Erste macOS Mojave Probleme und Lösungsansätze

Lösungen für macOS Mojave Probleme.

Mit macOS 10.14 Mojave hat Apple kürzlich das aktuellste Betriebssystem für den Apple Mac, Apple iMac und das Apple MacBook (Air / Pro) herausgegeben. Das Upgrade von älteren Versionen wie macOS 10.13 High Sierra auf Mojave lässt sich bei bestehender Internetverbindung gratis über den App Store realisieren. Doch kein System ist perfekt, erst recht nicht zum Release. Im Netz tauchen hier und da immer wieder die ersten macOS Mojave Probleme auf – von der Installation über diverse Einstellungen hin zur fehlenden Kompatibilität einzelner Apps. Welche Mojave Probleme es gibt und welche Lösung jeweils bekannt ist, das habe ich euch hier zusammengetragen.

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Upgrade für einige Nutzer Mojave Probleme. Habt ihr ein Problem mit macOS 10.14 Mojave? Vielleicht findet ihr hier die Lösung! macOS Mojave Problemlösung

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Upgrade für einige Nutzer Mojave Probleme. Habt ihr ein Problem mit macOS 10.14 Mojave? Vielleicht findet ihr hier die Lösung!

macOS Mojave Probleme und Lösungen / Lösungsversuche

Jedes macOS hat Kinderkrankheiten. Einige liegen an nicht zu 100% im Vorfeld geprüften Systemfunktionen, andere sind von App-Entwicklern verursacht, da sie ihre Software nicht direkt mit einem Kompatibilitätsupdate versehen. Im Folgenden findet ihr aktuell bekannte macOS Mojave Probleme sowie – wenn auffindbar – die entspreche Lösung dafür. Da ich nicht alles wie angegeben nachstellen und selber bearbeiten konnte, gebe ich dieses Mal keine Gewähr oder Garantie auf Gelingen der aufgezeigten Maßnahmen. Falls ihr mit einer hier aufgezeigten macOS Mojave Problemlösung oder einer selbst gefundenen Maßnahme Erfolg hattet, lasst gern einen Kommentar da 😉

macOS Mojave Download nicht möglich

Gerade in den ersten Tagen tauchen immer wieder Meldungen auf, dass bei einigen Nutzern der macOS Mojave Download abbricht, nicht gestartet wird oder aufgrund von Fehlermeldungen zur Tortur wird. Bricht der Download ab oder könnt ihr ihn gar nicht erst starten, dann kann das mehrere Ursachen haben. Manchmal weist eine macOS Mojave Download-Fehlermeldung schon darauf hin – manchmal ist sie eher kryptisch: „Die Installation von macOS konnte nicht fortgeführt werden. Die Installation benötigt wichtige Inhalte. Diese Inhalte konnten nicht heruntergeladen werden. Versuchen Sie es später erneut.“ – so oder so ähnlich…

Mögliche Ursachen und Lösungsansätze sind:

  • Ist der Mac überhaupt kompatibel mit Mojave: Findet es mit dieser Übersicht heraus!
  • Vielleicht laden einfach zu viele Leute das System auf einmal herunter; versucht es später nochmal wenn die Server weniger ausgelastet sind
  • Ist genug Speicherplatz auf der Festplatte des Mac vorhanden? Ihr benötigt mindestens 12,5 GB beim Upgrade von aktuellen Systemen oder 18,5 GB beim Upgrade von OS X Yosemite und älter
  • Wie sieht es mit der Internetverbindung aus? Ist das WLAN gestört, dann hängt den Mac ans LAN-Kabel 
  • Wurde der Download abgebrochen, sucht auf der Festplatte die Installationsdatei, löscht sie, startet den Mac neu und ladet macOS Mojave erneut herunter
  • Gibt’s immer noch ein Problem beim Download von Mojave, meldet euch im App Store mit eurer Apple-ID an, schaut in die Downloads (oder „Käufe“) und schaut, ob es dort einen unfertigen Download der Installationsdatei gibt, der erneut gestartet werden kann

Probleme bei der Installation von macOS Mojave

Hat das Herunterladen und Speichern geklappt, aber es gibt Probleme bei der Installation von macOS Mojave? Dann schaut, falls ihr es noch nicht getan habt, in der oben verlinkten Liste mit kompatiblen Mac-Modellen nach, ob euer Gerät überhaupt für Mojave gemacht ist. Ist der Mac kompatibel, aber die Installation startet nicht, dann sucht im Programme-Ordner nach der Installationsdatei, klickt sie doppelt an und startet damit die Mojave-Installation manuell. 

Gibt es weiterhin macOS Mojave Installationsprobleme, sucht hier eine funktionierende Lösung:

  • Bricht die Installation gegen Ende des Prozesses mit einer Fehlermeldung ab, startet den Mac neu und haltet dabei Umschalttaste+Alt+R oder Umschalttaste+Alt+Cmd+R, um ins Recovery System zu gelangen
  • Bricht die Installation wegen zu wenig Speicherplatz ab, startet den Mac neu und drückt beim Booten Strg+R, um in den Recovery Mode zu gelangen. Wählt dort den regulären Boot-Prozess aus, startet das System und löscht bzw. verschiebt dann Daten von der Festplatte, um Platz zu machen.
  • Bricht das Mojave-Upgrade gegen Ende ab und lässt sich der Mac dann nicht mehr booten (weder Recovery- noch anderer Modus), erstellt eine Boot-DVD oder einen Boot-Stick und startet ihn damit
  • Wollt ihr danach noch einen Versuch startet, probiert die macOS Mojave Installation im Safe Mode

„Die Installation von macOS konnte nicht fortgesetzt werden“ – Wegen Uhrzeit und Datum!

macOS Mojave installiert nicht von externer Quelle

Wollt ihr einen Mac, einen iMac oder ein MacBook ohne Internet-Anschluss mit macOS Mojave versehen – also durch eine externe Festplatte, einen USB-Stick oder eine Installations-DVD, kann das funktionieren; muss aber nicht. Es gibt bereits einige Berichte, nach denen es zu Problemen mit dem Mojave Upgrade von externen Speichermedien kommt.

Hier sind die wenigen, im Netz auffindbaren Lösungen:

  • Festplatte direkt über Thunderbolt 3 anschließen, nicht über einen USB-C-Adapter
  • Eventuell zuerst High Sierra installieren und dann Mojave aufspielen 
  • Alle USB-Medien entfernen, Mac neu starten, Festplatte anschließen und nochmal probieren

Mac startet nicht nach Mojave-Installation

Es kann auch vorkommen, dass das Herunterladen und Installieren von macOS 10.14 super klappt, der Mac anschließend aber nicht mehr hochfährt. Das ist noch kein Grund zur Panik. Denn auch dafür gibt es Lösungsansätze – zum Beispiel des Reset von NVRAM und PRAM. In Kurzform kann es so funktionieren, den Mac wieder zum Laufen zu bringen:

  • Mac neu starten und dabei Cmd+Alt+P+R halten (NVRAM Reset)
  • Und / oder: Die Tasten solange beim Boot halten bis der Startton zweimal abgespielt wurde (PRAM Reset)
  • Auch möglich: Im Safe Mode das Festplattendienstprogramm nach Problemen / Lösungen suchen lassen
  • Ansonsten hier nachschauen: Mac hängt beim Start – was tun?

macOS 10.14 Mojave – Bluetooth funktioniert nicht

So, nun haben also Download und Installation von Mojave geklappt – und der Mac bootet auch wie er es soll. Jetzt geht es ans System und dessen Probleme oder Aussetzer. Einige Nutzer berichten zum Beispiel von nicht funktionierendem Bluetooth. Wenn auch an eurem Mojave-Rechner keine Bluetooth-Verbindung möglich ist, dann soll angeblich dieses Vorgehen helfen:

  1. Öffnet den Finder und klickt in der Menüleiste auf Gehe zu
  2. Wählt dann Gehe zum Ordner… aus 
  3. Tippt /Library/Preferences und klickt dann auf Öffnen
  4. Sucht nach der Datei com.apple.Bluetooth.plist, wählt sie aus und startet den Mac neu
  5. Nun soll, einigen Berichten zufolge, das Bluetooth wieder funktionieren

Mac läuft langsam nach Upgrade auf macOS 10.14 Mojave

Eigentlich hat alles super geklappt, und der Mac startet und läuft auch – nur wesentlich langsamer als zuvor? Auch hier gibt es verschiedene mögliche Ursachen sowie dazu passende Lösungsansätze. Besteht euer macOS Mojave Problem also aus einem langsamen Mac, dann sucht euch hier was aus:

  • Habt ihr zu viele Anmeldeobjekte von Drittanbietern, die beim Start mit geöffnet werden? Diese können den Mac aufgrund fehlender Mojave-Kompatibilität ausbremsen
  • Habt ihr essenzielle Apps in den Anmeldeobjekten oder bekommt sie nicht aus der Übersicht (s. Link), dann checkt, ob es im App Store Updates für sie gibt
  • Ist nicht ganz klar, welche App das System ausbremst, dann startet die Aktivitätsanzeige, um es herauszufinden – habt ihr den Übeltäter gefunden, beendet ihn
  • Es kann auch helfen, die Programm-Cache-Speicher zu löschen. Löscht dazu alle Ordnerinhalte in /Library/Caches

Apps funktionieren nicht unter macOS Mojave

Alles in Ordnung mit Download, Installation, Boot-Prozess und Mac-Geschwindigkeit? Dann probiert auch die einzelnen Mac Apps durch, die ihr installiert habt. Vor allem ältere Software ist anfällig für macOS-Upgrades und könnte auf dem neuen Apple-Betriebssystem ausfallen. Findet ihr eine App, die unter macOS 10.14 Mojave nicht mehr funktioniert, dann schaut im App Store oder auf der Anbieter-Webseite nach einer aktualisieren Version.

Falls es für eure App-Version kein Mojave-Update gibt, dann habt ihr drei Varianten zur Auswahl: eine neuere Version kaufen, eine Alternative suchen oder ein Downgrade auf das alte System (High Sierra, Sierra, etc.) durchführen. Das gilt auch für den Fall, dass es sich bei den fraglichen Programmen um 32-Bit Apps handelt; denn Mojave bevorzugt 64-Bit Apps.

MoneyMoney: „Anwendungsdatei beschädigt“

Nach meinem Update auf macOS Mojave habe ich eben zum ersten Mal die Banking-App MoneyMoney (sehr empfehlenswert!) gestartet. Dies wurde mit einer Fehlermeldung quittiert, die besagt, dass die MoneyMoney-Anwendungsdatei beschädigt sein und ich die App neu installieren müsse.

Hat man nicht das letzte Update von MoneyMoney gemacht, quittiert das Programm unter Mojave den Start mit dieser Fehlermeldung.

Hat man nicht das letzte Update von MoneyMoney gemacht, quittiert das Programm unter Mojave den Start mit dieser Fehlermeldung.

Ich dachte eigentlich, ich hätte immer alle Updates gemacht, aber scheinbar war mir das letzte durch die Lappen gegangen, denn nach der Neuinstallation mit dem Download von der MoneyMoney-Webseite, lief wieder alles wie gewohnt.

iCloud synchronisiert nicht (richtig)

Ein weiteres Mojave Problem kann sein, dass die iCloud-Synchronisation nicht oder nicht richtig funktioniert. Als ersten Lösungsansatz solltet ihr hier das alte Stecker-raus-Stecker-rein-Prinzip verfolgen. Meldet euch also von iCloud ab und meldet euch im Anschluss wieder an. Dazu wählt ihr das -Menü aus und darin die Systemeinstellungen. Klickt auf iCloud und dann unten links auf Abmelden. Dann meldet euch wieder an.

Wenn das nicht hilft, dann könnt ihr auch den Ordner mit euren iCloud-Daten von der Festplatte löschen (nach einem entsprechenden Backup). Dann sucht der Mac nach diesen Daten bzw. nach Aktualisierungen derselben und muss folglich die iCloud-Verbindung neu aufbauen. Vorher könnt ihr aber auch noch einen dritten Lösungsansatz versuchen.

Dieser besteht aus dem Beenden von Prozessen, die wichtig für iCloud und die Synchronisation sind. Denn so müssen die Prozesse neu gestartet und iCloud somit neu gebootet werden. In der Aktivitätsanzeige unter dem Reiter CPU sucht ihr dafür nach „cloudd“ und beendet den Prozess; anschließend macht ihr das Gleiche mit dem Prozess „bird“. Startet dann ggf. den Mac neu.

macOS Mojave – Akku-Probleme

Weitere Meldungen über macOS Mojave Probleme beschäftigen sich mit dem Akku von MacBook, MacBook Air und MacBook Pro. Sinkt die Akku-Laufzeit nach dem System-Upgrade rapide ab, dann gilt es, die Ursache dafür auszumachen. Dabei könnt ihr wieder den Weg über die Aktivitätsanzeige gehen:

  1. Öffnet den Finder
  2. Öffnet den Programme-Ordner auf der Festplatte
  3. Klickt darin doppelt auf den Ordner Dienstprogramme
  4. Wählt nun die App Aktivitätsanzeige aus
  5. Im Reiter Energie findet ihr die Stromfresser

Auch gegen einen hohen Energieverbrauch durch Apps kann deren Aktualisierung helfen. Gibt es kein Mojave-Update für die Apps, dann sucht gegebenenfalls nach Alternativen. Kurzfristigen Erfolg verspricht auf jeden Fall das Beenden der Programme, damit der Akku entlastet wird. 

Fehlendes Boot Camp auf dem iMac 3TB von 2012

Wenn ihr einen 27 Zoll iMac aus 2012 mit einem TB-Speicher in Benutzung habt und Boot Camp nutzt, dann solltet ihr entweder diesen Umstand oder das Mojave-Upgrade überdenken. Wie Apple bereits in einem eigenen Support-Dokument (HT209057) aufzeigt, so kann die Installation von macOS 10.14 nicht an diesem iMac-Modell mit 3TB Festplatte durchgeführt werden – zumindest nicht, solange eine Boot Camp Partition besteht. Erst wenn diese aufgelöst ist gelingt die Aktualisierung des Betriebssystems. 

Mein persönliches Mojave-Problem(chen)

Ich habe bisher keine größeren Probleme bei der Verwendung von macOS 10.14 Mojave feststellen können. Lediglich eine komische Sache ist mir aufgefallen: das in Firefox integrierte Suchfeld hat bei mir plötzlich weiße Schrift auf weißem Hintergrund. Das ist irritierend, aber natürlich kein Grund von einem fehlerhaften System oder einer nicht kompatiblen App zu sprechen 😀

Update 28.09.2018: Die Lösung zu der weißen Schriftfarbe wurde mit der Umstellung auf das „Helle Theme“ und einem Neustart behoben. Offensichtlich wurde die weiße Schriftfarbe ausgelöst durch meine Wahl des dunklen macOS Themes. Ich denke, hier liegen noch Probleme zwischen macOS Mojave und einzelnen Apps vor, die sich nach und nach einrenken müssen.

Vor dem macOS-Upgrade: Backup machen!

Falls ihr noch vor dem macOS Upgrade steht und euch mit diesem Ratgeber auf mögliche Mojave Probleme einstellen sowie vorab schonmal Lösungen ausloten wolltet, hier noch ein Tipp: Macht vor dem Upgrade des Mac-Betriebssystems auf jeden Fall ein Backup – bestenfalls ein bootbares Backup, mit dem ihr eure alte macOS-Version installieren und wie gehabt weiter nutzen könnt. Neben Apple-eigenen Lösungen für die Daten- und Systemsicherung könnt ihr auch noch die Apps Carbon Copy Cloner und SuperDuper! nutzen. Einen Vergleich beider Programme findet ihr mit diesem Link.

Habt ihr noch Fragen, Mojave Probleme oder Lösungen parat? Schreibt eure Erfahrungen mit dem neuen Apple-Betriebssystem und die für euch passende Mojave Problemlösung  gern in die Kommentarbox 😉

Quellen: 1, 2, 3

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

117 Comments

  1. Jörg sagt:

    Ich habe ein Problem nach dem Update auf Mojave das ich einfach nicht in der Griff kriege! Wenn ich den App Store starte sehe das er bereits mit meiner Apple ID angemeldet ist, aber kurz darauf erscheint ein Fenster indem ich mich Anmelden soll, abbrechen oder eine neue Apple-ID erstellen, aber egal worauf ich dann klicke, es kommt sofort eine Fehlermeldung! Ich kann dann zwar alles im App Store nutzen, aber nicht auf meine Einkäufe zugreifen und dementsprechend auch nicht updaten, das neu installieren von Apps geht auch nicht, ich bekommen immer die Fehlermeldung die lediglich Failure sagt! Ich hatte beim ersten starten als das Eingabefeld mit der Apple ID und Passwort noch kam, im Eifer des Gefechts zu schnell geklickt und vergessen ein Passwort einzugeben und seitdem habe ich die Problem! Irgendwo (im Schlüsselbund oder der Library) ist jetzt vermutlich meine Apple ID ohne Passwort gespeichert und führt zu diesem merkwürdigen Verhalten, ich weiss aber nicht wo ich ansetzen soll um das wieder hinzukriegen! Man kann im Menü auch sooft man will auf Abmelden klicken, es passiert einfach nichts, die bereits angemeldete Apple ID meldet sich nicht wieder ab! Ich habe bereits zweimal versucht das System neu zu installieren was das Problem nicht behoben hat! Wenn ich testweise einen neuen Account anlege, ist dort der Mac AppStore noch jungfräulich und kann mich dort problemlos an- und wieder abmelden, es scheint also nicht an der Software selbst zu legen! Ich möchte ungern einen neuen User anlegen und komplett umziehen, weil das eine Heidenarbeit wäre, es muß doch möglich sein, den Mac App Store so hinzubekommen, das er nicht bereits falsch angemeldet ist!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Jörg! Das ist natürlich ein ärgerlicher Fehler. Du könntest versuchen, ob du es mit einem Ab- und wieder Einschalten von iCloud in den Griff bekommst. Das funktioniert über Systemeinstellungen -> iCloud.
      Alternativ: Wenn du dich mit einer 2-Faktorauthentifizierung einloggst, muss man manchmal die 6-stellige Nummer direkt hinter der Apple-ID in das Login-Feld eintragen. Das ist sehr seltsam, aber tatsächlich die Lösung, wenn es manchmal hakt. Aber eventuell hast du das nicht aktiviert und es liegt einfach daran, dass sich der Mac-AppStore das falsche Passwort gemerkt hat.
      Eine letzte Möglichkeit, die du noch prüfen könntest, wäre das Programm „Schlüsselbundverwaltung“ unter Programme -> Dienstprogramme. Darin sind alle Zugangsdaten gespeichert und eventuell kannst du hier dein „leeres“ Login finden und löschen.
      Ich wünsche dir viel Erfolg! LG! Jens

  2. Klaus sagt:

    Hallo,
    bei mir (iMac 5K Ultimo 2014) hat sich das System während des Updates aufgehangen, über Stunden kein Fortschritt mehr. Nach Abbruch und Neustart war der Fusion Drive nicht mehr sichtbar. Nach Booten vom Backup (Carbon Copy Cloner) zeigte das Festplattendienstprogramm zwei inaktive Drives mit APFS. Die Mitarbeiterin beim Support von Apple konnte übrigens mit dieser Buchstabenkombination nichts anfangen 😉
    Habe jetzt den Fusion Drive neu eingerichtet und vom Backup High Sierra zurückgespielt und warte erst mal ab.
    Viele Grüße Klaus

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Klaus! Autsch… Abbruch beim Update ist immer schlecht. Und scheinbar hat es dabei die Dateistruktur des Fusion Drive erwischt. So schön die Idee vom FusionDrive ist: Ich glaube, ein FD hat immer mehr potentielle Problemstellen, als eine reine SSD/HDD. Und vor allem: Beim FusionDrive ist ein Backup extrem wichtig. Aber gut, dass du eins hattest. 😉 Ich hatte übrigens auch schonmal so einen Abbruch (glaube beim High Sierra Update). Dann hatte ich das Backup eingespielt und es nochmal probiert und dann lief es sauber durch. Vielleicht wagst du ja auch nochmal einen Versuch…

      • Klaus sagt:

        Hallo Jens,
        danke für die schnelle Antwort. Das System hat alle Updates seit Yosemite problemlos gemacht, erst jetzt gab es dieses Problem. Meine Vermutung war halt, dass es auf irgendeine Weise damit zusammenhängt, dass da ein FusionDrive, der zu etwa einem Drittel voll ist, auf ein anderes Dateisystem umgestellt wird. Offensichtlich macht das Update ja genau das. Ich habe das dann hier geschrieben, damit andere, denen das auch passiert, eventuell darauf aufmerksam werden. Aber anscheinend bin ich da eher ein Einzelfall.

        Und dass der Level 1 Support dann mit der Bezeichnung APFS nichts anfangen kann, hat mich auch nicht wirklich gewundert. Meine Erfahrung mit dem Support ist eigentlich die, dass die Mitarbeiter in Level 1 mir immer alles vorschlagen, was ich eh schon gegoogelt habe. Ich mache das dann auch immer brav (noch mal, weil klar, das habe ich natürlich schon versucht) und wenn die dann nicht mehr weiter wissen, dann geben sie an jemanden ab, der mehr Ahnung hat.

        War ja bei der Geschichte jetzt kein Ding, diese Erfahrung habe ich von dem letzten Problem, da waren tatsächlich mehrere Supervisor an mehreren Tagen dran, weil ich dazwischen etliche TB an Daten hin- und herkopieren musste.

        Ich glaube, ich warte jetzt doch noch ein bisschen mit dem nächsten Versuch, vielleicht lagere ich auch noch ein paar hundert GB an Daten erstmal aus, dann braucht das zurückspielen vom Backup nicht ganz so lange.

        • Sir Apfelot sagt:

          Naja, also ich hätte schon erwartet, dass der Support mal was von APFS gehört hat. 😀 Aber ok, da muss man wohl mit leben. Die Idee mit dem Ausgliedern von großen Daten ist ganz gut, um Zeit zu sparen. Ansonsten kannst du ja auch noch auf Version 10.14.1 warten. Die dürfte auch bald rauskommen und dann ist vielleicht dein Problem auch mit behoben. Also wenn du es nicht eilig hast, wäre das eine gute Wahl, um nicht noch mehr Zeit zu investieren.

  3. Wolfgang sagt:

    Hallo, ich habe auf meinem MacBook Air 2013 nun auch seit 2 Wochen Mojave installiert. Optisch ganz nett (zumal ich auch auf meinen anderen Rechnern auf das Dark-Design stehe). Leider habe ich bereits zwei hässliche Fehler entdeckt:
    1. Im Finder werden sporadisch neu angelegte Dateien nicht mehr angezeigt, ich speichere z.B. den Anhang einer Email auf ‚Downloads‘ oder sichere ein Dokument unter ‚Bilder‘, im Finder sehe ich diese neuen Dateien dort nicht mehr. Erst ein Neustart des Systems zeigte diese Dateien wieder richtig im Finder an.
    2. Mein Scanner (ein Samsung SCX-3405W), welcher mir bislang immer problemlos die Treue hielt kann unter Mojave keine Bilder einscannen – die Vorschau funktioniert noch, beim eigentlichen Scanvorgang stürzt der Scannerdialog regelmäßig kurz vor Ende des Vorgangs ab.
    Ich kann nur hoffen, dass diese Themen mit dem nächsten Hotfix behoben sind, alternativ würde ich schweren Herzens zurückrüsten

  4. Dr. u. Görne sagt:

    Hallo sir apfelnot, du hast mir schon einmal geholfen, deshalb denke ich, dass Du mir auch hier helfen könntest. Nach einem update auf Mojave läuft das Spiel „Overload“, das ich von Steam gekauft habe, nicht mehr rund, es ist extrem langsam und ruckelt, also nicht spielbar. Auch ein anderes Spiel teilte mir mit, dass bei iMac offensichtlich zu langsam für flüssiges Spielen wäre.

    Was kann ich tun ?

    Vielen Dank
    U. Görne

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo! Ich nehme an, dass das Problem hier daran liegt, dass Steam und Mojave noch nicht richtig Hand-in-Hand arbeiten. Da bleibt entweder nur der Umweg, sich Windows auf Bootcamp auf der Festplatte zu installieren und von dort mal Steam zu probieren oder zu warten, dass das nächste Mojave Update (10.14.1) die Sache fixt. Wenn das macOS neu ist, kommen solche Probleme immer mal wieder vor, aber in der Regel gibt sich das in den nächsten Updates. Die Hardware hat sich ja nicht verändert und eigentlich hat Mojave mehr Performance als High Sierra. Aus dem Grund ist es eigentlich unlogisch, dass die Spiele langsamer sind. Ich nehme an, das regelt sich in Kürze mit einem Steam oder macOS Update. VG! Jens

  5. A. Dietrich sagt:

    Grüezi Sir Apfelot

    Nach dem Update auf Mojave (von High Sierra auf einem fabrikneuen iMac) kommt zwar eine Verbindung im LAN zustande, aber trotzt korrekter DNS Einstellungen ist der Seitenaufruf im Web mit keinem Browser mehr möglich. Am WLAN funktioniert jedoch alles, wie es soll. Irgendeine Idee, woran das liegen könnte?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Andi! Grübel, grübel… also beim DNS den WLAN Einstellungen -> TCP/IP hast du „DHCP“ stehen? Und bei iPv6 „automatisch? Dann wäre noch interessant, ob du dich per WLAN mit dem Router verbinden kannst. Also ins Admin-Menü kommst oder so. Wenn das nicht klappt, dann ist irgendwas mit der WLAN-Einstellung nicht richtig und er kommt nichtmal zum Router. Ansonsten probiere doch mal eine neue „Umgebung“ im Netzwerk einzurichten und die alte zu löschen. Kann nur ne Kleinigkeit sein… LG! Jens

  6. Andi Dietrich sagt:

    Grüezi Sir Apfelot

    Das Problem konnte ich nun lösen., indem ich in der HD-Library-Preferences-SystemConfiguration den Ordner in SystemConfiguration.old umbenannt habe. Dann werden die Dateien neu angelegt. (Wichtig: WLAN vor dem Neustart deaktivieren).

    Wie ist der Fehler entstanden? Ganz am Anfang beim Einrichten kommt die Frage der Verbindung mit einem WLAN. Dort unbedingt dies wählen, dann aber den Verbindungstyp zu Netzwerk LAN umbiegen und die Werte, wenn nicht DHCP, bereits dort eingeben. Das vermeidet diese Probleme.

    Besten Dank für die rasche Antwort und viele Grüsse aus Zürich
    Andi

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Andi! Spannende Sache! Das mit dem SystemConfiguration-Ordner wusste ich auch noch nicht.:D Man lernt nie aus! Danke für deine Rückmeldung!

  7. Franz Lerch sagt:

    Das update auf Mojave war problemlos. Erst nach einiger Zeit merkte ich, dass meine ganzen Diashows fehlen.
    Die Bilder sind unter „Alben“ teilweise zusammengefaßt, die extra definierten Diashows fehlen alle.
    Kennt jemand dieses Phänomen?

  8. Dean Braus sagt:

    Hallo, seit dem Mojave update frisst die Batterie sich quasi selbst auf. Am Abend noch auch 100% geladen, am Morgen trotz Ausschalten auf 0%. Scheinbar haben andere User dieses Problem auch in den USA. Bei Dienstprogramme und Energienutzung zeigt sich einfach eine steil abfallende Linie seit letztem full Charge (letzte 12 Stunden). Hatte zwar ein Backup erstellt vor dem Update, aber gestern zeigte es komischerweise an, dass kein Back Up erstellt wurde in den letzten 15 Tagen. Irgendwie ist da ein grosser Wurm drin.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Dean! Hast du mal über den Activitymonitor -> Energie geschaut, was da soviel Strom frisst? Da müsste ja der Übeltäter eigentlich erkennbar sein. Was ich gelesen habe, ist dass es kein allgemeines Problem von Mojave ist, sondern dass manche Apps nicht für Mojave optimiert sind und solches Verhalten zeigen. Der Tipp ist: Herausfinden, welches Programm soviel Strom verbraucht und dann schauen, ob es dafür ein Update gibt. Ich hoffe, das hilft dir.

  9. conny sagt:

    Seit dem Update auf Mojave sind meine Vorlagen von Apple Mail weg. Kann man da was machen? Backup existiert höchstens über Timemachine. Die Vorlagen habe ich täglich verwendet, war eine tolle Sache…

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Conny!
      Vielleicht schaust du mal, ob du sie noch in Time Machine findest und sie neu importieren kannst? Ich nutze leider keine Vorlagen und habe aus dem Grund keine Ahnung, wie man das beheben könnte.
      Der Speicherort für die Mail-Vorlagen ist dieser Pfad hier:
      ~/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Application Support/Mail/Stationery/Apple/Contents/Resources/Custom/Contents/Resources
      Mit SHIFT + cmd + G kannst du ein Fenster öffnen, in das du diesen Pfad kopierst. Dann gelangst du direkt in den Ordner.
      LG! Jens

      • Martin sagt:

        So wie es aussieht, ist die Vorlagen-Funktion mit Mojave entfallen (und nicht nur die Vorlagen weg).

        • Sir Apfelot sagt:

          Ja, stimmt. So steht es auch in den Release-Notes von Apple zu macOS Mojave. Dieses Feature wurde gestrichen. Für Leute, die das unbedingt benötigen und gerne „basteln“, kann ich noch auf diesen Artikel verweisen (englisch!), der erklärt, wie man „Apple Mail Stationary“ (also zu deutsch die Mail Vorlagen) wieder zurück bekommt. Man benötigt aber eine Kopie des alten macOS und dann werden Teile des Mail-Programms gegen alte ausgetauscht. Empfehlen würde ich dieses Vorgehen nicht, da man nicht weiss, wie lange das funktioniert (eventuell nur bis zum nächsten Update von Mail) und welche Auswirkungen es auf die komplette Funktionalität hat. Trotzdem wollte ich den Link der Vollständigkeit halber hier erwähnen.

          Eine gute Alternative zu Mailvorlagen sehe ich in der Möglichkeit, komplette Textschnippsel mit Programmen wie Text Expander, aType, Typinator oder Dash 3 einbauen. Das nutze ich seit Jahren, um Signaturen oder häufig verwendete Textteile in Mails einzubauen..

          • Martin sagt:

            Hallo, danke Dir für Deine super schnelle & tiefgehende Antwort!

            Schön, dass Du basteln in Anführungszeichen gestellt hast – von solchen Experimenten nehme ich lieber Abstand.

            Da ich immer wieder E-Mails an selben Empfänger mit gleichem Inhalt (aber unterschiedlichen Anhängen) sende, helfe ich mir jetzt mit Speichern als Entwurf (Mail erneut senden & Sichern) aus.

            Viele Grüsse
            Martin

          • Sir Apfelot sagt:

            Das mit dem Entwurf ist auch eine interessante Lösung. Wie sagt man so schön: Viele Wege führen nach Rom! 😀

  10. Marko sagt:

    Nach dem Update muss nun meine Library repariert werden…nur ist das doofe, dass er mein Administratorpasswort dafür benötigt. An sich alles halb so wild, denn das Passwort weiss ich und es funktioniert beim Anmelden ins System auch….NUR wenn ich das dann für das Reparieren eingebe erkennt er es nicht an!?
    Dann will ich es zurücksetzen nur ist das dumme, dass ich Benutzer&Gruppen nicht öffnen kann, weil er es nicht laden kann.
    Schon etwas merkwürdig und so wirklich steige ich nicht durch, wie ich diese Probleme gelöst bekomme!

    • Sir Apfelot sagt:

      Das klingt wirklich komisch. Kannst du mir an meine Mail-Adresse (siehe Impressum) mal das Fenster senden, das sich öffnet, wenn er die Library reparieren möchte? Die Meldung habe ich noch nie bei macOS gesehen. Ich hoffe, du hast keine schräge Software auf der Platte.
      Ansonsten wäre meine Empfehlung mal einen Neustart im abgesicherten Modus zu machen oder mal von der Recovery Partition zu booten und dann Mojave nochmal drüber zu installieren.
      Wenn das alles nichts hilft, bin ich auch mit meinem Latein am Ende. 🙁

      • Marko sagt:

        Ich schicke dir jetzt mal alles zu, aber wie gesagt es kommt kein weiteres Fenster nachdem ich auf „reparieren“ klicke, denn zuvor möchte er das Passwort haben, welches er nicht akzeptiert…
        Ich kann dir den Ellenlangen Fehlercode auch schicken. Nebst Mail macht der das übrigens auch Safari. Chrome und Firefox macht er aber auf. 🙂

        • Sir Apfelot sagt:

          Na, dann will ich hoffen, dass ich auch was schlaues dazu sagen kann. 😀

          • Bossi sagt:

            ich habe exakt das selbe Problem, nichts geht mehr richtig, kann auch meine Sicherheitseinstellungen nicht mehr verwalten.
            kannst du helfen?

          • Sir Apfelot sagt:

            Hallo Bossi! Was genau geht nicht und welche Meldung kommt? Für die Idee einer Lösung brauche ich immer ein paar Infos. Je besser du das Problem beschreiben kannst, umso leichter ist es, einen Lösungsvorschlag zu machen! 😀

          • Marko sagt:

            Habe dann deine Empfehlung gelesen aber ne Lösung wurde darauf leider nicht. Ich habe im „abgesicherten Modus“ meine Bibliotheken gesichert und alles von der Platte kopiert und einfach formatiert und alles neu aufgespielt. Nun läuft alles. Ich denke es ist einfach eine Verweisproblematik die sie erst noch lösen müssen.
            Aber dennoch danke für deine Mühe.

            Ich kann nur jedem empfehlen das ganze neu aufzuspielen. Man hat einen frischen Start und keinen Clutter mehr und das System läuft problemlos!

          • Sir Apfelot sagt:

            Hallo Marko! Ich danke dir für deine Rückmeldung. Schön, dass du es mit dem Clean-Install nun hinbekommen hast. Ist zwar viel Arbeit, aber hin und wieder lohnt sich das… der Mac wird sicher mal ein bisschen „entrümpelt“. 😀

  11. Maik sagt:

    Moin,

    Installation ohne Probleme, aber:
    Systemeinstellungen starten nicht mehr
    Safari startet nicht mehr
    1Password startet nicht mehr
    Fotos und Books ebenso nicht

    Mit einem Trick konnte ich die Syseinst. starten
    Im Paketinhalt die preferencen doppelklicken

    Aber. irgendwie schon doof

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Maik!
      Klingt blöd, aber hast du schon Wiederherstellungspartition und nochmal drüber installieren probiert. Das hatte bei mir bei High Sierra mal diverse Probleme behoben. Und es gehen dabei auch keine Daten verloren. Ansonsten bliebe noch Rechte reparieren mit dem Festplattendienstprogramm und mal im Safe-Mode booten.
      Ich hoffe eins davon funktioniert. LG! Jens

  12. Maik sagt:

    Hallo Jens,

    schon versucht. Repair, Wiederherstellung … B-Ram und so weiter nichts …
    Ich frage mich naürlich, warum ausgerechnet auch die Appl-Apps nicht laufen… OK.

    Safe Modus und Verbose habe ich noch nicht probiert. Versuche ich noch.
    Aber schon mal eine Frage… Ich habe zuhause das gleiche MacBook Pro. Könnte ich für die entsprechenden Programme etwas auf das andere Book übertragen? Also Systemdateien?

    Auf jeden Fall Danke für die Tipps!!!

  13. Verena sagt:

    Guten Tag,
    Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich hatte bei meinem iMac ohne viel zu überlegen ein Update auf mojave vorgenommen.
    Seither sind sämtliche Passwörter in der Schlüsselbundverwaltung verschwunden.
    Aus Time machine wieder herzustellen gelingt mir auch nicht.
    Im voraus besten Dank für eure Hilfe.
    Verena

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Verena! Genau diese Fall hatten wir gerade gestern. Da kam allerdings eine Frage nach dem Passwort zum Entserren der Keychain. Und das wurde immer nicht genommen. Ich schätze bei dir sind die Passworte nur gesperrt, aber nicht gelöscht. Zum Test: Öffne bitte mal unter „Programme“ -> „Dienstprogramme“ das Programm „Schlüsselbundverwaltung“. In der linken Spalte oben gibt es einen Eintrag „Anmeldung“. Hier bitte mal schauen, ob das Schloßsymbol davor geschlossen oder offen ist. Wenn es geschlossen ist, dann kannst du mit der rechten Maustaste mal auf den Eintrag klicken und „Entsperren“ wählen. Hier wirst du dann nach dem Passwort zum Login des Macs gefragt. Wenn er das nicht nimmt, dann probiere mal das, was früher mal an dem Mac genutzt wurde. Es gibt da scheinbar ein Problem, dass dieses Passwort zum Entsperren des Schlüsselbunds oft noch das „alte“ ist. Magst du mal berichten, ob es geklappt hat? LG! Jens

  14. Jürgen sagt:

    Hallo Sir Apfelot, habe auch eine Frage:
    ‚ wollte heute mein MacBook pro 2015 updaten auf Mojave, das ging aber nicht, weil die Festplatte (1TB OWC-SSD) nicht kompatibel sei. Habe mich an OWC gewandt, die haben mir die tolle Lösung vorgeschlagen, dass ich die originale Platte wieder einbauen solle und dann updaten, und dann das Backup davon auf die OWC wieder aufspielen. Super Idee – wenn ich die alte noch hätte und sie auch noch so groß wäre wie die neue. Schließlich habe ich die OWC ja nicht eingebaut, weil mir die von Apple nicht gefallen hat, sondern weil sie zu klein war. Hast Du eine Idee? LG Jürgen

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Jürgen! Ich habe eben mal ein bisschen im Web geschaut und da scheint es schon bei High Sierra Leute gegeben zu haben, die wegen einer neuen internen SSD kein Update machen konnten. Scheint bei dir das gleiche Problem zu sein. macOS meldet da wohl eine Inkompatibilität, da der TRIM-Command nicht für die SSD aktiviert ist. Das kannst du aber leicht im Terminal nachholen. Einfach folgende Zeile eingeben und dann mit „y“ antworten:

      sudo trimforce enable

      Der Mac wird darauffhin neustarten und dann kannst du nochmal das Update auf Mojave probieren. Aber bitte vorher ein Backup mit Carbon Copy Cloner oder SuperDuper machen. Mit Time Machine bekommt man kein bootbares Backup…
      Und wenn du es ausprobiert hast, würde mich das Ergebnis freuen! 😀

  15. Jürgen sagt:

    Vielen Dank für den Tipp. Leider hat es nicht geholfen. Was mich auch wundert ist, dass die SSD im Systembericht als rotierend bezeichnet wird:
    OWC Aura SSD:
    Kapazität: 960,04 GB (960.040.140.800 Byte)
    Modell: OWC Aura SSD
    Version: MV.R00-0
    Seriennummer: 0503ed33cde10000
    Native Command Queuing: Ja
    Queue Depth: 32
    Wechselmedien: Nein
    Absteckbares Laufwerk: Nein
    BSD-Name: disk0
    Medienart: Rotierend
    Partitionstabellentyp: GPT (GUID-Partitionstabelle)

    Hat jemand noch eine Idee?
    VG Jürgen

    • Sir Apfelot sagt:

      Ich hätte noch was zu bieten. Und zwar habe ich das im Apple Support Forum gefunden. Ein User hat dort die gleichen Probleme und sogar die gleiche SSD wie du. Die Lösung ist, eine neue SSD Firmware einzuspielen. Den Firmware-Updater findest du hier:
      https://eshop.macsales.com/Service/Knowledgebase/Article/26/730/Aura-SSDs-Firmware-Update-beta

      Die weitere Anleitung in Kurzform:

      • Firmware Utility laden und installieren
      • Im Programme Ordner das „Marvel Utility“ starten
      • Anweisungen des Programms folgen
      • Wenn er nach dem Usernamen fragt, ist der Loginname des Macs gemeint
      • Mac-Login Passwort eingeben
      • Man muss online sein, damit das Update durchgeführt werden kann
      • Nach dem Update, bitte den Mac neu starten

      Ich hoffe, damit kommst du an macOS Mojave. LG!

  16. Jürgen sagt:

    super, es geht. Herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Hilfe 🙂

  17. Reiner sagt:

    Hi, nach Upgrade meines iMac auf Mojave können weder Safari noch der AppStore eine Verbindung zum Internet herstellen. iTunes, Mail, Firefox scheinen zu funktionieren. 1Password sowie einige andere Applications frieren nach Öffnen ein. Neustart etc hilft nicht. Was kann ich tun?
    Reiner

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Reiner! Aus dem Stand weiss ich auch keine Lösung, aber wohl ein paar Sachen, die du ausprobieren kannst:

      1. Starten des Mac im Safe-Mode (und dann prüfen, ob Safari ins Netz kommt)
      2. Diese Anleitung von Apple durchgehen: https://support.apple.com/en-us/HT202663
      3. In Systemeinstellungen -> Netzwerk mal eine neue Umgebung einrichten und die WLAN Verbindung neu herstellen

      Ansonsten ist es sehr seltsam, dass nur Safari und der App Store keine Verbindung haben. Kommt mir irgendwie spanisch vor. 😀

      • Reiner sagt:

        Hallo Sir,

        es geht wieder – nach Deinstallation von Little Snitch.

        Danke.

        R

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Reiner! Das ist gut zu wissen. Wenn man im Safe-Mode bootet, würde Little Snitch auch nicht geladen. Dann hätte man schon gemerkt, dass es nicht an Mojave selbst liegt, sondern an irgendeinem Programm, das beim normalen Start mit hoch fährt. Aber Little Snitch ist sicher auch oft ein Kandidat für solche Probleme, da man einfach nicht dran denkt, dass der eventuell was blockiert. LG!

  18. Sebatian sagt:

    KLicke ich auf Apfel > Über diesen Mac > Festplatten… wird mir angezeigt das, das System über 73 GB in Anspruch nimmt. Was steht dort bei euch? Ist doch nicht normal oder? Es war auch schon über 100GB .Der ganze Mac ist seitdem Update eine Katastrophe. Chrome reagiert ständig nicht, Apps wie ImageOptim stürzen dauend ab, die Geschwindigkeit des Macs ist zum Ausflippen geworden. Das Hochfahren des Macs dauert jetzt über 2Min. Was ist da los? Soll ich irgendwie auf ein neues Update warten oder würdet ihr mir empfehlen das System neu zu Installieren? Oder eine andere vielleicht noch?

    Was ich versucht habe: NVRAM zurückgesetzt, unwichtige Anmeldeobjekt & Startobjekte deaktiviert, Dashboard deaktiviert.
    Mein Mac: iMac, Ende 2013.

    • Sir Apfelot sagt:

      Das scheint normal zu sein. Ich habe bei mir 137 GB „System“. Wobei ich denke, da fällt sicher mehr drunter als das reine macOS. Wenn du zu sowas mehr Infos haben möchtest, kann ich dir die Software „DaisyDisk“ empfehlen, mit der man große Ordner und Dateien ausfindig machen kann. So sieht man schnell, was der Verursacher für den Platzverbrauch ist. Liebe Grüße! Jens

  19. Guten Tag, Sir,

    Am Freitag habe ich das OS auf Mojave upgedatet. Zuhause habe ich einen HP Officejet 6950 Drucker, den das OS erkannt hatte und ich habe eine gewisse Zeit benötigt, bis er lief (nicht immer und wenn, nach längerem Warten). Im Büro wird jedoch der Drucker HP Oficejet 6600 nicht mehr gefunden, nachdem ich ihn gelöscht hatte, um ihn per Treiberupgrade anzupassen, da er nicht gefunden wurde. Über hinzufügen in Systemeinstellungen —>Drucker/Scanner + kann ich ihn nicht finden bzw, nicht einmal suchen. Leider hat HP keine Treiber für Mac OS und im App Store finde ich diesen auch nicht. Muss ich meinen Drucker nun entsorgen?

  20. Andrea sagt:

    Hallo, nach dem Update auf Mojave ist alles aus Outlook weg, sämtliche Ordner leer…..hmm……sehr sehr ärgerlich. Habe ich eine Chance, das wieder vor zu holen?
    Viele Grüße
    Andrea

  21. Günther sagt:

    Der Abbruch während der Neuinstallation ist behoben… Support sei Dank. Allerdings kann ich keine Mails mehr senden und empfangen (iMac-Outlook). Auch übers Tablet und iPhone… nichts geht mehr.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Günther! Hast du die aktuellste Version von Outlook installiert? Ich habe gehört, dass die alten Versionen häufig mit Mojave zu komischem Verhalten führen (alle Mails weg etc). Vielleicht musst du da noch ein Update machen?

  22. Siv sagt:

    Moin in die Runde!
    Tip beim Mojawe Boot Hänger, wenn die Lösungsvorschläge oben nicht funktionieren oder zu kompliziert erscheinen:
    Bei mir hat ein Scan mit einer bekannten System Aufräum App geholfen. Dateifragmente usw. wurden erkannt und entfernt (MacPaw – CleanMyMac 3) Das ist zwar nicht geeky, aber das Ergebnis zählt ja.
    Seitdem flutscht mein MacBook Pro von 2015 wieder.
    LG von Siv

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Siv! Haha, das freut mich ja richtig. Ich finde CleanMyMac schon seit Jahren ein tolles Tool, aber habe einigen Gegenwind von Leuten bekommen, die meinen, sowas braucht man nicht. Ich nutze es aber häufiger und es ist mir eine schöne Bestätigung, dass es geholfen hat, dein Problem zu lösen. 😀

  23. Raimund sagt:

    Hallo!
    Seit Mojave kann ich im FCPX mit dem dafür vorgesehenen Button keine Projekte importieren. Wenn ich darauf klicke schliesst das FCPX. Mit Rüberziehen funktioniert es, aber das ist lästig! Hab nun wieder auf High Sierra downgegradet.

  24. Roman sagt:

    Hallo, hatte seit einigen Monaten keinen Mac, jetzt aber wieder den MacBook Pro Touch i5 besorgt. Nun das Problem: Die Videos von Streamingseiten, wie DAZN, Zattoo laufen im Vollbildmodus nur mit sehr extremen Ruckeln, gar mit sich überschneidenden und hängenden Bildern. Bewege ich jetzt allerdings die Maus läuft das Video ruckelfrei, solange ich etwas „mache“

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Roman! Ich nehme an, das mit dem Ruckeln passiert in Safari. Würdest du es nochmal in einem anderen Browser wie Firefox oder Chrome testen? Nur um zu schauen, ob es am System oder am Browser liegt. VG! Jens

  25. Thomas Knauf sagt:

    Hallo in die Runde,

    mein Problem kann ich nicht mit Sicherheit Mojave zuordnen. Allerdings finde ich den zeitlichen Zusammenhang schon frappierend.

    Ich habe 10.14.1 installiert. Vorher lief alles perfekt. Heute wollte ich eine Musik CD in mein SuperDrive legen und er liest die ganze Zeit auf der CD herum, erkennt sie aber nicht. Außerdem kann ich sie auf keine des normalen Arten auswerfen. Also auch nicht mit dem Terminal-Befehl oder dem Starten mit gedrückter linker Maustaste.

    Ich habe ein MacBook Pro mit TouchBar vom Juni.

    Hat jemand eine Idee?

    Viele Grüße

    Thomas

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Thomas! Du kannst das Auswerfen nochmal probieren, wenn du beim Neustart die „Auswerfen-Taste“ gedrückt hälst. Das soll auch gehen. Ansonsten klingt das „Rumlesen“ irgendwie danach, dass das Laufwerk nicht genug Strom bekommt. Ist es ein externes Laufwerk? Hängt es direkt am MacBook Pro oder ist das ein Hub dazwischen? Wenn es das Original-Superdrive ist, musst du ja einen Adapter dran haben, aber vielleicht gibt es da Probleme mit dem Strom. Ich habe auch ein MBP 2017 und mein Apple SuperDrive mit dem Multi-Adapter am USB-C hängen, der auch HDMI und USB-C-IN (zum Laden) hat. Damit klappts trotz 10.14.1 alles einwandfrei. VG! Jens

      • Thomas sagt:

        Hallo Jens,

        ja, das ist das original SuperDrive und der gleiche Adapter, den du auch verwendest.

        Welches ist denn die Auswerfen-Taste auf dem MBP mit TouchBar?

        Viele Grüße

        Thomas

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Thomas! Ja, gute Frage. Ich glaube die eingebaute Tastatur hat keine Eject-Taste. 🙂 Ich habe ein externes Magic Keyboard dran und da gibt es die Taste noch. Aber ich habe noch eine Variante gefunden, die du testen kannst:
          Terminal öffnen und dann eintippen:
          drutil tray eject
          Das soll auch dazu führen, dass die eingelegte CD/DVD ausgeworfen wird. Hoffentlich klappts irgendwie!
          Was du noch testen könntest, wäre das Laufwerk mal an einen anderen Port am MacBook Pro zu stecken. Vielleicht gibt es da noch andere Reaktionen?

  26. direx sagt:

    Ich habe gestern letzte Sicherheitsupdate gemacht….jetzt spinnt der Bildschirm.
    Nur noch Streifen 🙁

    Hat jemand eine Idee.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Direx! Das klingt irgendwie nach nem lockeren Monitorkabel… aber das wirst du wohl geprüft haben, oder? Ansonsten würde ich mal versuchen im Safe-Mode zu starten (Shift-Taste beim Neustart gedrückt halten). Vielleicht funktioniert es dann?

  27. Andreas sagt:

    Mein iMac ist gleich nach dem Update nicht mehr hochgefahren und ich hab ihn mit meinem backup neu aufsetzten müssen – ärgerlich und zeitintensiv

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Andreas! Das ist wirklich nicht schön. Manchmal klappts beim Drüberinstallieren. Das hatte ich mal bei einem Update auf High Sierra gehabt. LG! Jens

  28. Thomas sagt:

    Hallo,
    Habe Probleme beim Musikstreamen, der usb Port wird alle etwa 3 Min kurz rausgeschmissen
    und erscheint dann wieder. In Einstellungen Ton kann man dann sehen wie der DA Wandler
    abgeschmissen wird, wird aber sofort wieder erkannt. Das Problem besteht auf dem MacBook Air
    sowie ein Pro nach Update. Ein altes MacBook ca. 10 Jahre alt mit high Sierra läuft problemlos.
    Das MacBook Air sollte das alte ersetzen, aber Musikstreaming über usb ist nervend.
    Smc und Pvram zur Zurücksetzung des usb Ports bringen nichts. Scheint an der Software zu liegen. Vor dem Update auf Mojave lief das MacBook Pro auch problemlos. Ärgerlich weil
    Zwei mac nur für Musik nutze und bin echt genervt, was machen dann eigentlich die djs 😀
    Kann mir jemand dazu helfen

    Danke Gruß Thomas

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Thomas! Das ist wirklich komisch. Vor allem, weil es auf zwei Rechnern das Problem gibt. Mit welcher Software spielst du die Musik ab? Ich könnte mir vorstellen, dass eher hier das Problem liegt. Im Zweifelsfall mal suchen, ob du für die Software noch Updates bekommst. VG! Jens

  29. Mark sagt:

    Hallo,
    ich habe seit dem Upgrade auf Mojave das Problem, dass „Mail“ nicht komplett öffnet, das heißt die Posteingangsseite nicht angezeigt wird. In der Leiste wird es mir oben angezeigt, mehr geht jedoch nicht.
    VG
    Mark

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Mark! Die Frage ist, ob Mail bei dir „hängt“ oder ob du nur das Hauptfenster nicht automatisch geöffnet bekommst. Wenn du Mail öffnest und oben in der Menüleiste auf „Fenster“ gehst, müsste der letzte Eintrag in dem Menü der Name von deinem Posteingang sein. Kannst du dieses Fenster mit dem Menü öffnen? Oder nimmt er keine „Befehle“ mehr entgegen? VG! Jens

  30. Wagner-Rasmussen sagt:

    Hallo Jens, ich brauche Hilfe bei dem MacBook Air (von 2017) meiner Tochter. Wir haben gestern macOS Mojave installiert (dauerte fast 8 Stunden), also über Nacht die Kiste in Ruhe gelassen. Heute morgen war dann der Bildschirm schwarz, das Geräte fuhr nicht richtig hoch. Im Internet nach Lösungen gesucht – auf deiner Seite eine gefunden – jetzt fährt sie wieder bis zum User hoch, aber das Passwort funktioniert nicht mehr. Ich werde noch wahnsinnig mit dem Ding…Hast du eine Idee, was ich noch machen kann? Viele Grüße, C.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Cornelia! Also ein MacBook Air von 2017 gibt es meines Wissens nicht. Das muss ein altes Modell sein, dass du letztes Jahr gekauft hast. Die lange Installationsdauer spricht auch dafür. Aber zu deiner Frage: Ich nehme an, du bist dir bei dem Passwort sicher. Wenn das der Fall ist, kann es eigentlich nur sein, dass das MacBook eine englische Tastatur-Belegung aktiviert hat. Das passiert gaaaaanz selten mal bei Updates. Ist mir auch erst einmal bei gefühlten 20 Installationen passiert. Das Problem ist bei der anderen Belegung, dass Sonderzeichen und Umlaute nicht auf der gleichen Taste liegen. Du tippst quasi zwangsläufig immer wieder ein falsches Passwort ein. Eine Hilfe findest du hier bei Apple auf einer Seite, die die ganzen Tastaturlayouts darstellt. Dort schaust du unter Englisch/international und suchst dort, welche Tasten du für das Passwort tatsächlich drücken musst. Dann müsste es eigentlich klappen. Du kannst mir gerne nochmal bescheid sagen, ob du damit weiter gekommen bist. Liebe Grüße und viel Erfolg!

  31. Barbara sagt:

    Bei mir läuft seit dem Update das AppleSuperDrive nicht mehr anständig – respektive, es erkennt die leere DVD oder CD nicht. Sie erscheint nicht mehr auf dem Desktop, nur noch über den Finder sieht man sie. Allerdings lässt sich trotzdem nichts brennen, da verlangt er dann ganz unschuldig eine beschreibbare CD, als ob nichts im Laufwerk wäre… Gibt es damit schon Erfahrungen?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Barbara! Das mit der leeren CD, die nicht auf dem Desktop auftaucht, ist bei mir schon seit Sierra oder High Sierra. Scheint kein Problem von Mojave zu sein. Wegen der Verweigerung des Brennens könnte ich mir nur vorstellen, dass das Laufwerk zuwenig Strom hat. Wenn es geht, kannst du es vielleicht mal mit einem Hub oder so anschließen. Wenn nichts mehr hilft, kann ich dir ein günstiges Laufwerk von Salcar empfehlen, das ich hier als Alternative für das SuperDrive empfehle. Hat bisher sehr viele Leser glücklich gemacht.

  32. Martin Reifer sagt:

    Sir,
    ich lese gerne Ihre Informationen und User-Kommentare über macOS Mojave Probleme und deren Lösungen. Habe noch nicht auf meinem Mac den Mojave installiert. Will lieber abwarten. Zur Zeit fahre ich mit High Sierra.
    Viel Grüße
    Martin

    • Sir Apfelot sagt:

      Ein Backup auf eine externe Festplatte gemacht und schon kann man ohne Risiko mal selbst testen, wie Mojave funktioniert. 😀 Aber High Sierra klappt natürlich auch noch wunderbar. Es gibt keine Funktion, wegen der man unbedingt wechseln müsste.

  33. Anja sagt:

    Hallo, ich habe auch ein Problem:
    Nach der Installation von Mojave kann ich keine Mails mehr empfangen. Ein Blick in die Einstellungen sagt mir, dass das eigentlich alles korrekt sein müsste. Trotzdem empfange ich eider keine Mails mehr. Was kann ich tun?
    Ich danke herzlich!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Anja!
      Hast du mal über ein anderes Gerät probiert, ob es die Mails empfangen kann? Wenn ja, hast du vielleicht auf deinem Mojave Mac ein Tool wie Little-Snitch installiert, das Netzwerkverbindungen unterdrückt? Das könnte dazu führen, dass Mail keine Verbindung zu Mailserver aufbauen kann.
      VG! Jens

      • Anja sagt:

        Lieber Jens, vielen herzlichen Dank für deine Antwort!
        Ich habe nun gestern noch eine Weile hin- und herprobiert und auch meine Accounts deaktiviert und neu aktiviert und dann ging es auf einmal. 🙂
        Ein ähnliches Problem hatte ich heute mit der Verbindung zum Drucker. Es läuft aber auch das jetzt.
        Ich sage schon mal Danke und bin froh, dass ich deine hilfreiche Seite entdeckt habe!
        Viele Grüße,Anja

  34. Hallo, ich habe ein Problem mit den Schriften seit Mojave 10.14.1 auf dem IMac 5K von Ende 2015. In AI (CS6) zum Beispiel wird der Rechner immer langsamer, beim Gebrauch von Schrift in Word 16.9 stürtz das Programm sofort ab, wenn ich über cmd d oder das Menü die Schriftauswahl anwähle.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Christoph! Danke für deine Mail. Ich wage mal einen Schuß ins Dunkle und würde sagen, das hängt mit einer defekten Schriftdatei zusammen. Irgendeine scheint da Probleme zu machen. Wenn es geht, würde ich versuchen, mal einen Teil zu deaktivieren und dann nochmal zu schauen, ob es flüssiger läuft. So kann man sich herantasten, um die defekte Schriftdatei zu finden – vorausgesetzt es gibt eine. Ansonsten hätte ich aber keine plausible Erklärung dafür.
      Im Adobe-Support gibt es noch eine Anleitung, was man machen kann, wenn Schriften zu Abstürzen oder so führen: https://helpx.adobe.com/de/x-productkb/global/troubleshoot-fonts-mac-os-x.html
      Vielleicht ist das noch was hilfreiches für dich dabei?!

  35. Hallo Sir Apfelot, als MacUser seit ’86 und illustartor User seit ’88 hat man das getan: Alle Schriften deaktiviert, aber das Problem gibt’s auch bei den Systemschrfiften, dei man nicht deaktivieren kann. Zum ersten Mal gibt es allerdings das Phänomen, dass der Illustrator immer langsamer wird, je größer man die Schrift einsetzt. Bei der aktuellen Illustrator Version, die man ja nur noch mieten kann, ist das nicht der Fall – oder besser gesagt, nicht so merklich der Fall. Es geht alles wesentlich schneller, aber gefühlt immer noch langsamer und auch langsamer als auf einem etwas älteren 4K IMac mit dergleichen Konstellation System/Illustrator. Auch das Word stürzt dort nicht ab. Der Word Absturz ist auch nur beim aktuellen Word auf dem 5K Mac, nicht aber beim 2011er Word. Wir werden den Mac komplett neu aufsetzten, dann sehen wir weiter.

  36. Stefan Böff sagt:

    Hallo Sir Apfelot,
    nach dem Update auf Mojave 10.14.1habe ich folgendes seltsame Verhalten.
    Mein Macbook Pro 2012 „wacht“ -immer mal wieder – nicht mehr auf. Passwortfeld wird angezeigt, nach einem Klick hinein verschwindet es auf nimmer wiedersehen und der bunte rotierende Cursor lacht mich an.
    Jetzt hilft nur unter Schmerzen der Griff zum Netzschalter.
    Gruss
    Stefan

  37. KB37 sagt:

    Hallo! Nach dem Update auf Mojave erkennt mein Mac mein Audio-Interface (Line 6 KB37) nicht mehr. An was könnte das liegen? Die Sicherheitseinstellungen habe ich schon gecheckt… Danke für Hilfe

  38. Kristian sagt:

    Hallo Sir Apfelot,
    ich bin beeindruckt von dem hier im Blog gesammelten Wissen – wenn sich einer auskennt, dann Du!
    Ich habe seit dem Update auf Mojave am vergangenen Freitag das Problem, dass bei vielen (vor dem Update empfangenen und in lokalen Postfächern gespeicherten) E-Mails in Mail im Hauptfenster nur der Absender angezeigt wird, in der Kurzvorschau ist auch der Text zu lesen (je nach Einstellung zwischen 1 und 5 Zeilen), bei Anhängen ist dort auch das Büroklammer-Symbol zu sehen. Das Hauptfenster bleibt jedoch leer, Anhänge sind nicht zu sehen.
    Was außerdem komisch ist: Das Problem konnte ich nun auch bei Mails feststellen, die am Wochenende noch korrekt angezeigt wurden.
    Ich weiß nicht recht weiter, wenn es hierzu Erkenntnisse gibt, wäre ich extrem dankbar.
    Viele Grüße, Kristian

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Kristian! Danke für die netten Worte. 🙂
      Das Problem hatte ich in der Tat auch schonmal. Das passiert, wenn Mail die Daten nicht komplett mit dem IMAP Server synchronisiert hat. Das läßt sich bei mir immer so lösen, dass ich den Mac mal 20-30 Minuten vor sich hin „rödeln“ lasse, bis Apple Mail alles wieder auf der Kette hat.
      Ich hoffe, das hilft bei dir auch! Wenn nnicht, bitte nochmal melden. Dann habe ich noch etwas gefunden, was mir heute geholfen hat und bei dir eventuell auch klappen könnte!
      LG! Jens

      • Kristian Hüsen sagt:

        Hallo Jens,
        Danke für die rasche Antwort, aber leider hat selbst ein ganzer Arbeitstag keine Besserung gebracht. Ich habe zwischenzeitlich die Indizes in der Programm-Library gelöscht, danach hat Mail beim Starten eine Weile gebraucht, bis die Indizes wieder hergestellt waren – dabei wurde ein Scrollbalken gezeigt, und danach waren eineige der fraglichen Mails wieder zu lesen. Dann habe ich nochmal Onyx alles optimieren lassen, das hat aber keine Verbesserung gebracht.
        Es ist nun immer noch so, dass eine ganze Menge Mails nicht dargestellt werden.
        Wenn Du noch einen Tipp hast, bin ich dankbar.

        Viele Grüße, Kristian

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Kristian! Hm… da bin ich jetzt auch am Ende mit meinem Latein. Wenn nichts mehr geht, würde ich versuchen in Mail das Postfach zu löschen und neu einzurichten. Wenn es ein IMAP-Postfach ist, musst du nichts sicher, da ja alles auf dem Mailserver liegt, aber wenn es ein anderes Postfach ist, dann unbedingt vorher die Mails in einen Llokalen Ordner bewegen, da dieser dann erhalten bleibt. Eventuell auch nochmal den Ordner mit „Exportieren“ als .mbox-Datei irgendwohin sichern, damit du auf jeden Fall die Daten noch hast, falls was schief geht.

  39. Adi sagt:

    Hallo Jens,
    zu so vielen Fragen hast Du Antworten – das läßt mich hoffen.

    Problem: Scan-Option bei Samsung-Drucker CLX-6260 funktioniert seit meinem Mojave-Update nicht mehr.

    Vor dem Update konnte ich problemlos meine Dokumente scannen und archivieren. Seitdem Mojave die „Herrschaft“ über meinen iMac (2017) übernommen hat, stürzt das Scan-Programm im Prozess jedesmal ab.
    Das Problem scheinen viele Nutzer zu haben; eine Lösung habe ich weder in Foren, noch auf Seiten von apple oder bei Samsung gefunden.

    Kennst Du eine Lösung?

    Schon einmal an dieser Stelle meinen herzlichen Dank!
    Adi

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Adi! Tja, eine Antwort zu haben ist nicht zwangsläufig gleich mit „Problem gelöst“. 😀 Aber ich tue mein Bestes. Wegen dem Samsung Scan-Problem habe ich auch mal Google bemüht. Dort findet man den Hinweis, dass das Scanprogramm teilweise zwar den Prescan durchführt, aber dann die Datei nicht schreiben kann. Das könnte auf fehlende Rechte hindeuten, die man unter Systemeinstellungen > Sicherheit > Datenschutz > Festplattenvollzugriff gewähren muss. EIn anderer Tipp war, den Drucker mal unter Systemeinstellungen > Drucker & Scanner zu entfernen und neu hinzu zu fügen. Eventuell ist auch ein neuer Treiber ein Punkt. Aber danach hast du sicher schon gesucht, oder?

      • Adi sagt:

        Hallo Jens,

        vielen Dank für Deine rasche Rückmeldung!!!

        Wie von Dir beschrieben verabschiedet sich mein Rechner ebenfalls nach dem PreScan.
        Ich habe die von Dir vorgeschlagenen Optionen ausprobiert:
        – Drucker/Scanner entfernt und wieder hinzugefügt
        – Vergabe von Festplattenvollzugriff (im Prozess „abgeschmiert“)
        – mir bekannter aktuellster Treiber ist älter als Mojave
        Leider war ich mit meinen Versuchen nicht erfolgreich.
        Vermutlich muss ich warten, bis Herr Samsung eine Anpassung vornimmt…

        Dir trotzdem noch einmal meinen herzlichen Dank!
        Adi

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Adi! Ja, das klingt dann leider danach als müsste Samsung den Treiber aktualisieren. 🙁 Ich hoffe, sie lassen sich nicht zulange Zeit, damit du wieder wie gewohnt arbeiten kannst. LG! Jens

  40. Moudi sagt:

    Hey Jens,
    ich habe wie Roman seit dem Update auf Mojave Probleme mit der Streamingseite Dazn.
    Im Vollbild Modus flackert das Bild. Dieses Problem habe ich nicht mit Google Chrome.
    Hast du da einen Rat?
    Grüße Modi

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Moudi! Ich habe mal in englischen Foren danach gesucht und folgende Tipps gefunden:
      1. Chromium deinstallieren (falls du es nutzt)
      2. Mit folgenden Kommandos kannst du es eventuell über das Terminal abstellen:
      cd /Applications/Dazn.app/Contents/MacOS/
      ./Dazn.app –disable-gpu-rasterization
      3. NVRAM Reset durchführen > siehe https://www.sir-apfelot.de/nvram-pram-smc-reset-6715/
      4. SMC Reset durchführen > gleicher Link wie oben (alle externen Geräte abstecken!)

      Ich hoffe, irgendwas davon funktioniert bei dir…
      LG! Jens

  41. Volker sagt:

    Hallo, das Mojawe update auf meinem iMac27 hat nicht funktioniert. Jetzt lässt sich aber der gesamte PC nicht mehr starten.
    Und nun?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Volker! Also eigentlich solltest du ein Backup haben … wenn das nicht vorhanden ist, probiere mal den Mac neu zu starten und direkt nach dem Ton die Tastenkombination CMD + R zu drücken. Dann müsste er mit der Rettungspartition booten. Dort kannst du das Mojave nochmal neu installieren. Eventuell geht es dann! Wenn das auch nicht geht, musst du von irgendeinem Mac-Kollegen eine externe Festplatte oder einen Stick mit einem bootbaren macOS Installer bekommen. Sonst sieht es schlecht aus.

    • Klaus sagt:

      Hallo Volker,
      ich hatte auch Probleme mit dem iMac 27“ Bei mir hat es beim Update den Fusion Drive zerlegt. Welche Festplattenkonfiguration hast Du?

      • Sir Apfelot sagt:

        Hi Volker! Ich habe das MacBook Pro 2017 mit 1TB interner Platte und kein Fusion Drive. Ärgerlich wegen deinen Problemen. Ich hoffe, du hast ein Backup mit du das beheben kannst. 🙁

  42. Ingmar sagt:

    Moin!
    Ich habe mir nicht alle Sachen ausführlich durchgelesen, deshalb sorry falls es schon Thema war.
    Ich habe vor einiger Zeit auf meinem MBP 2015 Mojave installiert und konnte mich danach nicht im Startbildschirm anmelden, allerdings im abgesicherten Modus funktionierte der Login. Hab alles mögliche ausprobiert; Startelemente bereinigen/ausschalten, Darkmode aus, rüberpartitionieren.. wirklich mega viel. Der Apple Dude konnte mir schließlich nur noch zu einer Datensicherung im abgesicherten Modus und einer Löschung der Partition raten, um danach Mojave neu zu installieren. Hat bei meinem Mac funktioniert, ist aber nervig, sobald man einige Dateien auf dem Rechner hat. Lustigerweise ist das Problem nun bei meiner Freundin und ihrem MBP 2017 aufgetreten..
    Gibt es da andere Lösungsansätze, die noch nicht irgendwo im Netz stehen (da hab ich alles abgegrast), um dieses Problem ohne eine Neuinstallation zu beheben?
    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Ingmar! Also du kommst zum Login Bildschirm, aber er meint immer, dass das Passwort falsch sei? Dann würde ich drauf tippen, dass eventuell ein falsches Tastaturmapping vorliegt. Vielleicht hat sich da was verstellt. Versuche mal anhand eines englischen Tastaturlayouts das Passwort einzutippen. Wenn da Sonderzeichen dabei sind, liegen die auf einer deutschen Tastatur anders und der Mac erwartet vielleicht die Eingabe wie bei der englischen Tastatur. Hatte ich schonmal irgendwann gehabt und ich war schon am Verzweifeln… 😉

  43. Ingmar sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort:
    Die Idee ist gar nicht schlecht, allerdings sind die Passwörter sowohl auf dem deutschen, als auch auf dem englischen Mapping identisch.
    Was auch seltsam ist (und bei Neuinstallation nicht mehr auftritt): Es wird ein Gastbenutzer erstellt, über den man sich allerdings auch nicht anmelden kann..

  44. Jürschen sagt:

    Hallo Sir Apfelot,

    ich habe auf einem MacBook Pro 2016 (mit SSD) Mojave 10.14.1 installiert. Soweit funktioniert anscheinend alles bis auf:
    Leider läßt sich der Rechner nicht mehr vollständig ausschalten. Nach „Ausschalten“ wird Bildschirm dunkel also scheinbar fährt er runter, aber die Tastaturbeleuchtung bleibt an! Danach (auch nach längerem Warten) hilft nur das harte Aus- (also laaaaange den Knopf drücken) und dann wieder Einschalten 😞

    Probiert habe ich schon: Mojave neu aufsetzen, Mojave neu aus Internet laden, SMC, NVRAM, PRAM zurücksetzen. Alles leider ohne Erfolg.

    Wenn der Rechner nach einiger Zeit in Sleep-Modus geht, startet er teilweise wieder korrekt (also drücken Einschaltknopf geht), meistens allerdings hängt er wieder worauf dann nur noch hartes Ausschalten hilft.

    Hast Du noch irgendeine Idee? Bitte hilf! 🙂

    LG Jürschen

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Jürschen!
      Ok, da hast du ja schon echt viel gemacht. 🙂 Der SMC-Reset wäre meine Empfehlung bei Macs, die nicht mehr richtig aus dem Ruhezustand aufwachen. Aber das hast du ja schon probiert… 🙁
      Bei der anderen Sache müssten wir mal auf Fehlersuche gehen. Kannst du mal alle externen Geräte abstecken und den Mac mit gedrückter SHIFT-taste starten (Safe-Mode)? Dann sind auch alle Programme aus, die im Hintergrund für Probleme sorgen könnten. Probier mal, ob er dann vernünftig runter fährt und gib mir kurz Rückmeldung, ob es klappt! LG und schönes Advents-WE! Jens

      • Jürschen sagt:

        Hallo,
        hatte ich vergessen mit aufzuzählen: Hatte Safe-Modus schon gemacht, leider auch kein Erfolg. Auch externe Geräte habe ich alle ab inkl Bluetoothmaus. All das hilft leider nix.
        LG Jürschen

        • Sir Apfelot sagt:

          Hi Jürschen! Das ist vermutlich ein Fall für die Genius-Bar im Apple Store. Hast du noch Gewährleistung auf den Mac? Ich glaube bei nem Gerät aus 2016 könnte man auf Kulanz nochmal hoffen, dass sie sich das unentgeldlich anschauen. Ach, und du könntest noch einen Versuch machen: Leg mal einen neuen Benutzer an und starte den Mac mit diesem. Eventuell geht es damit? Wenn das auch nicht hilft, würde ich auf ner externen Platte mal macOS MOjave ganz frisch installieren… nur um zu sehen, ob der Mac bei dieser Neuinstallation richtig runter fährt. LG! Jens

  45. Enrico sagt:

    Hello Sir.

    erstmal: Danke für das tolle Forum!
    So, mein Problem/meine Probleme (leider in letzter Zeit im Plural…ungewöhnlich bei Apple….leider)

    Der Grund meines Updates auf Mojave:
    Ich habe Probleme mit der FOTOS APP. Aus irgendeinem Grund kam plötzlich folgender Fehler:
    Ich öffne die App – > seh auch alle Fotos unter dem REITER „ALLE FOTOS“.
    Wechsel ich in der linken Spalte auf die oberste Übersicht, den Reiter „FOTOS“, der mir bis jetzt immer alles wunderbar chronologisch darstellte (mit Datum-Angabe, schön sortiert!) macht es „puff“, und FOTOS APP schließt sich.

    Sekunden später: „Fotos wurde unerwartet beendet……bla bla bla“

    Alles versucht, Apple Datenbank-Reparatur Programme von Fotos (Apfeltaste/Alt-Taste bei Start des Apps drücken)
    -> Alles vergebens.

    Letzte Rettung (dachte ICH)-> Mojave.

    Jetzt geht gar nix mehr. Installation lief durch, über Nacht – am morgen dann die Fehlermeldung: Konnte Mojave nicht installieren.
    hm….

    Wie komme ich jetzt zurück zum „alten“ OS 10.12?

    Beim Starten will der MAC immer Mojave booten. Geht aber nicht, weil (siehe oben:) FEHLERMELDUNG.

    Ich erinnere mich bei einem vorherigen OS update hatte ich ein ähnliches Problem. Grund war damals: ich hatte die RAM´s getauscht (von ursprünglich 2 GB auf 4 GB – keine MAC HARDWARE!). Nach Einbau der alten RAMs (der Originalen) lief das OS update…..

    Hast Du eine Idee zu beiden Fehlern?

    Wäre riesig. DANKE und VG aus MUC
    Enrico

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Enrico!

      Puh, das ist schwer zu sagen. Zurück von Mojave auf High Sierra geht nicht, wenn du kein Backup gemacht hast. Und grundsätzlich ist Mojave schon die bessere Wahl, wenn es zu installieren ist. Woran es liegt, dass er es bei dir nicht installieren kann, weiss ich leider auch nicht. Einen Fall hatte ich bei einem Leser, der geschrieben hat, dass er CleanMyMac hat laufen lassen und danach ging die Installation durch. Vielleicht probierst du auch nochmal die Dateirechte mit dem Festplattendienstprogramm zu reparieren. Aber ich müsste jetzt auch aus dem Stand keine andere Lösung.

      Wegen der Fotos App: Da scheint irgendwas an einem Index korrupt zu sein. Wenn du die iCloud Fotomediathek nutzt und alle Fotos in der Cloud mit höchster Auslösung gesichert sind, dann würde ich empfehlen, einfach die alte Datei der Fotomediathek auf den Schreibtisch zu ziehen. Beim Start von der Fotos App ist er dann gezwungen, diese Mediathek neu anzulegen. Aber wichtig: Das klappt nur, wenn du die Fotos alle in der iCloud speicherst.

      Wenn du die Fotos nur lokal hast, müssten wir mal schauen, ob es noch andere Caches gibt, die man löschen kann. Ansonsten vielleicht auch einen Weg finden, die Fotos aus der Mediathek zu „retten“.

      • Enrico sagt:

        Hello Sir,

        ich habe – wie schon vor Jahren – die ALTEN SPEICHER eingebaut, und schon lief die Installation. Verrückt – ist aber so.
        Nach der Installation – wieder Rücktausch der Speicherriegel – MacBook läuft! Und auch das Datenbankproblem der FOTOS APP ist behoben (Zauberhand).

        Nun bin ich gespannt.

        Also Steinbergs WaveLab läuft (noch?) nicht, da 32 bit Anwendung ???

        Da muss ich mal bei Steinberg nachfragen.

        Danke nochmal für das Forum, ich komme gern zurück!

        VG aus Munich
        Enrico

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Enrico! Na, das ist ja mal ne Überraschung. 😀 Vielleicht löst sich der Speicher immer langsam und du musst ihn nur hin und wieder mal festdrücken? Kann doch eigentlich nicht sein, dass ein Tausch auf den alten hier geholfen hat. Aber manchmal passieren ja Sachen im Universum… 😀 Schön, dass es dir hier gefällt! 😉

  46. Michael sagt:

    Hallo,
    seit ich MOJAWE auf meinen late 13 iMac installiert habe, läuft Pages 4.0.5 nicht mehr.
    Was kann ich tun?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Michael! Also ganz ehrlich: Pages updaten. 😀 Aktuell ist Version 7.3. Ich frage mich, wieso du noch 4.0.5 hast. Das Update kostet ja nichts…Oder du hast eine alte Version, die statt der neuen startet. Dann müsstest du mal im Programme-Ordner schauen und die alte Version entfernen. Oder Pages mal komplett runter werfen und neu installieren. LG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.