Anleitung: QuickLook-Fehler unter macOS beheben

Das QuickLook-Feature im Mac-Betriebssystem macOS ist eine feine Sache. Durch das Markieren einer Datei oder eines Ordners und der Betätigung der Leertaste (ersatzweise cmd + Y) können die entsprechenden Inhalte ohne Öffnen des eigentlichen Programms eingesehen werden. Ob Word-Dokument, Numbers-Tabelle, PDF-Datei oder JPEG-Bild, diese und weitere Dateien lassen sich in der Schnellansicht ansehen; genauso wie Audio- und Video-Files. Doch manchmal kommt es zu einem QuickLook-Fehler unter macOS, der den Mac ausbremst, die Anzeige der Daten verfälscht oder andere negative Folgen hat. Hier findet ihr pro Lösungsansatz eine Anleitung zum Beheben der Fehler am Apple-Computer.

Die Lösung für QuickLook-Fehler kann ein Neustart, aber auch das Deinstallieren von Plug-In-Erweiterungen sein. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Beheben von QuickLook Problemen wie falscher Anzeige oder hoher CPU-Last.

Die Lösung für QuickLook-Fehler kann ein Neustart, aber auch das Deinstallieren von Plug-In-Erweiterungen sein. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Beheben von QuickLook Problemen wie falscher Anzeige oder hoher CPU-Last.

Problem: QuickLook zeigt nur Datei-Symbol oder Quatsch an

QuickLook zeigt normalerweise den Inhalt einer Datei an, also den Text aus einer doc-, docx,- pages-, PDF- und / oder txt-Datei und so weiter. Selbst Videos können mit dem macOS-Tool eingesehen werden. Drückt ihr aber bei einer Datei die Leertaste respektive cmd + Y (vielleicht mit der alt-Taste für den Vollbildmodus) und es wird nur das Dateisymbol mit einigen Informationen (Dateigröße, Anzahl der Dateien in einem Ordner, etc.) angezeigt, liegt ein Fehler vor. Auch wenn der Dateiinhalt in QuickLook komisch angezeigt wird oder wild zusammengewürfelt aussieht, ist das nicht normal. Schaut bei diesen Vorkommnissen in die unten aufgezeigten Lösungsansätze.

Problem: QuickLook braucht lange und führt zu CPU-Last

QuickLook ist zwar ein klein wirkendes Tool, verbraucht aber einiges an Rechenleistung. Immerhin muss jede Datei statt mit ihrem angestammten Programm (Word, Pages, Excel, Numbers, etc.) in einem schwebenden Einzelfenster mit genau passenden Bedieneinheiten angezeigt werden. Und das soll auch noch besonders schnell gehen. Merkt ihr also, dass QuickLook oder die Dateivorschau / Symbolvorschau auf dem Schreibtisch sowie im Finder lange dauert und den Prozessor ausbremst, dann schaut euch ebenfalls die unten stehenden Lösungen an. Jede Anleitung zielt auf einen bestimmten Punkt der möglichen Fehlerursachen ab. Wenn QuickLook den Mac langsamer macht und lange für Anzeigen braucht, probiert sie mal durch.

Lösung: Finder neu starten / Mac-Neustart

Die erste und einfachste Methode, um mögliche QuickLook-Probleme zu beheben, ist der Neustart des Finders. Bei manchen Problemen kann dies eine Lösung sein, vor allem bei einmalig auftretenden. Habt ihr also das erste Mal das Problem, dass die Schnellanzeige von Dateien und Ordnern hakt, nur Quatsch anzeigt oder zu großer Prozessorlast führt, dann geht folgendermaßen vor:

  1. Geöffnete Projekte und Dateien speichern (könnten sonst verloren gehen)
  2. Auf das Apfel-Menü () oben links klicken
  3. Den Menüpunkt Sofort beenden… anklicken
  4. Im „Programme sofort beenden“-Fenster aus der Liste den Finder auswählen
  5. Auf den blauen „Neu starten“-Button klicken

Dies kann akute QuickLook-Fehler beheben. Falls das noch nicht der Fall ist, schließt alle Programme und Fenster, startet den Finder nochmal neu und startet dann den Mac ebenfalls neu (komplett herunterfahren und wieder hochfahren). Sollten diese Schritte nicht zum gewünschten Erfolg führen, fahrt mit den folgenden Schritten fort.

Lösung: QuickLook Cache leeren / Ordner in der Library löschen

Ein weiterer, recht einfacher Lösungsansatz ist das Leeren des QuickLook Cache-Speichers. Wie auch bei anderen Programmen unter macOS sowie auf anderen Systemen (App Cache am iPhone etwa) kann dieses Vorgehen große Erfolge erzielen. Denn veraltete oder beschädigte Anzeige-Historien, die eigentlich die Schnellanzeige bereits angesehener Dateien erleichtern sollen, können im Zweifelsfall zum Kollaps des Mac führen. Falls ihr also QuickLook fehlerhaft vorfindet oder das Tool viel zu lange braucht, um Daten anzuzeigen, geht folgendermaßen vor:

  1. Öffnet den Finder respektive einen beliebigen Ordner
  2. Klickt in der obigen Menüleiste auf Gehe zu
  3. Haltet die Option-Taste (Alt) gedrückt (Library erscheint als Listenpunkt)
  4. Klickt auf den so hervorgerufenen Library-Eintrag
  5. Im Finder öffnet ihr im so geöffneten Ordner den Unterordner Caches
  6. Sucht die Ordner namens qlmanage und com.apple.QuickLookDaemon
  7. Löscht beide Ordner und probiert QuickLook aus

Variation: QuickLook Cache über Terminal löschen

Wollt ihr nicht in Ordnern herumklicken, sondern seid Freunde von Terminal-Befehlen, dann könnt ihr auch über die Befehlskonsole des Mac den Zwischenspeicher der Schnellansicht löschen. Das Vorgehen ist schneller, aber natürlich nicht so anschaulich wie obiger Ansatz. Hier die kurze Anleitung:

  1. Öffnet das macOS Terminal (über Programme -> Dienstprogramme oder über Spotlight)
  2. Gebt die folgenden Befehle ein:
    qlmanage -r
    qlmanage -r cache
  3. Bestätigt sie jeweils mit Enter 
  4. Schließt das Terminal 
  5. Probiert QuickLook aus

Die eingegebenen und einzeln mit Enter ausgeführten Befehle sollten mit qlmanage: resetting quicklookd und qlmanage: call reset on cache bestätigt worden sein. Genauso wie beim oben beschriebenen händischen Löschen des QuickLook Cache-Speichers wurde damit der Speicher des Tools beseitigt, sodass Anzeige- und Ausführungsfehler behoben sein könnten bzw. sollten.

Lösung: Fehlerhaftes QuickLook Plug-In deinstallieren

Eine weitere Ursache für QuickLook-Probleme können Plugins sein, vor allem solche von Drittanbietern. Diese sind nicht per se schlecht, aber eventuell sind sie nach einem macOS-Update oder in einer komplett neuen Version des Mac-Betriebssystem nicht mehr zu 100% kompatibel mit dem Vorschau-Werkzeug. Habt ihr also Erweiterungen zum Anzeigen von ZIP, FLV, XML, Ordner, Quellcodes o. ä. installiert, deinstalliert diese nach und nach. Habt ihr den Übeltäter ausfindig machen können, könnt ihr ja die zuvor gelöschten wieder installieren. Es ist aber natürlich auch möglich, dass nicht nur eins, sondern mehrere QuickLook Plugins zu Problemen und Fehlern führen – besonders nach einem Systemupdate.

Probleme und Lösungen: Wenn der Mac unter Mojave streikt

Lösung: Keine Symbolvorschau einblenden, sondern nur Dateisymbole

Was einige vielleicht noch nicht wissen: auch die Vorschau der Dateiinhalte in den Symbolen von Dateien (kleine Bildvorschau bei JPG, PNG, PSD, etc., Textvorschau bei DOC, DOCX, PAGES, etc. und so weiter) wird über QuickLook generiert. Bei mehrseitigen Textdateien und PDF-Dokumenten kann man in den Symbolen sogar blättern. Audio- und Video-Dateien lassen sich als Vorschau mit einem Play-Button wiedergeben. Logisch, dass sowas den Prozessor beansprucht und zu entsprechender CPU-Last führt. Besonders auf dem Schreibtisch und in häufig verwendeten bzw. mit vielen Dateien gefüllten Ordnern solltet ihr daher die Symbolvorschau deaktivieren. Und das geht so:

  1. Klickt auf den Schreibtisch oder öffnet den gewünschten Ordner
  2. Klickt nun in der Menüleiste auf Darstellung 
  3. Wählt den Punkt Darstellungsoptionen einblenden (ersatzweise Tastenkombination cmd + J)
  4. Entfernt den Haken bei Symbolvorschau einblenden
  5. Haltet das kleine Fenster offnen und wählt weitere Ordner aus, um auch deren Einstellungen entsprechend darüber anzupassen (oder wählt dort einzeln die Darstellungsoptionen aus)

Dadurch, dass nun nicht mehr dauernd die Vorschau-Ansichten geladen und für die Nutzung (Blättern, Wiedergabe, etc.) bereitgehalten werden müssen, spart ihr viel Mac-Rechenleistung. 

Kleiner Tipp: Löscht nach diesem Vorgehen auch den QuickLook-Cache (Anleitung s. o.); damit geht ihr auf Nummer Sicher und beugt möglichen Folgefehlern vor.

Hat die Anleitung zum QuickLook-Fehler beheben geholfen?

Konnte ich euch mit diesem Ratgeber helfen bzw. konnten euch diese Lösungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen dabei helfen, euer QuickLook-Problem zu beheben? Lasst gern einen Kommentar da! Falls weiterhin ein Problem besteht, dann schildert es gern ausführlich; dann bemühe ich mich darum, es mit euch gemeinsam zu lösen 🙂 Ansonsten empfehle ich euch auch gern weitere Lektüre für den Umgang mit Mac und macOS: Insider-Tipps, Tastenkombinationen, Ochsenkühn-Standardwerk und Power-User-Handbuch.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. Manfred Böhm sagt:

    Hallo,

    weil es hierher passt, kann ich vielleicht mein langjähriges Problem mit Quicklook los werden.

    Seit mehreren OS-Versionen (ich sag mal seit 10.10) ist folgendes nicht mehr möglich:

    Bilder, die kleiner sind als das benutzte Bildschirmformat werden in Quicklook als Slideshow im Vollbildmodus (bis auf das erste Bild) nicht mehr hochskaliert, d. h. auf die maximale Höhe bzw. Breite.
    Dazu werden die Bilder im Finder angewählt und die Leertaste zusammen mit der Alt-Taste gedrückt.

    Ich hab diesbezüglich mit dem Apple-Support Kontakt aufgenommen, bekam aber keine Antwort, nicht mal eine Bestätigung. Schade!

    Dann kam mit dem letzten Mojave-Update (10.14.5) noch folgendes hinzu:
    Einige mp4-Videos starten wie sie sollen, schalten aber nach wenigen Sekunden in den „Schwarzbildmodus“. Sie brechen nicht ab, was man am noch laufenden Ton merkt, und sobald man die Maus kurz antickt, erscheint auch das Bild wieder, aber nur wieder für wenige Sekunden.
    Es betrifft aber längst nicht alle mp4-Videos, aber auch hieraus konvertierte mov-Videos sind betroffen.
    Auch das Abschalten des Ruhemodus brachte keine Verbesserung. Und bevor ich es vergesse:
    Unter 10.14.4 laufen diese betroffenen Videos anstandslos! Ich kann nur hoffen, das dieser Bug unter dem letzten Mojave-Update in einigen Wochen noch behoben wird.

    Aber vielleicht finden Sie ja eine Möglichkeit, meine Probleme zu beheben, bzw. haben irgendwelchen Kontakt, um die Bugs weiter zu leiten.

    Für Ihre Bemühungen bereits jetzt herzlichen Dank.

    Viele Grüße.

    Manfred Böhm

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Manfred! Danke für deine Rückmeldung. Bei mir geht das mit der ALT-Leertaste auch nicht mehr. Ist das Feature eventuell entfernt worden und es ist kein Bug? Bei MP4-Videos habe ich wenig Erfahrung. Die schaue ich mir immer mit VLC an. Aber das klingt erst mal wie ein Bug. Ich habe aber leider auch keinen besseren Kontakt zu Apple als jeder andere Benutzer auch… für Apple bin ich auch nur einer von Millionen Usern. 😉 Aber es besteht ja die Hoffnung, dass mit macOS Catalina alles besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.