5 App-Empfehlungen im Februar 2022

Seit letztem Sommer gibt es hier bei Sir Apfelot eine monatliche Tradition: ich stelle ich fünf Mac-Apps vor, die ihr für verschiedene Arbeiten, Hobbys und Aufgaben im Alltag nutzen könnt. Von System-Tools über Kreativ-Programme hin zu Software für einfacheres Arbeiten ist vieles dabei. Aber auch um das Management der Musiksammlung, um Entspannung und Datensicherheit kann es gehen. Schaut einfach mal in die bisherigen Beiträge (Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember und Januar) sowie in die folgend aufbereitete Liste mit App-Empfehlungen für den Apple Mac. Dann findet ihr sicher etwas, das eure Zeit am Computer leichter, entspannter, produktiver oder sicherer macht :)

1. SF Symbols

Die Apple-eigene App „SF Symbols“ hält über 3.300 Symbole in der San Francisco Schriftart bereit, die in den verschiedenen Systemen für Mac, iPhone, iPad, Apple Watch und Co. verwendet werden. Die kostenlose Symbol- und Piktogramm-Bibliothek ist kostenlos und hilft euch bei verschiedenen Aufgaben. Wollt ihr eine App mit Symbolen ausstatten, Anleitungen mit App-Symbolen schreiben, eure Ordner mit entsprechenden Bildern hervorheben oder anderweitig per Bildsprache auf bestimmte Funktionen und Inhalte aufmerksam machen? Dann könnte die aktuelle Version SF Symbols 3.2 (funktioniert ab macOS 10.15 Catalina) das Richtige für euch sein.

  • Name: SF Symbols
  • Kategorie: Symboltabelle
  • Preis: kostenlos
  • Details und Download: Webseite

2. MonitorControl

Wenn ihr am Mac und vor allem am iMac oder MacBook ein externes Display, also einen Monitor, nutzt, dann kann es nötig sein, diesen ordentlich einzurichten. Auflösung, Farbgebung, Helligkeit, Lautstärke der Lautsprecher und einiges mehr können kalibriert werden – falls denn die richtigen Tools zur Hand sind. MonitorControl ist so ein Tool und hilft euch dabei, die Einstellungen des externen Displays euren Wünschen nach anzupassen. Ihr könnt die App kostenlos bei GitHub für Intel-Macs und Modelle mit Apple Silicon (M1 Chip) herunterladen. Über ein Symbol in der Menüleiste könnt ihr schon einige Einstellungen vornehmen, im App-Fenster ist dann noch viel mehr möglich (s. Screenshot).

  • Name: MonitorControl
  • Kategorie: Tools
  • Preis: kostenlos
  • Details und Download: GitHub

3. Kilobeats (und Looking Glass)

Wenn ihr eine lokale Musiksammlung habt, also beispielsweise viele Ordner mit .mp3-, .FLAC– oder anderen Audiodateien, dann sind iTunes und die Musik App nicht immer die beste Wahl für die Wiedergabe. Für Mac-Modelle mit macOS 11 Big Sur oder neuer könnt ihr alternativ Kilobeats nutzen. Dieser minimal gestaltete Player lässt euch schnell und einfach Musik wiedergeben und zeigt dabei das Album-Cover im Dock an. Vom gleichen Entwickler, Marco Albera, kommt zudem die Looking Glass App. Diese ist ideal, wenn ihr Musik über die Musik App streamt und euch in der Menüleiste den aktuellen Titel anzeigen lassen wollt. Über das Menüleistensymbol könnt ihr zudem auf weitere Informationen und die Titel-Bewertung zugreifen.

  • Name: Kilobeats
  • Kategorie: Musik-Player
  • Preis: kostenlos
  • Details und Download: App Store

4. Screenshot Creator

Wenn ihr Entwickler/innen seid und Apps so schön bzw. aussagekräftig wie möglich im App Store oder auf der eigenen Webseite präsentieren wollt, dann ist die Screenshot Creator App einen Blick wert. Die Software hilft euch, Screenshots eurer iPhone- und iPad-Apps als Mockups in entsprechende Gerätebilder zu setzen und zudem Text für weitere Beschreibungen hinzuzufügen. Die erstellten Grafiken können dann in der idealen Größe für die Verwendung im Apple App Store für iOS und iPadOS verwendet werden. Die App lässt sich kostenlos testen, bringt da aber ein Wasserzeichen mit. Dieses verschwindet, wenn ihr euch für ein Abonnement entscheidet. Benötigt wird macOS 10.12 Sierra oder neuer.

  • Name: Screenshot Creator
  • Kategorie: Grafikbearbeitung
  • Preis: Abonnement für 5,99 Euro im Monat oder 11,99 Euro im Jahr
  • Download: App Store
  • Details: Webseite

5. ClearVPN

Ein VPN ist sowohl für den professionellen Einsatz als auch für private Nutzer/innen interessant. Man kann damit Geo-Beschränkungen umgehen, um durch Webseiteninhalte und Medien aus anderen Ländern zu stöbern, ausländische Streaming-Dienste nutzen, die eigene IP bei Torrent-Downloads verstecken und ganz allgemein Online-Aktivitäten schützen. ClearVPN bietet das Ganze nicht nur mit wenigen Klicks und vermittels nützlichen Shortcuts über das Menüleisten-Symbol. Die App wird auch im Setapp-Paket mit über 230 weiteren Vollversionen von Mac-Apps angeboten. Setapp ist werbefrei und kostet monatlich nur einen kleinen Abo-Beitrag. Es gibt Apps aus allen Bereichen – wir von Sir Apfelot sind große Fans!

  • Name: ClearVPN
  • Kategorie: Virtual Private Network
  • Preis: im Setapp-Abo für nur 9,99 Euro (inkl. 230+ weiterer App-Vollversionen)
  • Details und Download: Setapp

Setapp bietet über 230 App-Vollversionen zum kleinen Abo-Preis

Setapp von MacPaw bietet mehr als unsere bisherigen App-Empfehlungen zusammen. Denn das Software-Abo bringt euch ab $8,99 im Monat über 230 Apps als Vollversion mit allen Updates und ohne Werbung auf den Mac. Dabei installiert ihr vorerst nur Setapp und sucht dann genau die Apps aus der Übersicht, die euch zusagen. Auf der Webseite des Angebots findet ihr bereits alle Titel aus den Kategorien Wartung, Lifestyle, Produktivität, Mac Hacks, Entwickler-Tools, Aufgabenverwaltung, Schreiben & Bloggen, Bildung, Kreativität und Persönliche Finanzen aufgelistet. CleanMyMac X ist genauso dabei wie VPN-, News-, Grafik-, Video-, Text-, Multimedia- und weitere Lösungen. Schaut mal rein ;)


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

2 Kommentare

  1. Michael vom Braucke sagt:

    Hallo Johannes.
    Deine wöchentliches Tips lese ich regelmäßig und sage auch hier und jetzt Danke für die vielen Informationen. Zum Thema Setapp von MacPaw: wenn ich doch nicht vor einigen Wochen eine Familienlizenz für CleanMyMac X abgeschlossen hätte. Aber egal, reinschauen werde ich mal in Setapp. CleanMyMac X kann ich nur empfehlen, wenngleich ich schon überlegt habe, ob dies beim Firmensitz Ukraine noch Bestand haben kann. Ich hoffe das sehr.
    Michael

    • Johannes Domke sagt:

      Hallo Michael,

      danke für den Kommentar! Setapp wird weiter Bestand haben. Die Angebote werden außerhalb der Ukraine mit Amazon Web Services gehostet und die Bezahlungen werden über einen Dienst in UK abgewickelt. Dazu hatten wir vor ein paar Wochen einige Infos geteilt: Hier ansehen.

      Ich denke, du kannst Setapp also bedenkenlos testen sowie ein Abo buchen, wenn es dir gefällt.

      MfG
      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert