5 App-Empfehlungen im Juni 2022

Es ist mal wieder Zeit für ein paar App-Empfehlungen, so von Mac-Nutzer zu Mac-Nutzer/innen. In diesem Ratgeber findet ihr die fünf Software-Empfehlungen für diesen Monat. Diese könnt ihr unter macOS anwenden, um verschiedene Aufgaben schneller zu erledigen, das System eures Apple-Computers mit wenigen Klicks anzupassen und auch mal Pause zu machen. Nach den einzelnen Empfehlungen findet ihr zudem den Hinweis auf ein günstiges App-Abonnement mit über 230 Vollversionen für den Mac sowie eine Liste mit den bisherigen App-Empfehlungen seit Juni 2021. Findet ihr also in der folgenden Liste noch nicht das Richtige, dann schaut einfach mal in die vergangenen Artikel mit App-Empfehlungen für den Mac, den iMac und das MacBook.

1. AltTab

Mit der Tastenkombination Befehlstaste + Tabulator (􀆔 + 􀅂) sieht man unter macOS zwar, welche Apps aktiv sind, aber es wird kein Aufschluss über deren Interface bzw. die angezeigten Inhalte gegeben. So wird etwa das Safari-Symbol angezeigt, aber nicht die geöffnete Webseite. Vor allem Nutzer/innen, die von Windows auf macOS wechseln, vermissen vielleicht diesen Komfort des angezeigten Fensterinhalts in der Schnellansicht offener Apps. Und hier kommt AltTab ins Spielt. Denn die AltTab App sorgt dafür, dass bei oben genannter Tastenkombination die offenen App-Fenster mit ihren Inhalten angezeigt werden. So seht ihr schnell und einfach, welcher Ordner im Finder geöffnet ist, welche Webseite in Safari angezeigt wird, an welchem Page-Dokument ihr arbeitet, etc. Der Download über GitHub ist kostenlos.

  • Name: AltTab
  • Kategorie: macOS Tools
  • Preis: kostenlos
  • Infos: Webseite
  • Download: GitHub

2. NightOwl

Wenn ihr öfter zwischen dem Hell- und Dunkel-Modus wechselt sowie einzelne Apps mal in diesem und mal in jenem Modus verwenden wollt, dann ist NightOwl das richtige Mac-Werkzeug für euch. Die NightOwl App setzt sich als Symbol in der Menüleiste von macOS nieder und lässt euch nicht nur Zeitpläne für den Wechsel der Anzeigemodi erstellen, sondern auch Light- und Dark Mode für installierte Apps einzeln zuweisen. So wird es möglich, die eine App im hellen Design zu nutzen, während die andere App im dunklen Design geöffnet ist. Und das Beste an der Sache: die NightOwl App ist kostenlos. Ihr findet weitere Details, Screenshots und den Download auf der Webseite der Entwickler/innen.

  • Name: NightOwl
  • Kategorie: macOS Tools
  • Preis: kostenlos
  • Infos und Download: Webseite

3. Gestimer

Heute geht es hier hauptsächlich um Tools, die euch das Arbeiten am Mac, iMac und MacBook erleichtern können. Das passt eigentlich ganz gut, denn es läuft ja noch bis heute die WWDC22 (hier alles zur Keynote vom Montag). Eine weitere kleine App, die euch beim effizienten Arbeiten helfen kann, ist Gestimer. Die Gestimer App setzt sich als Timer-Symbol in der Menüleiste nieder und erschafft durch das Ziehen mit dem Mauszeiger einen Timer in der gewünschten Länge. Dazu haltet ihr einfach mit der linken Maustaste das Symbol gedrückt und zieht die Maus dann nach unten. Dabei wird euch die Länge des Timers und die Zeit an dessen Ende angezeigt. So könnt ihr nicht nur bestimmte Zeitlängen abstecken, sondern auch auf genaue Uhrzeiten hinarbeiten. Im App Store beträgt die Einmalzahlung 3,99 Euro.

