Apple Watch Ultra im Alltag: Vorteile und Nachteile

Die Apple Watch Ultra ist zwar vor allem für jene gemacht, die abseits der Zivilisation wandern, in Meeren tauchen und auch sonst eher abenteuerlich unterwegs sind. Das hindert uns Normalos aber nicht daran, einen neugierigen Blick auf Apples größte und teuerste Smartwatch zu werfen. Denn sie lockt auch mit Eigenschaften, die im Alltag von Vorteil sein können: lange Akkulaufzeit, hohe Haltbarkeit von Gehäuse und Glas, größeres Display, und so weiter. Wie sich die Apple Watch Ultra bisher im Alltag eines Nicht-Sportlers bewährt, hat Dan Barbera in einem Video zusammengefasst.

Bildquelle: YouTube / MacRumors
Bildquelle: YouTube / MacRumors

Allgemeines zur Apple Watch Ultra

Die Apple Watch Ultra wurde letztes Jahr neben dem iPhone 14 (Pro), den AirPods Pro 2, der Apple Watch Series 8 und der Apple Watch SE 2 vorgestellt. Die technischen Details der bisher größten und umfangreich nutzbarsten Uhr von Apple findet ihr in diesem Beitrag. Wie ihr sie zinsfrei finanzieren könnt, das habe ich euch an dieser Stelle aufgezeigt. Die Apple Watch Ultra hat eigentlich Leistungssportler/innen, Entdecker/innen und andere Aktive als Zielgruppe. Wie eingangs aber schon angemerkt, machen das größere Display (49 mm Diagonale), der mehrere Tage haltende Akku und weitere Features auch alle anderen neugierig.

Vorteile der Apple Watch Ultra im Alltag

Das Video vom MacRumors-Redakteur Dan Barbera findet ihr ganz unten. In dem englischsprachigen Video werden folgende Vorteile der großen Apple-Uhr genannt:

  • Haltbarkeit: Während vorige Standard-Modelle eher zerkratzt und angeschlagen waren, hat das Ultra-Modell dieses Problem nicht so sehr. Vor allem das Display soll merklich widerstandsfähiger gegenüber Kratzern sein. Das Titangehäuse soll schon eher mal kleine Abnutzungserscheinungen zeigen.
  • Bessere Armbänder: Obwohl die Armbänder der 45 mm Series-Modelle an der Apple Watch Ultra passen sollen, so werden die speziell für sie gemachten Armbänder als besser und bequemer beschrieben.
  • Akkulaufzeit: In dem Video wird beschrieben, dass die Apple Watch Ultra auch mal mehrere Tage ohne Aufladen auskommt. Speziell ging es um eine mehrtägige Reise, auf der das Ladegerät vergessen wurde. Pro Tag wurden ca. 20 bis 30 Prozent Akkuladung verbraucht.
  • Displaygröße: Auf dem 49 mm Display können mehr Informationen bzw. selbige in größerer Ausführung angezeigt werden. Auch wenn es nicht viel klingt, so macht das doch einen Unterschied gegenüber den 44 mm oder 45 mm Modellen. Vor allem beim Eintippen von Nachrichten.
  • Auf verschiedene Sachen vorbereitet: Die Apple Watch Ultra kombiniert die Funktionen und Vorteile der regulären Series-Modelle mit ihren eigenen Features. Wer also zumindest potenziell davon Gebrauch machen könnte, ist mit der Wahl dieses Modells als Alltagsuhr schonmal drauf vorbereitet.

Nachteile der Apple Watch Ultra im Alltag

Neben den Vorteilen, die recht überzeugend klingen, gibt es aber auch ein paar Nachteile. Genannt werden in der Review von Dan Barbera folgende Punkte:

  • Größe und Gewicht: Das große Display und die lange Akkulaufzeit sind zwar gut, aber das bedeutet auch, dass man eine große, klobige Uhr mit großem Akku und entsprechendem Gewicht am Handgelenk spazieren führt. Das ist nicht immer praktisch, schon allein, wenn man einen Hemd- oder Jackenärmel drüber schieben will.
  • Aktionstaste (Action Button): Die Aktionstaste ist für Workouts, die Stoppuhr-Funktion, zum Setzen von Wegpunkten, für die Rückführung auf der gewanderten Strecke, fürs Tauchen, als Auslöser für die Taschenlampe-Funktion sowie für Kurzbefehle gedacht. Bis auf letzteres ist das im Alltag kaum brauchbar. Und man kann den Action Button schnell aus Versehen auslösen. Hier bräuchte es also mehr Features für den Alltag (zumindest Siri o. ä.) oder man deaktiviert die Taste und nutzt sie nicht.
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse, Alpine Loop Orange - Medium....
  • Spezielle Features, Sensoren und drei neue Armbänder, die für Abenteuer, Erkundung und Ausdauersport entwickelt wurden
  • 49 mm Gehäuse aus Titan in Raumfahrt-Qualität für die perfekte Balance aus Gewicht, Widerstandsfähigkeit und...
  • Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen

Apple Watch Ultra: Review-Video von Dan Barbera

Und hier findet ihr das Video als eingebetteter YouTube-Player:

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

4 Kommentare zu „Apple Watch Ultra im Alltag: Vorteile und Nachteile“

  1. Sieht schon schön aus, aber hatte mich letztes Jahr für die Garmin fenix 7 X Solar entschieden. Hat auch eine Ecke weniger gekostet, ein Angebot, wo ich zugeschlagen habe. Vorteil bei der fenix ist die Laufzeit. Locker 2 Wochen ohne laden, täglich dabei min. 30 Minuten eine Strecke mit tracken. Oder auch mal längere Wanderungen, wo ich keine Angst haben brauche, der Akku wird leer.
    Sie ist zwar nicht ganz so smart wie die AW, aber das brauch ich nicht. Vielleicht irgendwann mal einen Nachfolger von der jetztigen AW.

  2. Ich habe mir nach langem Überlegen eine zugelegt um die Herz und Sport Überwachung Applikationen zu nutzen. Ich bin mit diesen Leistungen respektive mit den genauen Auswertungen überrascht und kann diese für meinen persönlichen Gebrauch umsetzen.Sie ersetzten natürlich nicht den Kardiologe was ausdrücklich beschrieben ist. Betreffend dem Anschlagen an Kanten usw. habe ich meine Ultra mit Zubehör wie Metallschutzring ausgerüstet. Übrigens es gibt einge YouTube Filme über die Ultra auf in deutscher Sprache, z.B. die von Rafael Zeier. Auch mit der Akku Leistung bin ich sehr zufrieden. Ich besass eine Watch der ersten Serien. Damals sagte ich mir nie mehr eine Apple Watch zumal ich ein Liebhaber von bekannten Uhrenmarken bin und auch welche täglich trage. Armbänder besitze ich verschiedene Ausführungen und Farben von Drittanbietern. Apple soll nicht an allem so viel verdienen 😉

  3. Ich kann Smart Watches nichts anfangen. So ein scheusliches Stück Kunststoff am Arm finde ich fürcherlich. Sicher gibt es etliche Menschen für die eine Smart Watch Sinn macht. Ich persönlich bleibe lieber bei meiner Automatik eines namhaften Herstellers. Die hält länger, sieht schöner aus und funktioniert bei pfleglicher Behandlung Jahrzehnte. Da sind diese Kunststoffdinger längst umweltverschmutzender Plastikschrott.

    1. Hallo Horst, ich bin auch deiner Meinung. Kunsstoffuhren vermitteln einen billigen Touch. Die Ultra hat ein Gehäuse aus Titan mit viel Technik was zusammen den hohen Preis verursacht. Wie ich bereits beschrieben habe ist diese Uhr für bestimmte Funktionen bestimmt und meine anderen auch. Nicolas Hayek trug übrigens mindestens an jedem Arm 3-4 Omegas. Ich besitze auch eine „Plastikuhr“ Marke Luminox, die war nicht gerade billig gewesen und sieht optisch Klasse aus, aber eben alles ist Geschmacksache.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials