die mAh-Zahl dieses Jahr im Vergleich zu den letzten Jahren signifikant gestiegen ist, dann schaut mal hier rein (die Wh-Angaben bei der Apple Watch muss ich noch herausfinden):

Und wenn ihr neben den vielen News, Ratgebern, Anleitungen und anderen Beiträgen hier im Blog noch nicht genug von Sir Apfelot bekommen habt, dann schaut doch mal in das brandneue Merchandise-Angebot: https://sir-apfelot.myspreadshop.de. Dort findet ihr T-Shirts, Pullover, Hoodies, Jacken, Westen, Sportbekleidung, Taschen, Rucksäcke, Mützen, Caps, Kissen, Sticker, Magnete für den Kühlschrank und mehr mit dem „Sir Apfelot“-Logo sowie mit dem einen oder anderen Spruch :) Ihr wollt nichts kaufen und den Blog trotzdem unterstützen? Das geht hier: Steady / Patreon.

Zum Abschluss: Teardown des Apple iPhone 14 Pro Max

Einige von euch erhalten heute wahrscheinlich pünktlich zum Release das neue iPhone 14, iPhone 14 Pro oder iPhone 14 Pro Max. Das teure neue Apple-Smartphone wird dabei sicher ganz vorsichtig behandelt, sodass ja keine Kratzer oder schwerere Schäden auftreten (hier gibt es Hüllen dagegen). Wer aber dennoch wissen will, wie es in den Geräten aussieht, kann bereits den einen oder anderen Teardown zurate ziehen. Auf YouTube findet ihr das Video eines Apple iPhone 14 Pro Max Teardowns (welcher den mAh-Wert im oben verlinkten Beitrag bestätigt).



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.