  • Name: Gestimer
  • Kategorie: Produktivität
  • Preis: 3,99 Euro
  • Infos und Download: App Store

4. Alfred 4

Spotlight kann noch nicht genug? Neben kombinierten Web- und Finder-Suchen sowie der Möglichkeit, Apps mit wenigen Tastatureingaben zu starten, wollt ihr auch noch Musik-Steuerung und Automatisierungen für euren Workflow? Dann schaut euch mal Alfred 4 an. Die aktuelle Version der Alfred App für den Apple Mac bietet starke Features, die von manchen als bestes Bindeglied zwischen Spotlight- und Siri-Funktionen bezeichnet wird. Rechenaufgaben, Rechtschreibprüfungen (englisch), Quick Look, ein Rückblick auf Einträge in der Zwischenablage und vieles mehr sind auch dabei. Die Grundversion ist kostenlos. Alle Features mit dem „Powerpack“ freischalten, das kostet £34 für die aktuelle Version 4 oder £59 für die aktuelle und alle kommenden Versionen.

  • Name: Alfred 4
  • Kategorie: macOS Tool
  • Preis: Grundfunktionen kostenlos, Vollversion £34 bzw. £59
  • Infos und Download: Webseite

5. Time Out

Kommen wir zum letzten Mac-Werkzeug der heutigen Liste. Dieses fördert eure Produktivität am Apple-Computer nicht, indem es euch Möglichkeiten für die umfangreiche Nutzung anbietet. Im Gegenteil: Time Out erinnert euch daran, auch mal Abstand vom Mac zu nehmen, um eine Pause oder auch Feierabend zu machen. Pausen lassen sich genau planen und individuelle Nachrichten, die zum Pausenbeginn den Bildschirm füllen, festlegen. Sowohl über ein App-Fenster mit zahlreichen Planungsoptionen als auch über ein Symbol in der Menüleiste lässt sich die Time Out App aufrufen. Und das Beste: ihr bekommt dieses Programm nebst 230+ weiteren Vollversionen für nur 9,99 Euro im Abonnement von Setapp (dort gibt’s auch One Switch, was ebenfalls empfehlenswert ist).

  • Name: Time Out
  • Kategorie: Produktivität
  • Preis: Setapp-Abo für nur 9,99 Euro im Monat (inkl. 230+ weitere Apps)
  • Infos und Download: Setapp

Setapp bietet über 230 App-Vollversionen zum kleinen Abo-Preis

Setapp von MacPaw bietet mehr als unsere bisherigen App-Empfehlungen zusammen. Denn das Software-Abo bringt euch ab $8,99 im Monat über 230 Apps als Vollversion mit allen Updates und ohne Werbung auf den Mac. Dabei installiert ihr vorerst nur Setapp und sucht dann genau die Apps aus der Übersicht, die euch zusagen. Auf der Webseite des Angebots findet ihr bereits alle Titel aus den Kategorien Wartung, Lifestyle, Produktivität, Mac Hacks, Entwickler-Tools, Aufgabenverwaltung, Schreiben & Bloggen, Bildung, Kreativität und Persönliche Finanzen aufgelistet. CleanMyMac X ist genauso dabei wie VPN-, News-, Grafik-, Video-, Text-, Multimedia- und weitere Lösungen. Schaut mal rein ;)

App-Empfehlungen von Juni 2021 bis Juni 2022

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass ich euch zum Zehnten eines Monats jeweils fünf Mac-App-Empfehlungen sowie eine kleine Vorstellung von Setapp gebe. Inklusive der oben aufgezeigten Apps findet ihr also aktuell schon 65 Empfehlungen für macOS-Programme. Und da sind die Einzelartikel mit Detail-Vorstellungen bestimmter Apps noch gar nicht mitgerechnet. Schaut euch also gern ausgiebig um :)

In dieser Liste findet ihr alle bisherigen Beiträge mit gesammelten App-Empfehlungen für den Mac, den iMac und das MacBook:



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.