5 App-Empfehlungen im April 2024

Sucht ihr nach der richtigen Software-Ausstattung für euren Apple Mac? Dann ist unsere monatliche Artikelreihe mit jeweils fünf App-Empfehlungen das Richtige für euch. Auch dieses Mal gibt’s wieder eine Hand voll nützlicher Apps für euch. Im Folgenden findet ihr Lösungen für die Nutzung von Tastenkombinationen, die Wiedergabe von hochwertigem Videomaterial, den Fokus-abhängigen Space-Wechsel, die Systemüberwachung und die gleichzeitige Umbenennung von vielen Dateien. Zudem gibt es am Ende des Beitrags noch die Links zu den Empfehlungen der letzten Monate und Jahre. So erhaltet ihr schnell und einfach Einblick in dutzende weitere App-Listen für macOS.

1. KeyClu

KeyClu ist eine kostenlose und quelloffene App für die Anzeige aller verfügbaren Tastenkombinationen der gerade aktiven App. Die Darstellung aller Shortscuts als Übersicht (command doppelt tippen und dann halten) macht es einfacher, eine spezielle Kombination zu finden. Immerhin muss man sie nicht aus den Menüs der App oder ihren Einstellungen heraussuchen. Ein ausgedruckter Screenshot der Übersicht kann super hilfreich sein. Gerade bei komplexen Programmen, die man neu lernt. Das Programm funktioniert auf Intel-Macs und Computern mit Apple Silicon ab macOS 11 Big Sur. Beim ersten Start muss der Zugriff auf die Bedienungshilfen in den Einstellungen des Mac bestätigt werden.

  • Name: KeyClu
  • Kategorie: Produktivität
  • Preis: Kostenlos
  • Infos: Webseite
  • Download: GitHub

2. Front Row

Front Row ist ein kostenloser und quelloffener Mediaplayer für den Apple Mac. Die App kann neben HDR-Inhalten auch mit Spacial Audio bzw. 3D-Audio umgehen und somit hochwertiges Videomaterial wiedergeben. Die Nutzungsoberfläche ist dabei bewusst übersichtlich gehalten. Da Front Row auf dem AVKit basiert, können MKV-Dateien nicht nativ geöffnet und wiedergegeben werden. Durch diese kleine Einschränkung sowie einige im Vergleich fehlende Optionen ist die App kein direkter Ersatz für den VLC Player oder IINA. Dafür ist sie aber eine übersichtliche Lösung für moderne Filme, Serien und Videos, die HDR-Bildmaterial sowie Rundum-Sound anbieten – also eine praktische und kostenfreie Ergänzung der App-Sammlung.

  • Name: Front Row
  • Kategorie: Mediaplayer
  • Preis: Kostenlos
  • Infos und Download: GitHub / Mac App Store

3. Outer Spaces

Mit der Outer Spaces App erweitert ihr die Fokus-Einstellungen eures Apple Mac um eine praktische Zusatzfunktion: der „Space“ genannte Arbeitsbereich in macOS wird gewechselt. So könnt ihr nicht nur einzelne Fokus-Einstellungen (sind in macOS, iOS, iPadOS, etc. integriert) verwenden, um bestimmte Benachrichtigungen zu aktivieren oder zu deaktivieren und dergleichen. Sondern greift mit dem Wechsel der Fokus-Option auch automatisch auf den jeweiligen Schreibtisch zu. So fällt der Umstieg vom Home Office zum privaten Hobbybereich oder von der stressigen Projektplanung zum entspannten Abendprogramm leichter. Auch OuterSpaces ist kostenlos und quelloffenen. Sie benötigt Berechtigungen für Bedienungshilfen und Automationen.

  • Name: Outer Spaces
  • Kategorie: Systemerweiterung
  • Preis: Kostenlos
  • Infos und Download: GitHub

4. Usage

Für die Systemüberwachung sowie damit für die Anzeige verschiedener Mac-Komponenten und den damit verbundenen Werten gibt es unterschiedliche Tools. Je nach User und Anwendungsfall gibt es da Favoriten – und Programme, die als unzureichend oder zu umfangreich angesehen werden. Wenn ihr für euren Mac (ab macOS 14 Sonoma) noch nicht das richtige Monitoring-Programm gefunden habt, könnt ihr ja mal einen Blick auf die Usage App werfen. Diese wurde letztens erst mit einem Update versehen, sodass sie nun einen modernen Look sowie verschiedene Widgets für den Mac-Schreibtisch bietet. So haltet ihr CPU, GPU, RAM, SSD-Speicher, Lüfter, Akku, Bluetooth-Geräte und mehr im Auge.

  • Name: Usage
  • Kategorie: Systemüberwachung
  • Preis: Kostenlose Grundversion, verschiedene In-App-Käufe für Pro-Funktionen
  • Infos: Webseite
  • Download: Mac App Store

5. Renamer

Die Renamer App bietet eine durchdachte Möglichkeit, viele Dateien auf einmal umzubenennen. Auch komplexere Herangehensweisen zur Serien-Benennung verschiedener Dateien lassen sich dabei umsetzen. Zudem gibt es vor der tatsächlichen Umbenennung der ausgesuchten Dateien eine Vorschau. Damit lässt sich überprüfen, ob man die nötigen Schritte alle richtig ausführen lässt, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Ist dies nicht der Fall, kann man Anpassungen vornehmen, ohne dass sich der Fehler auf die Dateinamen auswirkt, welche dann mit einem neuen Vorgehen korrigiert werden müssten. Renamer bietet für Dokumente, Fotos, Musik und mehr eine durchdachte Lösung fürs Umbenennen, Sortieren, Katalogisieren und Co. Ihr findet die App nebst 240+ weiteren App-Vollversionen im Setapp-Abo.

  • Name: Renamer
  • Kategorie: Dateiverwaltung
  • Preis: Setapp-Abo für 9,99€/Monat (Einzellizenz) oder 19,99€/Monat (Familien-Abo)
  • Infos und Download: Setapp

Setapp bietet 240+ App-Vollversionen zum kleinen Abo-Preis

Das Software-Abo Setapp bringt euch ab 9,99€ im Monat über 240 Apps als Vollversion mit allen Updates und ohne Werbung auf den Mac. Inklusive ist zudem ein interessantes App-Paket für iPhone und iPad. Für Familien gibt es das Familien-Abo für nur 19,99€ im Monat, das unter vier Personen aufgeteilt werden kann. Alle bekommen ihren eigenen Account und können die Angebote für macOS, iOS sowie iPadOS nutzen.

Auf der Webseite des Angebots findet ihr bereits alle App-Titel aus den Kategorien Wartung, Lifestyle, Produktivität, Mac Hacks, Entwickler-Tools, Aufgabenverwaltung, Schreiben & Bloggen, Bildung, Kreativität und Persönliche Finanzen aufgelistet. Es kommen regelmäßig neue Apps hinzu, die das Paket weiter füllen. Enthalten sind u. a. weitere MacPaw-Apps, ein VPN und so weiter. Hier die einzelnen Buchungsmöglichkeiten: Setapp-Einzellizenz / Setapp-Familienabo.

Alle bisherigen App-Empfehlungen seit Juni 2021

Bereits seit Mitte 2021 bekommt ihr hier im Sir Apfelot Blog jeden Monat fünf App-Empfehlungen für den Mac. Die meisten der seither vorgestellten Programme sind dabei kostenlos, einige sogar Open-Source. Wenn ihr euch einen Überblick über die bisherigen Software-Tipps für den Apple Mac verschaffen wollt, dann empfehle ich euch diese Beiträge:

Kennt ihr noch eine empfehlenswerte App, die wir hier im Blog noch nicht behandelt haben? Dann lasst einfach einen Kommentar mit eurem Software-Tipp da :)

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

2 Kommentare zu „5 App-Empfehlungen im April 2024“

  1. “…Da Front Row auf dem AVKit basiert, können MKV-Dateien nicht nativ geöffnet und wiedergegeben werden…”
    Warum sollte ich mir denn einen Mediaplayer installieren, der das für Film- und Serien-Downloads wichtigste und allgegenwärtige Format (MKV) nicht öffnen, geschweige denn wiedergeben kann? Ist für mich komplett nutzlos.

    1. Hallo Oxid! Ist ok… darum ist ja der Hinweis im Artikel, weil es für manche Leute passt und andere nicht. Wenn man sich zum Beispiel nur seine iPhone-Filme anschauen mag, kommt man gut ohne mkv-Dateien aus. VG!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •