Erste macOS Mojave Probleme und Lösungsansätze

Lösungen für macOS Mojave Probleme.
Erste macOS Mojave Probleme und Lösungsansätze

Mit macOS 10.14 Mojave hat Apple kürzlich das aktuellste Betriebssystem für den Apple Mac, Apple iMac und das Apple MacBook (Air / Pro) herausgegeben. Das Upgrade von älteren Versionen wie macOS 10.13 High Sierra auf Mojave lässt sich bei bestehender Internetverbindung gratis über den App Store realisieren. Doch kein System ist perfekt, erst recht nicht zum Release. Im Netz tauchen hier und da immer wieder die ersten macOS Mojave Probleme auf – von der Installation über diverse Einstellungen hin zur fehlenden Kompatibilität einzelner Apps. Welche Mojave Probleme es gibt und welche Lösung jeweils bekannt ist, das habe ich euch hier zusammengetragen.

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Upgrade für einige Nutzer Mojave Probleme. Habt ihr ein Problem mit macOS 10.14 Mojave? Vielleicht findet ihr hier die Lösung! macOS Mojave Problemlösung

Das neue Mac-Betriebssystem kann einfach viel. Dennoch gibt es nach dem Upgrade für einige Nutzer Mojave Probleme. Habt ihr ein Problem mit macOS 10.14 Mojave? Vielleicht findet ihr hier die Lösung!

macOS Mojave Probleme und Lösungen / Lösungsversuche

Jedes macOS hat Kinderkrankheiten. Einige liegen an nicht zu 100% im Vorfeld geprüften Systemfunktionen, andere sind von App-Entwicklern verursacht, da sie ihre Software nicht direkt mit einem Kompatibilitätsupdate versehen. Im Folgenden findet ihr aktuell bekannte macOS Mojave Probleme sowie – wenn auffindbar – die entspreche Lösung dafür. Da ich nicht alles wie angegeben nachstellen und selber bearbeiten konnte, gebe ich dieses Mal keine Gewähr oder Garantie auf Gelingen der aufgezeigten Maßnahmen. Falls ihr mit einer hier aufgezeigten macOS Mojave Problemlösung oder einer selbst gefundenen Maßnahme Erfolg hattet, lasst gern einen Kommentar da 😉

macOS Mojave Download nicht möglich

Gerade in den ersten Tagen tauchen immer wieder Meldungen auf, dass bei einigen Nutzern der macOS Mojave Download abbricht, nicht gestartet wird oder aufgrund von Fehlermeldungen zur Tortur wird. Bricht der Download ab oder könnt ihr ihn gar nicht erst starten, dann kann das mehrere Ursachen haben. Manchmal weist eine macOS Mojave Download-Fehlermeldung schon darauf hin – manchmal ist sie eher kryptisch: „Die Installation von macOS konnte nicht fortgeführt werden. Die Installation benötigt wichtige Inhalte. Diese Inhalte konnten nicht heruntergeladen werden. Versuchen Sie es später erneut.“ – so oder so ähnlich…

Mögliche Ursachen und Lösungsansätze sind:

  • Ist der Mac überhaupt kompatibel mit Mojave: Findet es mit dieser Übersicht heraus!
  • Vielleicht laden einfach zu viele Leute das System auf einmal herunter; versucht es später nochmal wenn die Server weniger ausgelastet sind
  • Ist genug Speicherplatz auf der Festplatte des Mac vorhanden? Ihr benötigt mindestens 12,5 GB beim Upgrade von aktuellen Systemen oder 18,5 GB beim Upgrade von OS X Yosemite und älter
  • Wie sieht es mit der Internetverbindung aus? Ist das WLAN gestört, dann hängt den Mac ans LAN-Kabel 
  • Wurde der Download abgebrochen, sucht auf der Festplatte die Installationsdatei, löscht sie, startet den Mac neu und ladet macOS Mojave erneut herunter
  • Gibt’s immer noch ein Problem beim Download von Mojave, meldet euch im App Store mit eurer Apple-ID an, schaut in die Downloads (oder „Käufe“) und schaut, ob es dort einen unfertigen Download der Installationsdatei gibt, der erneut gestartet werden kann

Probleme bei der Installation von macOS Mojave

Hat das Herunterladen und Speichern geklappt, aber es gibt Probleme bei der Installation von macOS Mojave? Dann schaut, falls ihr es noch nicht getan habt, in der oben verlinkten Liste mit kompatiblen Mac-Modellen nach, ob euer Gerät überhaupt für Mojave gemacht ist. Ist der Mac kompatibel, aber die Installation startet nicht, dann sucht im Programme-Ordner nach der Installationsdatei, klickt sie doppelt an und startet damit die Mojave-Installation manuell. 

Gibt es weiterhin macOS Mojave Installationsprobleme, sucht hier eine funktionierende Lösung:

  • Bricht die Installation gegen Ende des Prozesses mit einer Fehlermeldung ab, startet den Mac neu und haltet dabei Umschalttaste+Alt+R oder Umschalttaste+Alt+Cmd+R, um ins Recovery System zu gelangen
  • Bricht die Installation wegen zu wenig Speicherplatz ab, startet den Mac neu und drückt beim Booten Strg+R, um in den Recovery Mode zu gelangen. Wählt dort den regulären Boot-Prozess aus, startet das System und löscht bzw. verschiebt dann Daten von der Festplatte, um Platz zu machen.
  • Bricht das Mojave-Upgrade gegen Ende ab und lässt sich der Mac dann nicht mehr booten (weder Recovery- noch anderer Modus), erstellt eine Boot-DVD oder einen Boot-Stick und startet ihn damit
  • Wollt ihr danach noch einen Versuch startet, probiert die macOS Mojave Installation im Safe Mode

„Die Installation von macOS konnte nicht fortgesetzt werden“ – Wegen Uhrzeit und Datum!

macOS Mojave installiert nicht von externer Quelle

Wollt ihr einen Mac, einen iMac oder ein MacBook ohne Internet-Anschluss mit macOS Mojave versehen – also durch eine externe Festplatte, einen USB-Stick oder eine Installations-DVD, kann das funktionieren; muss aber nicht. Es gibt bereits einige Berichte, nach denen es zu Problemen mit dem Mojave Upgrade von externen Speichermedien kommt.

Hier sind die wenigen, im Netz auffindbaren Lösungen:

  • Festplatte direkt über Thunderbolt 3 anschließen, nicht über einen USB-C-Adapter
  • Eventuell zuerst High Sierra installieren und dann Mojave aufspielen 
  • Alle USB-Medien entfernen, Mac neu starten, Festplatte anschließen und nochmal probieren

Mac startet nicht nach Mojave-Installation

Es kann auch vorkommen, dass das Herunterladen und Installieren von macOS 10.14 super klappt, der Mac anschließend aber nicht mehr hochfährt. Das ist noch kein Grund zur Panik. Denn auch dafür gibt es Lösungsansätze – zum Beispiel des Reset von NVRAM und PRAM. In Kurzform kann es so funktionieren, den Mac wieder zum Laufen zu bringen:

  • Mac neu starten und dabei Cmd+Alt+P+R halten (NVRAM Reset)
  • Und / oder: Die Tasten solange beim Boot halten bis der Startton zweimal abgespielt wurde (PRAM Reset)
  • Auch möglich: Im Safe Mode das Festplattendienstprogramm nach Problemen / Lösungen suchen lassen
  • Ansonsten hier nachschauen: Mac hängt beim Start – was tun?

macOS 10.14 Mojave – Bluetooth funktioniert nicht

So, nun haben also Download und Installation von Mojave geklappt – und der Mac bootet auch wie er es soll. Jetzt geht es ans System und dessen Probleme oder Aussetzer. Einige Nutzer berichten zum Beispiel von nicht funktionierendem Bluetooth. Wenn auch an eurem Mojave-Rechner keine Bluetooth-Verbindung möglich ist, dann soll angeblich dieses Vorgehen helfen:

  1. Öffnet den Finder und klickt in der Menüleiste auf Gehe zu
  2. Wählt dann Gehe zum Ordner… aus 
  3. Tippt /Library/Preferences und klickt dann auf Öffnen
  4. Sucht nach der Datei com.apple.Bluetooth.plist, wählt sie aus und startet den Mac neu
  5. Nun soll, einigen Berichten zufolge, das Bluetooth wieder funktionieren

Mac läuft langsam nach Upgrade auf macOS 10.14 Mojave

Eigentlich hat alles super geklappt, und der Mac startet und läuft auch – nur wesentlich langsamer als zuvor? Auch hier gibt es verschiedene mögliche Ursachen sowie dazu passende Lösungsansätze. Besteht euer macOS Mojave Problem also aus einem langsamen Mac, dann sucht euch hier was aus:

  • Habt ihr zu viele Anmeldeobjekte von Drittanbietern, die beim Start mit geöffnet werden? Diese können den Mac aufgrund fehlender Mojave-Kompatibilität ausbremsen
  • Habt ihr essenzielle Apps in den Anmeldeobjekten oder bekommt sie nicht aus der Übersicht (s. Link), dann checkt, ob es im App Store Updates für sie gibt
  • Ist nicht ganz klar, welche App das System ausbremst, dann startet die Aktivitätsanzeige, um es herauszufinden – habt ihr den Übeltäter gefunden, beendet ihn
  • Es kann auch helfen, die Programm-Cache-Speicher zu löschen. Löscht dazu alle Ordnerinhalte in /Library/Caches

Apps funktionieren nicht unter macOS Mojave

Alles in Ordnung mit Download, Installation, Boot-Prozess und Mac-Geschwindigkeit? Dann probiert auch die einzelnen Mac Apps durch, die ihr installiert habt. Vor allem ältere Software ist anfällig für macOS-Upgrades und könnte auf dem neuen Apple-Betriebssystem ausfallen. Findet ihr eine App, die unter macOS 10.14 Mojave nicht mehr funktioniert, dann schaut im App Store oder auf der Anbieter-Webseite nach einer aktualisieren Version.

Falls es für eure App-Version kein Mojave-Update gibt, dann habt ihr drei Varianten zur Auswahl: eine neuere Version kaufen, eine Alternative suchen oder ein Downgrade auf das alte System (High Sierra, Sierra, etc.) durchführen. Das gilt auch für den Fall, dass es sich bei den fraglichen Programmen um 32-Bit Apps handelt; denn Mojave bevorzugt 64-Bit Apps.

MoneyMoney: „Anwendungsdatei beschädigt“

Nach meinem Update auf macOS Mojave habe ich eben zum ersten Mal die Banking-App MoneyMoney (sehr empfehlenswert!) gestartet. Dies wurde mit einer Fehlermeldung quittiert, die besagt, dass die MoneyMoney-Anwendungsdatei beschädigt sein und ich die App neu installieren müsse.

Hat man nicht das letzte Update von MoneyMoney gemacht, quittiert das Programm unter Mojave den Start mit dieser Fehlermeldung.

Hat man nicht das letzte Update von MoneyMoney gemacht, quittiert das Programm unter Mojave den Start mit dieser Fehlermeldung.

Ich dachte eigentlich, ich hätte immer alle Updates gemacht, aber scheinbar war mir das letzte durch die Lappen gegangen, denn nach der Neuinstallation mit dem Download von der MoneyMoney-Webseite, lief wieder alles wie gewohnt.

iCloud synchronisiert nicht (richtig)

Ein weiteres Mojave Problem kann sein, dass die iCloud-Synchronisation nicht oder nicht richtig funktioniert. Als ersten Lösungsansatz solltet ihr hier das alte Stecker-raus-Stecker-rein-Prinzip verfolgen. Meldet euch also von iCloud ab und meldet euch im Anschluss wieder an. Dazu wählt ihr das -Menü aus und darin die Systemeinstellungen. Klickt auf iCloud und dann unten links auf Abmelden. Dann meldet euch wieder an.

Wenn das nicht hilft, dann könnt ihr auch den Ordner mit euren iCloud-Daten von der Festplatte löschen (nach einem entsprechenden Backup). Dann sucht der Mac nach diesen Daten bzw. nach Aktualisierungen derselben und muss folglich die iCloud-Verbindung neu aufbauen. Vorher könnt ihr aber auch noch einen dritten Lösungsansatz versuchen.

Dieser besteht aus dem Beenden von Prozessen, die wichtig für iCloud und die Synchronisation sind. Denn so müssen die Prozesse neu gestartet und iCloud somit neu gebootet werden. In der Aktivitätsanzeige unter dem Reiter CPU sucht ihr dafür nach „cloudd“ und beendet den Prozess; anschließend macht ihr das Gleiche mit dem Prozess „bird“. Startet dann ggf. den Mac neu.

macOS Mojave – Akku-Probleme

Weitere Meldungen über macOS Mojave Probleme beschäftigen sich mit dem Akku von MacBook, MacBook Air und MacBook Pro. Sinkt die Akku-Laufzeit nach dem System-Upgrade rapide ab, dann gilt es, die Ursache dafür auszumachen. Dabei könnt ihr wieder den Weg über die Aktivitätsanzeige gehen:

  1. Öffnet den Finder
  2. Öffnet den Programme-Ordner auf der Festplatte
  3. Klickt darin doppelt auf den Ordner Dienstprogramme
  4. Wählt nun die App Aktivitätsanzeige aus
  5. Im Reiter Energie findet ihr die Stromfresser

Auch gegen einen hohen Energieverbrauch durch Apps kann deren Aktualisierung helfen. Gibt es kein Mojave-Update für die Apps, dann sucht gegebenenfalls nach Alternativen. Kurzfristigen Erfolg verspricht auf jeden Fall das Beenden der Programme, damit der Akku entlastet wird. 

Fehlendes Boot Camp auf dem iMac 3TB von 2012

Wenn ihr einen 27 Zoll iMac aus 2012 mit einem TB-Speicher in Benutzung habt und Boot Camp nutzt, dann solltet ihr entweder diesen Umstand oder das Mojave-Upgrade überdenken. Wie Apple bereits in einem eigenen Support-Dokument (HT209057) aufzeigt, so kann die Installation von macOS 10.14 nicht an diesem iMac-Modell mit 3TB Festplatte durchgeführt werden – zumindest nicht, solange eine Boot Camp Partition besteht. Erst wenn diese aufgelöst ist gelingt die Aktualisierung des Betriebssystems. 

Mein persönliches Mojave-Problem(chen)

Ich habe bisher keine größeren Probleme bei der Verwendung von macOS 10.14 Mojave feststellen können. Lediglich eine komische Sache ist mir aufgefallen: das in Firefox integrierte Suchfeld hat bei mir plötzlich weiße Schrift auf weißem Hintergrund. Das ist irritierend, aber natürlich kein Grund von einem fehlerhaften System oder einer nicht kompatiblen App zu sprechen 😀

Update 28.09.2018: Die Lösung zu der weißen Schriftfarbe wurde mit der Umstellung auf das „Helle Theme“ und einem Neustart behoben. Offensichtlich wurde die weiße Schriftfarbe ausgelöst durch meine Wahl des dunklen macOS Themes. Ich denke, hier liegen noch Probleme zwischen macOS Mojave und einzelnen Apps vor, die sich nach und nach einrenken müssen.

Vor dem macOS-Upgrade: Backup machen!

Falls ihr noch vor dem macOS Upgrade steht und euch mit diesem Ratgeber auf mögliche Mojave Probleme einstellen sowie vorab schonmal Lösungen ausloten wolltet, hier noch ein Tipp: Macht vor dem Upgrade des Mac-Betriebssystems auf jeden Fall ein Backup – bestenfalls ein bootbares Backup, mit dem ihr eure alte macOS-Version installieren und wie gehabt weiter nutzen könnt. Neben Apple-eigenen Lösungen für die Daten- und Systemsicherung könnt ihr auch noch die Apps Carbon Copy Cloner und SuperDuper! nutzen. Einen Vergleich beider Programme findet ihr mit diesem Link.

Habt ihr noch Fragen, Mojave Probleme oder Lösungen parat? Schreibt eure Erfahrungen mit dem neuen Apple-Betriebssystem und die für euch passende Mojave Problemlösung  gern in die Kommentarbox 😉

Quellen: 1, 2, 3

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
53

24 Comments

  1. Jörg sagt:

    Ich habe ein Problem nach dem Update auf Mojave das ich einfach nicht in der Griff kriege! Wenn ich den App Store starte sehe das er bereits mit meiner Apple ID angemeldet ist, aber kurz darauf erscheint ein Fenster indem ich mich Anmelden soll, abbrechen oder eine neue Apple-ID erstellen, aber egal worauf ich dann klicke, es kommt sofort eine Fehlermeldung! Ich kann dann zwar alles im App Store nutzen, aber nicht auf meine Einkäufe zugreifen und dementsprechend auch nicht updaten, das neu installieren von Apps geht auch nicht, ich bekommen immer die Fehlermeldung die lediglich Failure sagt! Ich hatte beim ersten starten als das Eingabefeld mit der Apple ID und Passwort noch kam, im Eifer des Gefechts zu schnell geklickt und vergessen ein Passwort einzugeben und seitdem habe ich die Problem! Irgendwo (im Schlüsselbund oder der Library) ist jetzt vermutlich meine Apple ID ohne Passwort gespeichert und führt zu diesem merkwürdigen Verhalten, ich weiss aber nicht wo ich ansetzen soll um das wieder hinzukriegen! Man kann im Menü auch sooft man will auf Abmelden klicken, es passiert einfach nichts, die bereits angemeldete Apple ID meldet sich nicht wieder ab! Ich habe bereits zweimal versucht das System neu zu installieren was das Problem nicht behoben hat! Wenn ich testweise einen neuen Account anlege, ist dort der Mac AppStore noch jungfräulich und kann mich dort problemlos an- und wieder abmelden, es scheint also nicht an der Software selbst zu legen! Ich möchte ungern einen neuen User anlegen und komplett umziehen, weil das eine Heidenarbeit wäre, es muß doch möglich sein, den Mac App Store so hinzubekommen, das er nicht bereits falsch angemeldet ist!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Jörg! Das ist natürlich ein ärgerlicher Fehler. Du könntest versuchen, ob du es mit einem Ab- und wieder Einschalten von iCloud in den Griff bekommst. Das funktioniert über Systemeinstellungen -> iCloud.
      Alternativ: Wenn du dich mit einer 2-Faktorauthentifizierung einloggst, muss man manchmal die 6-stellige Nummer direkt hinter der Apple-ID in das Login-Feld eintragen. Das ist sehr seltsam, aber tatsächlich die Lösung, wenn es manchmal hakt. Aber eventuell hast du das nicht aktiviert und es liegt einfach daran, dass sich der Mac-AppStore das falsche Passwort gemerkt hat.
      Eine letzte Möglichkeit, die du noch prüfen könntest, wäre das Programm „Schlüsselbundverwaltung“ unter Programme -> Dienstprogramme. Darin sind alle Zugangsdaten gespeichert und eventuell kannst du hier dein „leeres“ Login finden und löschen.
      Ich wünsche dir viel Erfolg! LG! Jens

  2. Klaus sagt:

    Hallo,
    bei mir (iMac 5K Ultimo 2014) hat sich das System während des Updates aufgehangen, über Stunden kein Fortschritt mehr. Nach Abbruch und Neustart war der Fusion Drive nicht mehr sichtbar. Nach Booten vom Backup (Carbon Copy Cloner) zeigte das Festplattendienstprogramm zwei inaktive Drives mit APFS. Die Mitarbeiterin beim Support von Apple konnte übrigens mit dieser Buchstabenkombination nichts anfangen 😉
    Habe jetzt den Fusion Drive neu eingerichtet und vom Backup High Sierra zurückgespielt und warte erst mal ab.
    Viele Grüße Klaus

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Klaus! Autsch… Abbruch beim Update ist immer schlecht. Und scheinbar hat es dabei die Dateistruktur des Fusion Drive erwischt. So schön die Idee vom FusionDrive ist: Ich glaube, ein FD hat immer mehr potentielle Problemstellen, als eine reine SSD/HDD. Und vor allem: Beim FusionDrive ist ein Backup extrem wichtig. Aber gut, dass du eins hattest. 😉 Ich hatte übrigens auch schonmal so einen Abbruch (glaube beim High Sierra Update). Dann hatte ich das Backup eingespielt und es nochmal probiert und dann lief es sauber durch. Vielleicht wagst du ja auch nochmal einen Versuch…

      • Klaus sagt:

        Hallo Jens,
        danke für die schnelle Antwort. Das System hat alle Updates seit Yosemite problemlos gemacht, erst jetzt gab es dieses Problem. Meine Vermutung war halt, dass es auf irgendeine Weise damit zusammenhängt, dass da ein FusionDrive, der zu etwa einem Drittel voll ist, auf ein anderes Dateisystem umgestellt wird. Offensichtlich macht das Update ja genau das. Ich habe das dann hier geschrieben, damit andere, denen das auch passiert, eventuell darauf aufmerksam werden. Aber anscheinend bin ich da eher ein Einzelfall.

        Und dass der Level 1 Support dann mit der Bezeichnung APFS nichts anfangen kann, hat mich auch nicht wirklich gewundert. Meine Erfahrung mit dem Support ist eigentlich die, dass die Mitarbeiter in Level 1 mir immer alles vorschlagen, was ich eh schon gegoogelt habe. Ich mache das dann auch immer brav (noch mal, weil klar, das habe ich natürlich schon versucht) und wenn die dann nicht mehr weiter wissen, dann geben sie an jemanden ab, der mehr Ahnung hat.

        War ja bei der Geschichte jetzt kein Ding, diese Erfahrung habe ich von dem letzten Problem, da waren tatsächlich mehrere Supervisor an mehreren Tagen dran, weil ich dazwischen etliche TB an Daten hin- und herkopieren musste.

        Ich glaube, ich warte jetzt doch noch ein bisschen mit dem nächsten Versuch, vielleicht lagere ich auch noch ein paar hundert GB an Daten erstmal aus, dann braucht das zurückspielen vom Backup nicht ganz so lange.

        • Sir Apfelot sagt:

          Naja, also ich hätte schon erwartet, dass der Support mal was von APFS gehört hat. 😀 Aber ok, da muss man wohl mit leben. Die Idee mit dem Ausgliedern von großen Daten ist ganz gut, um Zeit zu sparen. Ansonsten kannst du ja auch noch auf Version 10.14.1 warten. Die dürfte auch bald rauskommen und dann ist vielleicht dein Problem auch mit behoben. Also wenn du es nicht eilig hast, wäre das eine gute Wahl, um nicht noch mehr Zeit zu investieren.

  3. Wolfgang sagt:

    Hallo, ich habe auf meinem MacBook Air 2013 nun auch seit 2 Wochen Mojave installiert. Optisch ganz nett (zumal ich auch auf meinen anderen Rechnern auf das Dark-Design stehe). Leider habe ich bereits zwei hässliche Fehler entdeckt:
    1. Im Finder werden sporadisch neu angelegte Dateien nicht mehr angezeigt, ich speichere z.B. den Anhang einer Email auf ‚Downloads‘ oder sichere ein Dokument unter ‚Bilder‘, im Finder sehe ich diese neuen Dateien dort nicht mehr. Erst ein Neustart des Systems zeigte diese Dateien wieder richtig im Finder an.
    2. Mein Scanner (ein Samsung SCX-3405W), welcher mir bislang immer problemlos die Treue hielt kann unter Mojave keine Bilder einscannen – die Vorschau funktioniert noch, beim eigentlichen Scanvorgang stürzt der Scannerdialog regelmäßig kurz vor Ende des Vorgangs ab.
    Ich kann nur hoffen, dass diese Themen mit dem nächsten Hotfix behoben sind, alternativ würde ich schweren Herzens zurückrüsten

  4. Dr. u. Görne sagt:

    Hallo sir apfelnot, du hast mir schon einmal geholfen, deshalb denke ich, dass Du mir auch hier helfen könntest. Nach einem update auf Mojave läuft das Spiel „Overload“, das ich von Steam gekauft habe, nicht mehr rund, es ist extrem langsam und ruckelt, also nicht spielbar. Auch ein anderes Spiel teilte mir mit, dass bei iMac offensichtlich zu langsam für flüssiges Spielen wäre.

    Was kann ich tun ?

    Vielen Dank
    U. Görne

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo! Ich nehme an, dass das Problem hier daran liegt, dass Steam und Mojave noch nicht richtig Hand-in-Hand arbeiten. Da bleibt entweder nur der Umweg, sich Windows auf Bootcamp auf der Festplatte zu installieren und von dort mal Steam zu probieren oder zu warten, dass das nächste Mojave Update (10.14.1) die Sache fixt. Wenn das macOS neu ist, kommen solche Probleme immer mal wieder vor, aber in der Regel gibt sich das in den nächsten Updates. Die Hardware hat sich ja nicht verändert und eigentlich hat Mojave mehr Performance als High Sierra. Aus dem Grund ist es eigentlich unlogisch, dass die Spiele langsamer sind. Ich nehme an, das regelt sich in Kürze mit einem Steam oder macOS Update. VG! Jens

  5. A. Dietrich sagt:

    Grüezi Sir Apfelot

    Nach dem Update auf Mojave (von High Sierra auf einem fabrikneuen iMac) kommt zwar eine Verbindung im LAN zustande, aber trotzt korrekter DNS Einstellungen ist der Seitenaufruf im Web mit keinem Browser mehr möglich. Am WLAN funktioniert jedoch alles, wie es soll. Irgendeine Idee, woran das liegen könnte?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Andi! Grübel, grübel… also beim DNS den WLAN Einstellungen -> TCP/IP hast du „DHCP“ stehen? Und bei iPv6 „automatisch? Dann wäre noch interessant, ob du dich per WLAN mit dem Router verbinden kannst. Also ins Admin-Menü kommst oder so. Wenn das nicht klappt, dann ist irgendwas mit der WLAN-Einstellung nicht richtig und er kommt nichtmal zum Router. Ansonsten probiere doch mal eine neue „Umgebung“ im Netzwerk einzurichten und die alte zu löschen. Kann nur ne Kleinigkeit sein… LG! Jens

  6. Andi Dietrich sagt:

    Grüezi Sir Apfelot

    Das Problem konnte ich nun lösen., indem ich in der HD-Library-Preferences-SystemConfiguration den Ordner in SystemConfiguration.old umbenannt habe. Dann werden die Dateien neu angelegt. (Wichtig: WLAN vor dem Neustart deaktivieren).

    Wie ist der Fehler entstanden? Ganz am Anfang beim Einrichten kommt die Frage der Verbindung mit einem WLAN. Dort unbedingt dies wählen, dann aber den Verbindungstyp zu Netzwerk LAN umbiegen und die Werte, wenn nicht DHCP, bereits dort eingeben. Das vermeidet diese Probleme.

    Besten Dank für die rasche Antwort und viele Grüsse aus Zürich
    Andi

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Andi! Spannende Sache! Das mit dem SystemConfiguration-Ordner wusste ich auch noch nicht.:D Man lernt nie aus! Danke für deine Rückmeldung!

  7. Franz Lerch sagt:

    Das update auf Mojave war problemlos. Erst nach einiger Zeit merkte ich, dass meine ganzen Diashows fehlen.
    Die Bilder sind unter „Alben“ teilweise zusammengefaßt, die extra definierten Diashows fehlen alle.
    Kennt jemand dieses Phänomen?

  8. Dean Braus sagt:

    Hallo, seit dem Mojave update frisst die Batterie sich quasi selbst auf. Am Abend noch auch 100% geladen, am Morgen trotz Ausschalten auf 0%. Scheinbar haben andere User dieses Problem auch in den USA. Bei Dienstprogramme und Energienutzung zeigt sich einfach eine steil abfallende Linie seit letztem full Charge (letzte 12 Stunden). Hatte zwar ein Backup erstellt vor dem Update, aber gestern zeigte es komischerweise an, dass kein Back Up erstellt wurde in den letzten 15 Tagen. Irgendwie ist da ein grosser Wurm drin.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Dean! Hast du mal über den Activitymonitor -> Energie geschaut, was da soviel Strom frisst? Da müsste ja der Übeltäter eigentlich erkennbar sein. Was ich gelesen habe, ist dass es kein allgemeines Problem von Mojave ist, sondern dass manche Apps nicht für Mojave optimiert sind und solches Verhalten zeigen. Der Tipp ist: Herausfinden, welches Programm soviel Strom verbraucht und dann schauen, ob es dafür ein Update gibt. Ich hoffe, das hilft dir.

  9. conny sagt:

    Seit dem Update auf Mojave sind meine Vorlagen von Apple Mail weg. Kann man da was machen? Backup existiert höchstens über Timemachine. Die Vorlagen habe ich täglich verwendet, war eine tolle Sache…

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Conny!
      Vielleicht schaust du mal, ob du sie noch in Time Machine findest und sie neu importieren kannst? Ich nutze leider keine Vorlagen und habe aus dem Grund keine Ahnung, wie man das beheben könnte.
      Der Speicherort für die Mail-Vorlagen ist dieser Pfad hier:
      ~/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Application Support/Mail/Stationery/Apple/Contents/Resources/Custom/Contents/Resources
      Mit SHIFT + cmd + G kannst du ein Fenster öffnen, in das du diesen Pfad kopierst. Dann gelangst du direkt in den Ordner.
      LG! Jens

  10. Marko sagt:

    Nach dem Update muss nun meine Library repariert werden…nur ist das doofe, dass er mein Administratorpasswort dafür benötigt. An sich alles halb so wild, denn das Passwort weiss ich und es funktioniert beim Anmelden ins System auch….NUR wenn ich das dann für das Reparieren eingebe erkennt er es nicht an!?
    Dann will ich es zurücksetzen nur ist das dumme, dass ich Benutzer&Gruppen nicht öffnen kann, weil er es nicht laden kann.
    Schon etwas merkwürdig und so wirklich steige ich nicht durch, wie ich diese Probleme gelöst bekomme!

    • Sir Apfelot sagt:

      Das klingt wirklich komisch. Kannst du mir an meine Mail-Adresse (siehe Impressum) mal das Fenster senden, das sich öffnet, wenn er die Library reparieren möchte? Die Meldung habe ich noch nie bei macOS gesehen. Ich hoffe, du hast keine schräge Software auf der Platte.
      Ansonsten wäre meine Empfehlung mal einen Neustart im abgesicherten Modus zu machen oder mal von der Recovery Partition zu booten und dann Mojave nochmal drüber zu installieren.
      Wenn das alles nichts hilft, bin ich auch mit meinem Latein am Ende. 🙁

      • Marko sagt:

        Ich schicke dir jetzt mal alles zu, aber wie gesagt es kommt kein weiteres Fenster nachdem ich auf „reparieren“ klicke, denn zuvor möchte er das Passwort haben, welches er nicht akzeptiert…
        Ich kann dir den Ellenlangen Fehlercode auch schicken. Nebst Mail macht der das übrigens auch Safari. Chrome und Firefox macht er aber auf. 🙂

  11. Maik sagt:

    Moin,

    Installation ohne Probleme, aber:
    Systemeinstellungen starten nicht mehr
    Safari startet nicht mehr
    1Password startet nicht mehr
    Fotos und Books ebenso nicht

    Mit einem Trick konnte ich die Syseinst. starten
    Im Paketinhalt die preferencen doppelklicken

    Aber. irgendwie schon doof

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Maik!
      Klingt blöd, aber hast du schon Wiederherstellungspartition und nochmal drüber installieren probiert. Das hatte bei mir bei High Sierra mal diverse Probleme behoben. Und es gehen dabei auch keine Daten verloren. Ansonsten bliebe noch Rechte reparieren mit dem Festplattendienstprogramm und mal im Safe-Mode booten.
      Ich hoffe eins davon funktioniert. LG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.