Was sind .aae Dateien?
.aae Dateiendung

Die .aae Dateiendung ist ein typisches Mac-Format, das von Mac OS X und iOS erstellt wird.

Dateien mit der Endung .aae sind in der Regel Files, die durch die Betriebssysteme OS X Yosemite oder iOS 8 auf dem Mac, iPhones oder iPads angelegt werden. Im Grunde sind es Zusatzdateien, die neben der eigentlichen jpg-Fotodatei erstellt werden. Sie enthalten die Änderungen, die man zum Beispiel mit Apple Aperture oder der nativen Foto-App auf dem iPhone oder iPad an einem Foto vorgenommen hat. Diese Änderungen sind nicht-destruktiv – das heißt, man kann auch nach vielen Schritten wieder vorhergehende Schritte entfernen oder anders einstellen. Damit ist man deutlich flexibler in der Fotobearbeitung und ist nicht – wie in Adobe Photoshop – auf Schritte vorwärts oder rückwärts im Protokoll beschränkt.

Wofür werden die aae-Dateien eingesetzt?

In den .aae-Dateien werden die einzelnen Schritte in einem XML-basierten Format gespeichert. Der Mime-Type der .aae-Dateien ist application/octet-stream. Files mit der Dateiendung .aae kann man vielleicht in Zukunft mit der Mac-Fotoverwaltung Lightroom öffnen, um die Bearbeitungsschritte zu den Fotos zu importieren.

Da Apple den AAE-Dateityp erst mit iOS 8 ins Leben gerufen hat, ist noch nicht ganz klar, wofür in der Praxis noch Verwendung finden könnten. Meist sind die aae-Beleitdateien jedoch nur 1KB klein und nehmen damit nicht viel Platz weg.

Bekannte Probleme mit dem Dateiformat

In einem Forum konnte ich lesen, dass beim Übertragen von Fotos vom iPhone auf den PC das Problem aufgetreten ist, dass die Dateien als .aae am Windows PC erschienen sind. Das Problem ließ sich erst lösen, nachdem der Benutzer im Explorer unter Windows „Bilder übertragen“ angeklickt hat. Dann sind sie als .jpg am Rechner erschienen.

Bei Computerbase berichtet ein Nutzer mit einem iPhone 5s darüber, dass nach der Wiederherstellung einige Bilder nicht mehr zu öffnen sind, die entweder mit der Fotoapp bearbeitet wurden oder im HDR-Format gemacht wurden. Bei der Sicherung der Fotos auf den PC kommen nur die AAE-Dateien auf den Rechner, aber die Fotos bleiben verschwunden. Hier wurde keine richtige Lösung gefunden, aber ich denke, dass die Fotodateien irgendwie beschädigt wurden, denn sonst müssten die JPG-Dateien ja noch zu finden sein.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
4.3277
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

21 Comments

  1. Heike sagt:

    Mir hat die Erklärung direkt geholfen. Nach dem neuen Update (auf 9.0) von meinem iPhone wurden mir beim Übertragen auf den PC teilweise Fotos mit der Endung „AAE“ angezeigt und ich konnte sie nicht öffnen. Habe dann im Explorer unter Windows „Bilder übertragen“ angeklickt und siehe da – die Fotos wurden alle übertragen. Besten Dank 🙂

  2. Nana sagt:

    Ich habe das selbe problem, nur leider steht bei mir nirgends wie im oberen Kommentar ‚Bilder übertragen‘ was nun ? :/

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Nana! Ich habe leider kein Windows, darum kann ich dir nicht wirklich helfen. Aber vielleicht heißt der Button anders? Oder eventuell gibt es noch einen anderen Windows-User hier, der einen Tipp geben kann? Ich bin überfragt. 🙁

    • Conny sagt:

      Hallo Nana!

      Ich hab es folgendermaßen gelöst: Wenn du deine Kamera/Handy etc. pp. anschließt, wirst du bei Windows ja immer in einem Extrafenster „Automatische Wiedergabe“ gefragt, was du durchführen möchtest. In dem Fenster kannst du die Voreinstellung vornehmen, indem du unten auf den Link „Weitere Optionen für die automatische Wiedergabe in der Systemsteuerung anzeigen“ clickst. Einfach bei Bildern und Videos (und wo du es sonst noch magst), die entsprechende Auswahl tätigen (mit Windows importieren).

      Hilft jetzt leider nicht für bereits runtergeladene .AAE Files, aber alles was ich neu runtergeladen habe, wurde als jpg abgelegt.
      Bzgl. der Öffnung bereits runtergeladener .AEEs oder noch besser deren Umwandlung, bin ich selbst noch auf der Suche und für jeden Tipp dankbar.

      • Sir Apfelot sagt:

        Hallo Conny! Danke, dass du hier deinen Tipp geteilt hast! Ich bin sicher, er hilft einigen anderen LeserInnen auch! Vielleicht kennt ja noch jemand einen Trick, was man macht, wenn man die .aae-Dateien schon importiert hat. 🙂 LG!

        • Charlie sagt:

          Hallo!
          Das wäre wirklich super, wenn noch jemand die Info mitteilen könnte für bereits übertragene Videos – bekomme dieses AAE nicht mehr von der Backe und kann die Datei nicht öffnen -.-

  3. M sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für diesen Tipp. Leider stehe ich wohl auf dem Schlauch. Wo muss ich da genau was anklicken: „im Explorer unter Windows“? Wo finde ich das?

    Vielen Dank, M.

  4. S. sagt:

    Hey,
    habe genau das selbe Problem. Wollte soeben meine Bilder vom iPhone 6s auf den Windows 10 PC übertragen und einiges wird als AAE Datei angezeigt und lässt sich auch nicht öffnen. Das mit dem Öffnen des Explorers und Bilder übertragen verstehe ich auch nicht so ganz, habe mir schon die Augen ausgeguckt und finde im ganzen Netz auch keine hilfreichen Tipps 🙁

    LG, S.

  5. Barbara Krämer sagt:

    Ein sog.Apple-Spezialist sollte eine externe Festplatte für mich öffnen, da ich sie nicht zum
    Abspielen bekam. Ich habe sie als backup benutzt u es sollten Bilder drauf sein, die vorher
    verloren gegangen waren. Nicht nur, daß er mir erklärte, die Platte sei leer, er hat mir riesige
    AAE Dateien in meinem Papierkorb abgelegt, er hat mir auch jede Menge Fotos aus bestehenden
    Ordnern gelöscht. Ich habe jetzt lauter leere Order ohne Objekte. Ich fasse es nicht. Wie kann
    ich die AAE Dateien öffnen, es sind vielleicht gelöschte Fotos darauf. Ich bin kein so guter user
    v Apple, aber ich lerne gern, nicht nur löschen.
    Mit freundlichen Grüßen Barbara Krämer

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Barbara! Tut mir leid, das zu hören. Leider helfen dir die AAE-Dateien alleine aber nichts. Wie oben erwähnt, sind es nur Zusatzdateien zu den eigentlichen Bilddaten. In den AAE Dateien werden Änderungen gespeichert, die an der Bilddatei durchgeführt wurden. Ohne diese Bilddatei fehlt die Referenz und damit ist die AAE Datei so hilfreich wie ein Zugticket ohne Bahnhof. 🙁 Wenn dein Apple-Experte aber den Papierkorb der Festplatte noch nicht gelöscht hat, dann kannst du vielleicht die Bilder aus dem Papierkorb holen. Wenn dort keine drinnen liegen, könnte man noch versuchen, mit einem speziellen Programm die gelöschten Daten der Festplatte wieder herzustellen.

  6. Tom sagt:

    AAE Datein sind definitiv keine Foto Dateien, es handelt sich hierbei um Video Dateien um es genauer zu sagen, es sind die Slow Motion Videos welche welche sich nicht mehr abspielen lassen. Weiß aber auch noch nicht wie sie sich öffnen lassen. Hab leider aber alle Dateien auf dem I-Phone 6s Plus nach Übertrag gelöscht. Weil ich zuerst daten von einem Samsung S5 auf das I-Phone übertragen hatte und dabei zu meinem Ärger alle Fotos ca. 4000 in einem Ordner abgelegt wurden. Blöderweise wurde kein einziges Musikstück übertragen. Aber egal das Problem lös ich auch noch.

    • Sir Apfelot sagt:

      Leider stimmt es nicht ganz, was du schreibst. Die aae-Dateien sind Meta-Daten zu Videos oder Fotos. Vermutlich werden sie zu den Slowmotion-Videos abgelegt, um die Abspielgeschwindigkeit zu sichern. Ein komplettes Video liegt in diesen Dateien auf keinen Fall, denn die Dateigröße allein zeigt schon, dass hier keine Videodaten drin stecken können.

      • Tom sagt:

        Das ist so schon richtig nur ist das Video so nicht in slow motion abspielbar. Hätte ich es in normalgeschwindigkeit aufnehmen wollen hätte ich dieses ja direkt so gemacht, wollte ich aber definitiv nicht. Folglich bruche ich ein Programm welches die AAE Datei und die Videodatei erkennt und oder konvertiert damit das Video wieder abspielbar wird.

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Tom! Beim iPhone habe ich festgestellt, dass es so geht: Wenn ich das Video mit dem „Teilen“-Button per eMail an mich selbst sende, dann wird das Video konvertiert, so dass man die aae-Datei nicht mehr braucht und es trotzdem in SlowMotion abgespielt wird. Kopiert man es direkt vom iPhone runter und will es jemanden per USB Stick geben, um es am PC anzuschauen, dann wird das Video in normaler Geschwindigkeit abgespielt. Dann fehlt also die nötige Konvertierung für den Film.

  7. Marion sagt:

    Hallo beisammen,
    nun reihe ich mich ein in die Liste der .AAE-gequälten.
    Ich kann alle Erklärungen nachvollziehen (Danke Sir Apfelot! Danke alle anderen!). Ich scheitere aber an dem Import:
    Da erscheint im Windows-Ordner einmal die unveränderte Datei (JPEG-Bild (.JPG), die im Importfenster NICHT angezeigt wird) und daneben die veränderte Datei, die aber nur als Icon vom WMPlayer (von mir mal so eingestellt zum Öffnen) angezeigt wird, aber nicht geöffnet werden kann, mit nix. Wenn das Tool auf dem Handy und damit möglicherweise das Format aber so neu sind, vielleicht gibt’s bald mal Konverter?
    Insgesamt ist das sehr schade, denn mit den Fotobearbeitungstools auf dem iPhone konnte man so schön alles (primitiv aber ausreichend) bearbeiten. Diese Möglichkeit ist aber Müll, wenn die Veränderungen beim Archivieren am PC verloren gehen und man dann doch wieder auf den vergleichsweise umständlichen Photoshop zurückgreifen muss.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Marion! Du kannst eigentlich weiterhin mit deinem iPhone die Fotos bearbeiten. Ich denke, du musst sie dann nur wieder in der Cameraroll speichern, damit sie beim Export auf den Mac auch als JPG zu finden sind. Ansonsten kann es sein, dass deine Änderungen nur in den .aae-Dateien protokolliert sind und als Zusatz zum Originalfoto gespeichert werden. Aber ich würde sagen, in der Cameraroll müsste es dann das Originalfoto und das bearbeitete JPG geben.

  8. Nata sagt:

    Hallo,

    danke für die aufschlussreiche Erklärung zum *.AAE-Format.

    Kurzer Einwand zu Photoshop: selbstverständlich kann man die meisten und wichtigsten Bildbearbeitungen nicht-destruktiv machen – man muss nur wissen wie (Ebenen-Modis, Masken, und fx-Ebenen-Effekte, Smartobjekte,…). Deswegen ist ein Vergleich zwischen iPhone-Foto-Bearbeitung und Photoshop total sinnlos. Für die meisten Smartphone-Bilder ist PS sowieso zu viel, da lohnt es sich viel mehr zB Snapseed oder PicsArt zu verwenden und von dort aus seine JPEGs zu exportieren. Dann hat man auch nicht das Problem mit den *.AAE-Daten.

    LG,
    Nata

  9. Alexander Raab sagt:

    Ich hab eine „Work-around-the-problem“ Lösung:
    Alle AAE-Fotos sende ich mir vom iPhone per Email auf eine Mailadresse von mir, die ich am Computer öffnen kann. Wenn ich die Bilder aus der Email speichere, bleibt mir die Formatierung erhalten.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi ALexander! Danke für den Tipp! So muss ich das auch immer bei den Zeitlupenvideos vom iPhone machen, wenn ich sie jemandem abspeichern will. 🙂 Aber was meinst du mit „Formatierung der Fotos“?

  10. Alexander Raab sagt:

    Formatierung war schlecht gewählt, ich meinte eigentlich die Filter die das iPhone anbietet

  11. steffi486 sagt:

    Guten Morgen,

    hab die aae-Dateien gestern auch runtergeladen. Ich werde eure „Anweisungen“ heute gleich mal nachstellen. Danke für die Tipps!

    Das merkwürdige ist nur, dass ich zu fast jeder Bilddatei eine aae-Datei habe (gleicher Dateiname). Ich hab mir die Fotos am iPhone 5s angesehen, aber nicht bearbeitet. Die Videos fehlen mir glaub ich auch; habe aber keine Slow Motion-Videos gemacht.

    Naja, mal sehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.